Nie wieder Rückstoß

Warzone: Rückstoß kontrollieren – Die besten Tipps für besseren Aim

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

In Warzone ist der Rückstoß einer Waffe entscheidend dafür, wie leicht sie zu spielen ist. Ein CoD-Guru hat einige Tricks verraten. So verbessert ihr den Aim.

Santa Monica, Kalifornien – Warzone ist ein Spiel voller Tücken. Neben den übergeordneten Mechaniken wie „Wann kann ich jemanden pushen?“ gibt es jedoch auch einige grundlegende Dinge, die ihr beherrschen solltet. Um überhaupt einen Schusswechsel im Battle Royale von Activision zu gewinnen, ist es wichtig, den Rückstoß einer Waffe kontrollieren zu können. Ein CoD-Guru hat dazu ein paar Tricks verraten. Wir zeigen, wie ihr den Rückstoß eurer Waffe in Warzone besser kontrollieren könnt.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release (Datum der Erstveröffentlichung)20. März 2020
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale

Warzone: Rückstoß besser kontrollieren – auf die Grundlagen kommt es an

Woher stammt die Info? Die Tricks zur besseren Kontrolle des Rückstoßes eurer Waffe kommen vom CoD-Expeten JGOD. Der ist in der Community für seine hilfreichen Guides bekannt. Von Ihm stammen zum Beispiel auch die besten Meta-Loadouts für den Nahkampf in Season 2 Reloaded von Warzone.

Diese Grundlagen sind wichtig: In einem Video auf YouTube ging JGOD zunächst auf die grundlegenden Einstellungen ein, die ihr an einem Controller vornehmen könnt. In einem anderen Artikel haben wir die besten Controller-Einstellungen für Warzone schon zusammengefasst. Deshalb gehen wir hier nur noch einmal auf zwei kleine Mechaniken ein, die ihr wissen müsst. Weiter unten erklären wir euch dann, was es mit den Grundlagen des Rückstoßes auf sich hat, welche Unterschiede es dabei zwischen Maus und Controller gibt und wie Aim-Assist funktioniert.

Warzone: Rückstoß besser kontrollieren – Sticks am Controller richtig einstellen

Das müsst ihr bei den Controller-Einstellungen beachten: Die Einstellungen, die ihr bei der Tastenbelegung vornehmt, ist maßgeblich davon abhängig, wie ihr den Controller haltet. Spielt ihr mit der „Krallenhaltung“ (Zeigefinger bedienen Pfeiltasten und Knöpfe), solltet ihr eure Tasten in Warzone anders belegen, als wenn ihr mit den Zeigefingern die Trigger bedient. Für Controller mit Tasten auf der Rückseite gelten dann wieder andere Einstellungen.

Warzone: Die wichtigsten Guides, um besser in Call of Duty zu werden

Warzone: Movement verbessern

Warzone: Die besten Audio-Einstellungen

Warzone: Kills auf Rebirth Island farmen

Warzone: Das beste Visier finden

Es gibt allerdings eine Einstellung für eure Sticks, die euch das Leben erleichtert und die generell vorzunehmen ist. Es handelt sich dabei um die Einstellung des „Minimalen Inputs“ für eure Sticks. Dieser bestimmt, wie viel ihr euren Stick in Warzone bewegen müsst, damit das Spiel dies als Bewegung registriert. Normalerweise hat nahezu jeder Controller – egal wie neu er ist – einen sogenannten Stickdrift.

Was ist Stickdrift? Stickdrift bedeutet, dass sich euer Charakter oder die Kamera bewegt, ohne dass ihr den Stick bewegt. Um dies zu verhindern, könnt ihr in Warzone den minimalen Input für beide Sticks einstellen. Geht dafür in eine private Lobby und stellt die Werte für beide Sticks auf 0,00. Wenn sich euer Charakter oder die Kamera nicht bewegt, könnt ihr genau so spielen. Bewegt sich jedoch etwas ohne euer Zutun, stellt ihr die Werte so lange schrittweise hoch, bis Kamera und Charakter still stehen.

