Urgestein

Activision: Alle Infos zum Publisher, Spiele, Aktie, Konto, Login und Download

  • Peer Schmidt
    vonPeer Schmidt
    schließen

Activision ist einer der größten und bekanntesten Spiele-Publisher und ein Urgestein im Gaming-Markt. Hier alle Infos zu Spielen, Aktie und Historie.

  • Activision ist einer der größten Videospiel-Publisher der Welt mit Sitz in Kalifornien/USA.
  • Activision wurde im Jahr 1979 gegründet und startete als Entwickler von Spielen für die Atari 2600 Konsole.
  • Activision ist heute vor allem als Publisher und für seine Call of Duty Reihe bekannt und, welches das erfolgreichste Franchise ist.

Activision Publishing ist ein Amerikanischer Videospiel Publisher mit Sitz in Santa Monica Kalifornien. Es dient aktuell als Publishing Firma für das Mutterunternehmen Activision Blizzard und besteht aus verschiedenen Studios. Activision ist eines der größten Third-Party Videospiel Publisher der Welt und war der größte Publisher der Vereinigten Staaten in 2016.

Activision: Gründung des Unternehmens in 1979 in Kalifornien von Atari Mitarbeitern

Activision wurde im Oktober 1979 in Sunnyvale, Kalifornien von ehemaligen Atari Spiele-Entwicklern gegründet. Diese waren mit den Arbeitsbedingungen bei Atari unzufrieden und entschlossen sich selber Spiele für die damals populäre Atari 2600 zu entwickeln. 

Activision entwickelte zu Beginn Titel für die Atari 2600 Konsole von Atari

Damit war Activision der erste unabhängige Third-Party Entwickler für Konsolenspiele. Viele Firmen versuchten dem Vorbild von Activision nachzueifern und begannen für die Atari 2600 Spiele zu entwickeln, was kurz danach zu einem Crash der Videospielbranche im Jahr 1983. Um nicht nur auf die Konsolenspiele angewiesen zu sein, kaufte Activision die Firma Infocom, um auch auf dem PC-Markt erfolgreich zu sein. Nachdem Activision sich auch in der Anwendungs-Softwareentwicklung für Unternehmen ausprobierte und sich in Mediagenic umbenannte, verschuldete sich das Unternehmen aus Kalifornien und wurde 1991 für 500.000 Dollar an den Investor Bobby Kotick verkauft.

Activision mit Kotick, Vivendi Games und Blizzard Entertainment zum Erfolg

Der Kauf durch Kotick war für Activision ein Glücksfall. Er krempelte das Unternehmen komplett um und verlegte den Firmensitz nach Los Angeles und benannte die Firma wieder in Activision zurück. Die Firma besann sich auf ihre Wurzeln zurück und konzentrierte sich wieder verstärkt auf das Publishing. Nachdem die Schulden getilgt waren, kaufte Activision nicht nur kleinere Studios auf, sondern sicherte sich auch die Rechte an diversen Marken wie zum Beispiel die Call of Duty oder auch Guitar Hero Serie.

Es wurde eine Holding als Muttergesellschaft für Activision gegründet, welche die neu erworbenen Studios managen sollte. Im Jahr 2008 verschmolz diese Holding mit der Muttergesellschaft von Blizzard Entertainment Vivendi Games und wurde zu Activision Blizzard. Seitdem managed Activision diverse Third-Party Studios und published alle Titel abseits der von Blizzard entwickelten Titel.

Activision Blizzard: Aktienkurse hängen Stark vom Erfolg der Titel ab

Seit 1999 kann man die Aktien von Activision und Blizzard an den Börsen kaufen. Mittlerweile heißt die Aktie nach der Verschmelzung der Holdings Activision Blizzard (ATVI/FRA: AIY). Der Aktienmarkt reagiert bei Activision Blizzard stark auf die Verkaufszahlen der jeweiligen Titel. So sind steigende oder fallende Kurse häufig von den großen Erfolgsreihen von Activision Blizzard wie der Diablo Serie oder der Call of Duty Serie abhängig.

Erst vor ein paar Wochen hat der Erfolg der Battle Royale Auskopplung aus Call of Duty Modern Warfare mit dem Namen Call of Duty Warzone zu einem Anstieg der Aktie geführt. Das Free2Play Battle Royale von Activision konnte in der ersten Woche mehr als 15 Millionen Spieler verzeichnen.

Activision: Der Durchbruch kam mit dem Spiel Pitfall für die Atari 2600

Vier der Atari Spieleentwickler, nämlich David Crane, Larry Kaplan, Alan Miller und Bob Whitehead gründeten gemeinsam Activision. Sie bekamen den Beinamen "The Gang of Four". Erst sollte die Firma Computer Arts Inc. heißen, später entschied man sich jedoch für die Mischung aus Active und Television also Activision.

