1. ingame
  2. E-Sport

Tundra um deutschen Spieler Nine ist neuer Dota-Weltmeister

Erstellt: Aktualisiert:

Dota-WM
Leon „Nine“ Kirilin (r) und Oliver „Skiter“ Lepko sind mit Tundra Esports die neuen Dota- Weltmeister. © Valve/dpa

Tundra Esports gewinnt mit dem deutsch-russischen Midlaner Leon „Nine“ Kirilin die Dota-2-WM in Singapur. Das Team ist nun 8,5 Millionen US-Dollar reicher und darf sich auf dem Aegis verewigen.

Singapur - Tundra Esports ist neuer Dota-Weltmeister. Das europäische Team hat sich beim elften „The International“ mit 3:0 gegen Team Secret durchgesetzt. Das zum Großteil von Fans finanzierte Preisgeld beträgt für die Gewinner knapp 8,5 Millionen US-Dollar (rund 8,5 Millionen Euro).

„Ich möchte allen, die hergekommen sind und uns unterstützt haben danken. Danke für's Zuschauen,“ sagte Tundras Kapitän Wu „Sneyking“ Jingjun im Sieger-Interview. „Es ist surreal, ich muss jetzt erstmal die ganzen Emotionen verarbeiten, es ist einfach nur wild“, fügte sein Teamkollege Oliver „skiter“ Lepko hinzu.

Tundras Midlaner kommt aus Deutschland

Mit dabei im Weltmeisterteam ist auch der deutsch-russische Midlaner Leon „Nine“ Kirilin. „Get good - werdet besser“, bemerkte dieser trocken. Sein Name und die seiner Teamkameraden werden die letzten sein, die in die aktuelle WM-Trophäe eingraviert werden, denn auf dieser gibt es nur noch Platz für ein Team.

Im Best-of-Five-Finale der WM schien Tundra klar überlegen. Im ersten Spiel war Secret chancenlos, und konnte sich erst in der zweiten Partie als ernstzunehmender Kontrahent beweisen. Letztlich gewann Tundra aber auch den zweiten Punkt. Im dritten Spiel wechselte die Führung bis zur mittleren Spielphase oft. Doch Tundra hatte im späten Spiel die besseren Helden und komplettierte den „Clean Sweep“.

Kein zweiter Dota-WM-Titel für Puppey

Nach einem Sieg der Gruppe B ging Tundra einen dominanten Weg durch die Upper Bracket. Sowohl OG als auch Team Aster hatte das Team mit 2:0 in die untere Turnierhälfte verwiesen. Auch Team Secret war schon im Upper Bracket Final von den späteren Weltmeistern mit 2:1 dorthin geschickt worden.

Trotz des verlorenen Finales hat Secret die Erwartungen übertroffen. Nach einer enttäuschenden Saison im westeuropäischen Dota Pro Circuit stellte das Team von Clement „Puppey“ Ivanov sich personell neu auf und erreichte die WM knapp über den Last-Chance-Qualifier.

Die drei Top-Teams kamen bei der Dota-WM alle aus westeuropa. Obwohl der WEU-DPC als sehr stark angesehen wird, rechneten Analysten auch den chinesischen Teams, insbesondere PSG.LGD, bessere Chancen aus. dpa

Auch interessant