Bewegung!

Warzone: Bewegung verbessern – 10 Tipps und Tricks effektives Movement

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

Das Movement-System von Warzone ist komplex. Damit eure Bewegungen im Spiel effektiver werden, haben wir 10 Tipps und Tricks für euch.

Santa Monica, Kalifornien – Warzone fasziniert nach wie vor Millionen Fans weltweit. Das hauseigene Battle Royale von Activision weiß durch knackiges Gunplay und schnelles Movement zu überzeugen. Gerade letzteres ist allerdings nicht leicht zu meistern. Wir haben für euch deshalb 10 Tipps eines Experten, wie ihr euer Movement in Warzone verbessern könnt.

Name des SpielsCall of Duty: Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale

Warzone: Movement verbessern – Experte zeigt wie es geht

Wo kommen unsere Informationen her? Unsere Tipps und Tricks basieren auf einem Video des Warzone-Profis LuckyChamu. Dieser verriet seine Controller-Einstellungen und anschließend einige nützliche Combos im Movement. Wenn ihr wissen wollt, wie ihr euren Controller für Warzone optimal einstellt, haben wir einen extra Guide dazu für euch.

Darauf basiert der Guide zum Movement: Grundlage fast aller Movement-Combos und in diesem Guide ist der sogenannte Slide Cancel. Zur Erinnerung, hier nochmal ein Kurzanleitung, wie ihr den ausführt.

  1. Linken Analog-Stick doppelt drücken, um Taktischen Sprint zu aktivieren
  2. Knopf für „Ducken“ gedrückt halten, um Slide zu starten
  3. Sobald der Slide startet, Taste zum „Ducken“ erneut drücken, um sich hinzuhocken
  4. Knopf für „Springen“ drücken, um wieder aufzustehen

Beachtet bei unserem Guide: Der Guide zum Movement in Warzone ist für Anfänger und fortgeschrittene Spieler:innen. Das heißt, dass auch Tipps und Tricks enthalten sein werden, die manche vielleicht schon kennen. Wir bauen euch hier deshalb eine Orientierung ein, mit der ihr direkt zu dem Tipp springen könnt, den ihr euch ansehen wollt.

Warzone: Movement verbessern – Slide Cancel Turns

Der Slide Cancel an sich ist schon ein mächtiges Werkzeug im Movement von Warzone. Mit ihm entkommt ihr nicht nur schnell Gefahren, ihr könnt ihn auch offensiv nutzen. Durch die hohe Geschwindigkeit, die ihr erreicht und die geduckte Position seid ihr schwerer zu treffen. Wenn ihr den Slide Cancel in Warzone offensiv nutzen wollt, gibt es eine Kleinigkeit, die ihr beachten solltet.

So funktioniert der Slide Cancel Turn: Vor allem, wenn ihr um Ecken gelangen wollt, ist der Slide Cancel enorm praktisch. Die wenigsten Feinde erwarten ihr Ziel so dicht am Boden. Damit ihr dennoch nicht das Nachsehen habt, solltet ihr euch schon im Slide in die Richtung drehen, in die ihr anschließend laufen wollt. Sobald ihr auf der Höhe seid, auf der ihr um die Ecke laufen wollt, führt ihr den Slide Cancel durch – nach eurer Drehung. So spart ihr wertvolle Millisekunden und seid auf alles vorbereitet, was dort auf euch warten könnte. Es ist, wie gesagt, nur eine Kleinigkeit im Movement, sie kann in Warzone aber entscheidend sein.

Warzone: Movement verbessern – Slide Cancel Bunny Hop Combo

So funktioniert die Combo: Eine weitere wichtige Combo mit dem Slide Cancel ist der Bunny Hop. Diese Combo kann euch in Schusswechseln schnell das Leben retten. Hier findet ihr eine Kurzanleitung für diese Movement-Combo in Warzone:

  1. Linken Analog-Stick doppelt drücken, um Taktischen Sprint zu aktivieren
  2. Knopf für „Ducken“ gedrückt halten, um Slide zu starten
  3. Sobald der Slide startet, Taste zum „Ducken“ erneut drücken, um sich hinzuhocken
  4. Knopf für „Sprinten“ drücken, um Momentum zu behalten
  5. Springen für den Bunny Hop

Das Wichtige an dieser Mechanik: nach dem Slide Cancel müsst ihr sprinten, bevor ihr springt, um euer Momentum zu behalten. Sobald ihr den Bunny Hop durchgeführt habt, könnt ihr euch in der Luft frei bewegen und euch zum Beispiel umdrehen, um von hinten schießende Feinde zu erledigen. Besonders nützlich ist diese Technik des Movements allerdings, wenn ihr in Warzone aus der Ferne beschossen werdet, da ihr durch sie sehr schwer zu treffen seid.

Warzone: Movement verbessern – Slide Cancel auf der Flucht

So nutzt ihr Slide Cancel auf der Flucht: Wenn wir schon beim Thema „Unter Beschuss stehen“ sind, kommt diese Technik gerade recht. In Warzone werdet ihr nicht um Situationen herumkommen, in denen ihr von hinten beschossen werdet. Sollte das der Fall sein, könnt ihr diese Movement-Technik nutzen: Aktiviert den Slide und dreht euch in dessen Animation um 180 Grad, um die Lage zu kontrollieren.

Nach der Drehung habt ihr zwei Optionen: nehmt den Schusswechsel an und erwidert das Feuer oder flieht. Durch die Drehung werdet ihr nicht langsamer, könnt aber trotzdem sehen, was hinter euch passiert. Wollt ihr das Feuer erwidern, führt ihr keinen Slide Cancel durch, sondern schießt direkt zurück. Merkt ihr, dass ihr das Duell nicht gewinnen könnt, dreht ihr euch stattdessen um weitere 180 Grad und nutzt den Slide Cancel, um zu fliehen. Diese Technik ist in Warzone generell gut, wenn ihr wissen wollt, was hinter euch passiert, ohne Tempo zu verlieren.

Warzone: Movement verbessern – Right Hand Side Vorteil

Was ist der Right Hand Side Vorteil? Kommen wir zu einem Trick beim Movement in Warzone, der vielen neu sein dürfte: der sogenannte Right Hand Side Vorteil. Dieser greift, wenn ihr seitlich hinter einem Objekt hervorschaut und hat damit zu tun, dass euer Charakter seine Waffe an der rechten Schulter trägt. Dadurch offenbart ihr weniger Körperfläche, wenn ihr von links nach rechts hinter einer Wand hervorschaut.

Warzone: Movement verbessern – Nutzt den Right Hand Side Vorteil, um euch weniger angreifbar zu machen

Aus eurer Perspektive seht ihr zwar keinen Unterschied, doch wenn ihr von rechts nach links hinter einer Wand hervor lauft, sehen eure Feinde eure linke Schulter deutlich bevor ihr mit dem Fadenkreuz hinter der Deckung hervorkommen könnt. Versucht also immer auf der rechten Seite eines Hauses oder einer Wand hervorzuschauen, um diesen Vorteil für euch zu nutzen.

Warzone: Movement verbessern – Snaking

Was ist Snaking? Snaking ist eine Technik, die etwas Übung erfordert, aber so stark ist, dass sie in einigen „Call of Duty“-Titeln in der Call of Duty League verboten war. Snaking funktioniert, indem ihr euch hinter einer Deckung befindet und euch hinlegt. Sobald der Avatar in der rechten unteren Ecke sich in der liegenden Position befindet, drückt ihr den linken Stick zum Sprinten und steht wieder auf. Diese Abfolge wiederholt ihr hinter einer Deckung in Warzone.

Was ist der Vorteil von Snaking? Das Spiel registriert eure Bewegungen nicht schnell genug. Für gegnerische Spieler:innen sieht es deshalb so aus, als seid ihr noch gar nicht richtig aufgestanden. Ihr könnt also schon schießen, während eure Feinde euch noch nicht richtig sehen. Dieses Movement erfordert allerdings viel Übung, geht also am besten in Black Ops Cold War oder Modern Warfare in ein Custom Match und probiert ein bisschen herum.

Warzone: Movement verbessern – Peeking gegen Highground

Dieser Tipp für das Movement in Warzone ist mechanisch weniger anspruchsvoll, erfordert dafür aber mehr taktische Finesse und basiert auf einem Mindgame. Befindet ihr euch in einem Duell mit jemandem in einer höhere Position (Highground) als ihr und ihr steht hinter einer Deckung, habt ihr meist zwei Möglichkeiten: Ihr könnt rechts oder links hinter eurer Deckung hervorkommen (peeken). Der Right Hand Side Vorteil in Warzone macht es attraktiver rechts hinter der Deckung hervorzuschauen. Die meisten Spieler:innen wissen aber, dass ihr nur diese zwei Möglichkeiten habt und zielen entsprechend auf diese Ausgänge eurer Deckung.

Warzone: Movement Verbessern – Mit Peeking gegen Highground könnt ihr für eine Überraschung sorgen

Wie geht Peeking gegen Highground? In manchen Fällen habt ihr allerdings eine dritte Möglichkeit, die viele nicht auf dem Schirm haben: ihr könnt nach oben aus der Deckung herauskommen. Damit meinen wir nicht die Deckungen, hinter denen ihr geduckt seid, hier ist diese Möglichkeit offensichtlich. Steht ihr in Warzone beispielsweise hinter einem Fels oder einem Container, könnt ihr nach oben aus der Deckung peeken, indem ihr rückwärts nach hinten lauft. Dadurch könnt ihr eure:n Gegner:in aus einer Position überraschen, aus der euch diese Person nicht erwartet. Wie gesagt erfordert das aber immer kleine Mindgames.

Warzone: Movement verbessern – Strafing

So funktioniert Strafing: Der nächste Tipp, um euer Movement in Warzone zu verbessern, ist das sogenannte Strafing. Viele Spieler:innen machen das nach einer Zeit automatisch, allerdings hilft es immer, sich der Bewegung auch bewusst zu werden, um aktiv daran arbeiten zu können. Strafing meint im Endeffekt nichts anderes, als dass ihr beim Schießen von links nach rechts lauft.

Auf diese Weise macht ihr euch zu einem schwer zu treffenden Ziel in einem Schusswechsel. Anstatt allerdings nur stumpf und rhythmisch von links nach rechts zu laufen, lohnt es sich in Warzone Abwechslung in die Bewegung beim Strafing zu bringen. Spielt also mit eurem Bewegungsradius und baut unvorhersehbare Richtungswechsel ein.

Warzone: Movement verbessern – Windowing

Windowing ist eine Technik im Movement von Warzone, die beim Betreten von Gebäuden durch Fenster zum Einsatz kommt. Springt ihr über hohe Kanten in Warzone, startet eine entsprechende Animation, die euch daran hindert zu schießen und euch angreifbar macht. Sofern ihr also in ein Gebäude lauft, von dem ihr nicht wisst, ob darin schon jemand auf euch wartet, ist es gefährlich einfach geradeaus hinzulaufen, nachdem ihr geklettert seid.

Warzone: Movement verbessern – Durch Windowing verhindert ihr böse Überraschungen in Gebäuden

So funktioniert Windowing: Um also nicht sofort zu sterben und zunächst das Innere eines Gebäudes zu checken, springt ihr auf die Kante und lauft sofort rückwärts wieder heraus. In der Bewegung nach oben könnt ihr euch schon mal im Gebäude umschauen und euch einen Überblick verschaffen. Ist die Luft rein, betretet ihr das Gebäude. Sollten sich im Gebäude feindliche Einheiten befinden, überlegt ihr euch eine andere Strategie, wie ihr die Situation lösen könnt oder nehmt die Beine in die Hand.

Warzone: Movement verbessern – Cover to Cover

Was ist Cover to Cover? Mit dieser Technik könnt ihr euer Movement in Warzone vor allem für Situationen verbessern, in denen ihr beschossen werdet. Sie ist allerdings etwas schwieriger, weswegen ihr sie gut beherrschen und nur bedacht einsetzen solltet. Einen Sprung in eure Flucht einzubauen, haben wir euch schon in der Bunny Hop Combo verraten. Ein einfacher Sprung ist allerdings leicht zu kontern. Versucht daher eine „360 Grad“-Drehung in den Sprung einzubauen.

Was bringt die Technik? Für euch mag sich die Drehung im Sprung komisch anfühlen, für eure Gegner:innen macht sie allerdings einen großen Unterschied. Denn auf deren Bildschirm drehen sich alle Trefferzonen im Kreis – das macht euch zu einem schwer zu treffenden Ziel. Nutzt diese Technik zum Verbessern eures Movements in Warzone allerdings nur mit Bedacht.

Warzone: Movement verbessern – 3rd Person Fallschirm

Auch der letzte Tipp mag für manche Spieler:innen offensichtlich klingen, ist aber dennoch äußerst praktisch. Er wirkt sich nicht zwangsläufig auf euer Movement in Warzone aus, bringt euch aber dennoch Vorteile im Gefecht. Wenn ihr euren Fallschirm nutzt, könnt ihr in die 3rd-Person Ansicht wechseln, um einen besseren Überblick über eure Umgebung zu bekommen.

Warzone: Movement verbessern – Dieser Trick verschafft euch den besten Überblick

Wie nutzt ihr das zu eurem Vorteil? Ihr könnt diese Mechanik kurz vor der Landung nutzen. Kurz bevor ihr den Fallschirm zur Landung aufmacht, drückt ihr die entsprechende Taste für die externe Ansicht. Dadurch könnt ihr während der Landung euer Umfeld sehen. Auch Feinde, die hinter euch landen und die ihr sonst nicht gesehen hättet, könnt ihr dadurch aufdecken.

Alle genannten Tipps könnt ihr auch noch einmal im Video von LuckyChamu sehen.

Rubriklistenbild: © Activision/pixabay: yogendras31 (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare