1. ingame
  2. E-Sport

Zwei Unentschieden zum Saisonstart in Valorant DACH-Liga

Erstellt: Aktualisiert:

Valorant
Die Regionalliga Valorant DACH: Evolution ist noch ohne klare Sieger in die neue Saison gestartet. © Zacharie Scheurer/dpa-tmn/dpa

Die deutsche Regionalliga Valorant DACH: Evolution startet in die neue Saison. Am ersten Spieltag fand sich zwischen Mouz und Angry Titans sowie zwischen Unicorns of Love und Ovation noch kein Sieger.

Berlin - Mit dem Start der Regionalligen um die deutsche DACH: Evolution ist die neue Valorant-Saison eröffnet. Mouz und Angry Titans sowie Unicorns of Love und Ovation eSports trennten sich dabei jeweils Unentschieden.

„In diesem Split musst du jedes Team absolut serious nehmen“, sagte Angry-Titans-Coach Itzi im Interview nach dem Spiel. „Es gibt kein Team, was so richtig abgeschlagen wäre. Jeder hat sich auf irgendeine Art und Weise verstärkt oder im Hintergrund Strippen gezogen.“

Unicorns of Love mit Unentschieden im Debütspiel

Im zweiten Jahr ihres Bestehens beginnt die für Deutschland, Österreich und die Schweiz bestimmte DACH: Evolution mit einem weitgehend unveränderten Startfeld. Unicorns of Love ist nach der Teilnahme als Qualifikant beim Offseason-Turnier DACH: Unity nun als fester Teilnehmer dabei. Wave Esports wurde aufgrund einer verpassten Meldefrist disqualifiziert, die Spieler treten stattdessen vorerst eigenständig unter dem Namen TBD an.

Die beiden Best-of-Two-Duelle des ersten Spieltags gingen noch ohne Sieger aus. Angry Titans, Meister in der letzten regulären Saison in 2022, gelang gegen Mouz nur ein Unentschieden (10:13; 13:11). Auch die Serie zwischen Unicorns of Love und Ovation endete mit einem 1:1 (13:4; 6:13).

Neue Rolle für DACH: Evolution im Valorant-Turniersystem

Das bisherige Aufstiegssystem in die höchste europäische Spielklasse wurde aufgrund dessen Franchising grundlegend verändert. Die besten Teams jeder Regionalliga machen im zum Saisonende stattfindenden Ascension-Turnier einen weiteren Startplatz in der EMEA-Liga unter sich aus. Während der laufenden Saison ist ein Aufstieg oder eine Teilnahme am WM-Turnier „Champions“ allerdings nicht mehr möglich. dpa

Auch interessant