Jeder der Gründer entwickelte in den folgenden Jahren seine eigenen Spiele. Der Durchbruch kam jedoch erst im Jahr 1982, als der Titel Pitfall!, der von David Crane entwickelt wurde mit mehr als 4 Millionen verkauften Kopien einen geschätzten Gewinn von 60 Millionen Dollar einbrachte. Zu diesem Zeitpunkt hatte Activision ungefähr 60 Angestellte. Der Autor Danny Goodman sagte in dieser Zeit: "Ich Bezweifel, dass es einen aktiven Atari 2600 Besitzer gibt, der keinen Activision Titel in seinem Regal stehen hat."

Activsion: Aktuelle und damalige Entwicklerstudios

Activision hat mit vielen Entwicklerstudios zusammengearbeitet und auch viele von ihnen übernommen. Ende 1997 hat Activision Raven Software übernommen, die für die Entwicklung der Doom Engine verantwortlich waren. Der Entwickler Neversoft wurde 2000 aufgekauft und wurde mit der Tony Hawk Skateboard Serie betraut, die Activision nach acht Titeln satte 1,6 Milliarden US-Dollar einbrachte.

Nachdem Electronic Arts Medal of Honor: Allied Assault herausbrachte verließen viele Entwickler das Studio und gründeten das neue Entwicklerstudio Infinity Ward. Das Studio wurde 2003 für 5 Millionen Dollar von Activision aufgekauft und ist seitdem für eine Vielzahl der Titel aus der Call of Duty Reihe verantwortlich, welche Activision mehr als 12 Milliarden Dollar einbrachte. Der aktuellste Titel ist Call of Duty Warzone, welches eine Auskopplung aus Call of Duty Modern Warfare ist.

Ein weiteres Studio, welches an Titeln der Call of Duty Reihe mitgewirkt hat, ist Treyarch aus Kalifornien, welches nicht nur an der Tony Hawk Serie mitgearbeitet hat, sondern auch an Titeln der Call of Duty Serie mitwirkt.

Activision: Großer Erfolg mit der Call of Duty Reihe

Die Call of Duty Reihe ist Activisions erfolgreichstes Franchise und besteht bis heute. Viele der Call of Duty Titel haben für Activision Verkaufsrekorde gebrochen. Das Erste Call of Duty erschien im Jahr 2003 und wurde von Infinity Ward entwickelt. Nach Call of Duty 2 und Call of Duty 3 gab es das erste Mal eine Modern Warfare Variante mit Call of Duty 4: Modern Warfare, die sehr erfolgreich war.

Neben der Modern Warfare Reihe kam später noch die Black Ops Reihe. Call of Duty Black Ops spielt zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg und dem Jetzt und der Zukunft der Modern Warfare Reihe. Bei Black Ops steht Vietnam, der Korea Krieg und der kalte Krieg im Vordergrund. Der aktuellste Titel von Activision ist Call of Duty Modern Warfare bei dem das erste Mal Crossplay eingeführt wurde. Beim Crossplay können alle Plattformen wie PC, Xbox One oder auch PS4 miteinander auf einer Map spielen. Ob Warzone auch für PS5 und Xbox Series X erscheinen wird, ist noch unklar.

Auch eine eigene E-Sport-Liga hat Activision mit der Call of Duty League eingeführt, bei der Teams um hohe Preisgelder spielen.

Activision: Call of Duty Warzone als Battle Royale Modus von Modern Warfare

Mitte März 2020 hat Activision zusammen mit Infinity Ward den Battle Royale Modus von Call of Duty Modern Warfare mit dem Titel Call of Duty Warzone veröffentlicht. Schon nach wenigen Tagen konnte der Titel mehr als 30 Millionen Spieler für sich gewinnen. Call of Duty Warzone hebt sich insbesondere durch die Spielerzahl von 150 Spielern pro Runde und einem neuen 1v1 Respawn-System von anderen Battle Royale spielen ab. Call of Duty Warzone erfreut sich insbesondere bei Twitch und Mixer Streamern wie zum Beispiel MontanaBlack großer Beliebtheit, da die Streams hohe Zuschauerzahlen erreichen.

Auch ein Crossplay hat es in bisherigen Battle Royale Spielen wie Fortnite, PUBG oder Apex Legends in der Form noch nicht gegeben. Ob Call of Duty Warzone weiterhin so erfolgreich ist, muss sich in der Zukunft zeigen.

Rubriklistenbild: © Activision

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare