ESL One Fall
+
Vor dem verschobenen TI10 hat die ESL nochmal ein Online-Turnier in Dota 2 veranstaltet. (Archivbild)

Knappes Finale

Tundra Esports gewinnt ESL One Fall mit 3:2 gegen PSG.LGD

Teaser: Tundra Esports ging als Underdog ins Turnier, konnte sich aber letztendlich sogar gegen den Favoriten PSG.LGD, mitsamt Coach Zhang „xiao8“ Ning, durchsetzen.

Köln - Tundra Esports hat im Finale der ESL One Fall PSG.LGD mit 3:2 besiegt. Das europäische Team mit den deutschen Spielern Leon „Nine“ Kirilin und Adrian „Fata“ Trinks spielte ein exzellentes Turnier und lieferte sich in fünf Spielen ein knappes Finale mit den chinesischen Favoriten.

PSG.LGD, das zu Turnierbeginn als Favorit gehandelt wurde, spielte mit seinem Trainer Zhang „xiao8“ Ning als Einwechselspieler. Die Gewinner des Animajor fielen schon früh in die Lower Bracket der Playoff-Phase und kämpften sich so ins Finale.

Tundra Esports sah schon in den Gruppen sehr stark aus, konnte sich aber in der Playoff-Phase noch steigern. Das europäische Team zeichnete sich durch seine Innovationsbereitschaft, wie etwa dem Helden Keeper of the Light auf der Midlane, aus.

Das Team des deutschen Kapitäns Adrian „Fata“ Trinks besiegte Beastcoast, sowie das sehr starke Virtus.pro und erreichte das Finale über die Upper Bracket. Dort lieferten sich beide Teams ein knappes Finale. In diesem trieb PSG.LGD Tundra auf die vollen fünf Spiele, konnte aber letztlich die Europäer nicht besiegen.

Tundra konnte sich zwar nicht für die Dota-2-WM „The International“ qualifizieren, wird in seiner aktuellen Form aber wohl ein Konkurrent in der nächsten Saison des westeuropäischen Dota-Pro-Circuit sein. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare