1. ingame
  2. E-Sport

Unicorns of Love sichert Platz Eins in LoL-Liga Prime League

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Prime League
Der erste Platz der regulären Saison ging in der LoL-Liga Prime League an Unicorns of Love: Sexy Edition. © Prime League/Freaks 4U Gaming/dpa

Der erste Platz der regulären Saison und somit die EU-Masters-Quali geht in der LoL-Liga Prime League an Unicorns of Love. Um den zweiten Platz streiten sich BIG und SK in einem Tiebreaker am Sonntag.

Berlin - Unicorns of Love: Sexy Edition hat sich in der deutschen League-of-Legends-Liga Prime League an die Spitze gesetzt und einen Platz bei den European Masters gesichert. Das Team gewann dabei zum Schluss der regulären Saison 14 Spiele in Folge.

„Ich bin natürlich over the Moon, es war ein sehr schöner regulärer Split. Wir haben alle sehr viel gelernt, und jetzt haben wir die Lorbeeren für unsere Arbeit bekommen“, sagte UoL-Coach Fabian „Sheepy“ Mallant im Interview nach dem Spiel. „Ich bin natürlich schon super gespannt auf die kommenden Spiele, wir haben jetzt die Playoffs und die EU Masters, aber es fängt ja jetzt erst so an.“

BIG und SK müssen um EU-Masters-Quali kämpfen

Eigentlich war UoL mit 1:3 Siegen suboptimal in den Split gestartet, machte danach aber keine Fehler mehr und distanzierte so Teams wie BIG und Eintracht Spandau. BIG steht zwar kurz vor der Qualifikation zu den EU Masters, ist in der Tabelle aber punktgleich mit SK Gaming Prime und muss somit noch in einem Tiebreaker am Sonntag um den zweiten Platz kämpfen.

Anstrengend wird es dagegen für Eintracht Spandau. Zwar hatte das Team am Vortag BIG im Berliner Derby besiegt, in der Saison reichte es dennoch nur für Platz Fünf, womit das Team in einem spannenden Viertelfinale gegen Schalke 04 um das Aus kämpfen muss.

Für Titelverteidiger Team Gamerlegion ist das Jahr bereits vorbei. Obwohl nur Botlaner Ronan „jinjo“ Swingler die Aufstellung Richtung Spanien verlassen hatte, konnte das Team an die Leistungen des vorherigen Splits nicht anknüpfen. Mit dem siebten Platz verpasst Gamerlegion auch die EU Masters. dpa

Auch interessant

Kommentare