1. ingame
  2. E-Sport

Tundra besiegt Entity und steigt an Spitze der Dreamleague

Erstellt: Aktualisiert:

Dreamleague
Skiter kann sich mit Tundra Esports über die Tabellenführung in der Dota Dreamleague freuen. © Adela Sznajder/ESL Gaming/dpa

Langsam kristallisieren sich im europäischen Dota Pro Circuit die Favoriten heraus. Tundra übernimmt mit einem Sieg die alleinige Tabellenführung. Doch das könnte nur von kurzer Dauer sein.

Stockholm - In der vierten Spielwoche der Dreamleague hat sich Tundra Esports gegen Entity mit 2:1 durchgesetzt. Das Team mit dem deutschen Midlaner Leon „Nine“ Kirilin positioniert sich damit an der Spitze der Tabelle des westeuropäischen Dota Pro Circuit.

„Im Allgemeinen hilft es, unvoreingenommen zu sein und viele Spiele zu schauen, wenn man neue Ideen sammeln will“, sagte Neta „33“ Shapira im Interview nach dem Spiel. „Es ist sehr einfach, mit meinen Teamkameraden über neue Strategien zu reden, um diese zu verfeinern und rauszufinden, ob sie wirklich gut sind.“

Der 25-Jährige aus Israel ist besonders für seine innovativen Item-Builds bekannt. Für Inspiration schaut er aber nicht nur auf die Besten: „Man muss einfach viele öffentliche Spiele spielen und sich anschauen, was die Leute so machen. Nicht nur die Spieler auf dem höchsten Level, sondern auch Spieler mit niedrigem Rang, die sich auf einen Helden spezialisieren, haben viel von dem guten Zeug.“

Mit dem 2:1 gegen Entity steht Tundra nun auf dem ersten Platz der Tabelle. Wenn OG am Samstag sein Match gegen Goonsquad gewinnt, können die Major-Gewinner jedoch wieder aufschließen.

Miserabel läuft die Saison für Alliance. Das schwedische Team verlor am Vortag gegen Goonsquad und bleibt weiterhin sieglos. Diese Niederlage dürfte besonders schmerzen, da drei von Goonsquads Spielern vor Beginn der Saison von Alliance entlassen wurden. dpa

Auch interessant