Warzone: Rückstoß besser kontrollieren – kenne deine Waffe

Das sind die Grundlagen zum Rückstoß: Grundsätzlich haben die meisten Waffen in Warzone einen vorhersehbaren Rückstoß. Das bedeutet, dass sie sich jedes Mal gleich verhalten, wenn ihr über das Visier schießt, ohne die Waffe zu bewegen. Diesen Rückstoß-Pfad solltet ihr für eure Waffe kennen. Geht dazu in eine private Lobby, zielt mit der Knarre eurer Wahl auf eine leere Wand und verschießt ein ganzes Magazin, ohne die Waffe zu bewegen.

Warzone: Um euer Aim zu verbessern, müsst ihr eure Waffe gut kennen

Eure Waffe wird jedes Mal diesem Rückstoß-Pfad folgen. Wichtig dabei ist: Es gibt einen Nullpunkt. Das ist der Punkt, an dem sich die Kamera nicht bewegt – also auch der Punkt, an dem ihr eurer Visier ursprünglich platziert habt. Hört ihr auf zu schießen, kehrt euer Fadenkreuz automatisch dorthin zurück. Ihr könnt in Warzone dadurch einen Reset für den Rückstoß erzwingen. Durch diese Mechanik kann es auf lange Distanzen sinnvoll sein, nur in Salven oder einzelnen Schüssen zu feuern, da das unter Umständen präziser ist. In einem anderen Artikel haben wir euch die Meta-Waffen für lange Distanzen in Warzone zusammengefasst.

Der Unterschied zwischen Maus und Controller: Hier kommt der Unterschied zwischen Maus und Controller zum Tragen. Um den Rückstoß eurer Waffe in Warzone zu kontrollieren, müsst ihr ihm entgegensteuern. Auf dem Controller zieht ihr den Stick einfach in die entgegengesetzte Richtung, mit Maus und Tastatur tut ihr das mit der Maus. Die Maus erfordert jedoch eine stetige Bewegung. Stoppt ihr diese, kehrt die Waffe zurück in ihren Rückstoß-Pfad. Auf dem Controller gibt es dagegen einen neuen Nullpunkt. Im folgenden Video könnt ihr euch das ganze einmal selbst ansehen.

Dieser Nullpunkt, um den Rückstoß mit dem Controller zu kontrollieren, ist bei jeder Waffe in Warzone anders. Probiert einfach aus, wie weit ihr den Stick bewegen müsst, damit euer Schießeisen sich nicht mehr oder kaum noch bewegt. Um den Rückstoß nun weiter zu kontrollieren, während ihr auf ein bewegliches Ziel schießt, ist das euer neuer Nullpunkt. Jede neue Bewegung eurer Waffe muss also von diesem Punkt ausgehen, wenn ihr ein Ziel verfolgt.

Warzone: Rückstoß besser kontrollieren – Aim-Assist ist eine große Hilfe

So funktioniert Aim-Assist: Der Aim-Assist ist eine heiß diskutierte Funktion in Shootern wie Warzone. Spieler*innen, die Maus und Tastatur verwenden, beschweren sich gerne darüber, dass dieses Feature unfair ist. Im Gegenzug behaupten Spieler*innen mit Controller, dass es mit einer Maus leichter ist, präzise Bewegungen auszuführen.

Warzone: Um den Rückstoß leichter kontrollieren zu können, gibt es beim Controller Aim-Assist

Grundsätzlich sorgt der Aim-Assist in Warzone dafür, dass ihr mit einem Controller leichter auf einem Ziel bleiben könnt. Das macht sich durch zwei Mechaniken bemerkbar. Wenn ihr über das Visier zielt und die Waffe von einer Seite zur anderen schwenkt, wird die Kamera langsamer, wenn ihr sie dabei über eine feindliche Einheit bewegt. Zielt ihr in Richtung einer feindlichen Person und bewegt nur euren Charakter, könnt ihr außerdem feststellen, dass der Körper eurer Figur leicht rotiert und die Person immer im Visier behält.

Rubriklistenbild: © Activision (Montage)

Mehr zum Thema

Kommentare