Der menschliche Rasenmäher

Diablo 2 Resurrected: Guide zum Wirbelwind-Barbaren – Ein Favorit für Einsteiger

  • Joost Rademacher
    VonJoost Rademacher
    schließen

Bald erscheint Diablo 2 Resurrected und die Fans stellen schon ihre Builds zusammen. Wir zeigen euch im Guide eins der beliebtesten Builds – den Wirbelwind-Barbaren.

Hamburg – Diablo 2 Resurrected klopft schon mit knochigen Fingern an der Tür, um seine Fans mit süchtig machendem Monstergehacke wieder in den Bann zu ziehen. Das Original aus dem Jahr 2000 wird zumindest in Sachen Gameplay völlig erhalten bleiben und das bedeutet auch, dass die gleichen Klassen wie damals zur Wahl stehen werden. Ein absoluter Favorit vieler Fans ist der Barbar, mit dessen Wirbelwind-Skill ihr einer der spaßigsten Builds im ganzen Spiel zusammenstellen könnt. Wir zeigen euch im Guide, wie ihr das meiste aus dem Wirbelwind-Barbaren herausholt.

Name des SpielsDiablo 2 Resurrected
Release23. September 2021
HerausgeberBlizzard Entertainment
SerieDiablo
EntwicklerBlizzard Entertainment, Vicarious Visions
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, Nintendo Switch, PC
GenreAction-Rollenspiel, Hack and Slay

Diablo 2 Resurrected: Guide zum Wirbelwind-Barbaren – Warum diese Klasse?

Das Schöne an Diablo 2 (entsprechend auch an Diablo 2 Resurrected) ist, dass praktisch alle Klassen relativ klar ausbalanciert sind und jede ihre Daseinsberechtigung hat. Fragt sich nur, warum solltet ihr den Barbaren dann anderen Klassen überhaupt vorziehen? Die Antwort ist recht simpel: Der Wirbelwind-Barbar macht vom Spielstil her verdammt viel Spaß und ist, obwohl er um eine einzige Fähigkeit aufgebaut ist, erstaunlich vielseitig.

Eine Eigenheit, die der Barbar in Diablo 2 Resurrected so an sich hat, ist, dass er als Nahkämpfer immer möglichst mitten im Getümmel steckt und mit möglichst dicken Waffen alles in den Boden stampft, was auch nur einen Knöchel aus dem nächstbesten Grab streckt. Er ist quasi der Doomslayer der Diablo-Spiele – er ist brutal, grob und liebt richtig große Gegnerhorden. Der Skill Wirbelwind macht aus dem Barbaren schließlich einen menschlichen Rasenmäher, der mit allen Gegnern und Monstern drehenderweise kurzen Prozess macht. Wie sagt man noch so schön: Spin to Win.

Diablo 2 Resurrected: Guide zum Wirbelwind-Barbaren – Ein Favorit für Einsteiger

Einen praktischen Aspekt gibt es, der den Wirbelwind-Barbaren außerdem ziemlich einsteigerfreundlich gegenüber anderen Klassen macht. Während manch anderer besonders starker Build, wie der Beschwörungs-Nekromant oder die Blizzard-Zauberin, recht starr an bestimmte Ausrüstung gebunden ist, habt ihr mit dem Wirbelwind-Barbaren einiges an Freiraum. Ihr werdet eure Zeit in Diablo 2 Resurrected also nicht dauerhaft damit verbringen müssen, nach einem einzigen Item für euren Build zu farmen.

Diablo 2 Resurrected: Guide zum Wirbelwind-Barbaren – Welche Skills brauche ich?

Noch schöner ist am Wirbelwind-Barbaren, dass ihr keinen komplexen Aufbau für euren Skilltree festlegen müsst. Der gesamte Build lebt im Wesentlichen davon, dass ihr nur zwei Fähigkeiten aufs Maximum levelt: zum einen logischerweise den Wirbelwind, zum anderen eine der Waffen-Beherrschungen (Schwert/Axt/Knüppel/Stangen/Wurf/Speer). Auf einen der Waffentypen solltet ihr euch so früh wie möglich festlegen und konsequent eure Punkte in die entsprechende Waffen-Beherrschung stecken. Eine falsche Kategorie gibt es hier kaum, jeder Waffentyp in Diablo 2 Resurrected hat ein paar besonders starke Waffen, die sich für den Build eignen. Habt ihr beide dieser Skills auf Level 20, ist der wichtigste Schritt für euren Build getan.

DIe übrigen Skills zielen hauptsächlich darauf ab, euren Wirbelwind so lange wie möglich dauern zu lassen, während ihr besser überleben könnt. Deshalb würde es sich auch lohnen, den Schrei, der eure Verteidigung erhöht, und die Kriegsbefehle, die pro Level Ausdauer, Leben und Mana erhöhen, im weiteren Verlauf des Spiels aufs Maximum zu erhöhen. Auch ein Punkt (aber auch nur einer) in jeweils Eisenhaut und Natürlicher Widerstand kann für das extra bisschen Verteidigung nicht schaden, zusammen mit einem Punkt für Mehr Tempo. Der menschliche Rasenmäher will ja auch auf Touren kommen.

  • Wirbelwind – 20 Punkte
  • Waffen-Beherrschung – 20 Punkte
  • Schrei – 20 Punkte
  • Kampfbefehle – 20 Punkte
  • Eisenhaut – 1 Punkt
  • Natürlicher Widerstand – 1 Punkt
  • Mehr Tempo – 1 Punkt
  • Amok – 1 Punkt

Zuletzt solltet ihr erwägen, noch einen Punkt in den Amok-Skill zu stecken. Wenn ihr es erst einmal mit Gegnern mit Immunität gegen physische Attacken zu tun bekommt, sieht es nämlich schnell düster aus. Amok kann euch durch seinen magischen Schaden in solchen Fällen helfen. Außerdem sollte ein einzelner Punkt schon ausreichend sein, da Amok 10 % Bonusschaden durch jeden Punkt auf Schrei erhält. Damit solltet ihr mit eurem Wirbelwind-Barbaren auf alle Eventualitäten von Diablo 2 Resurrected vorbereitet sein. Der Build bietet aber genug Platz, um neben den beiden Hauptskills mit einigen anderen Fertigkeiten zu experimentieren.

Diablo 2 Resurrected: Guide zum Wirbelwind-Barbaren – Welche Ausrüstung brauche ich?

In Sachen Ausrüstung solltet ihr vor allem daran denken, dass ihr euch durch Waffen-Beherrschung auf einen Waffentyp festlegt. Besonders beliebt sind für den Wirbelwind-Barbaren entweder Schwerter, Äxte oder Stangenwaffen. Welche Waffe ihr schließlich benutzt, ist euch recht frei überlassen. Ihr solltet aber ein paar Runenwörter auf Lager haben, die sich für eure Waffen lohnen könnten.

  • Odem der Sterbenden (Schwert/Axt/Stange)
  • Tod (Schwert/Axt)
  • Eid (Schwert/Axt)
  • Verdammnis (Axt/Stange)
  • Bestie (Axt)
  • Gehorsam (Stange)

Wenn es um eure übrige Ausrüstung geht, habt ihr in vielen Dingen die Qual der Wahl, euer Wunsch-Setup zusammenzubasteln. Besonders bei der Rüstung gibt es eine Menge an guten Optionen durch verschiedene Runenwörter. Die übrigen Ausrüstungsteile haben dagegen zwei bis drei Patentlösungen in bestimmten Gegenständen. Denkt aber dran, dass Blizzard eventuell noch weitere Inhalte nach dem Launch von Diablo 2 Resurrected nachliefern könnte, vielleicht tut sich dann ja auch was an den empfehlenswerten Waffen für diesen Build.

  • Rüstung (Runenwörter): Stärke, Ketten der Ehre, Nötigung, Löwenherz, Stein, Verrat, Rätsel
  • Helm: Guillaumes Gesicht, Arreats Antlitz
  • Handschuhe: Hände auflegen, Stahlhäcksler, Seelensauger
  • Stiefel: Blutreiter, Sandsturm-Treck
  • Gürtel: Ohrenkette, Verdungos Herzensband
  • Ringe: Rabenfrost, Bul Kathos‘ Hochzeitsring
  • Amulett: Zorn des Hohen Fürsten, Maras Kaleidoskop, Metalgitter
  • (Ggf Schild): Sturmschild, Turm der Geister, Zuflucht (Runenwort)

Diablo 2 Resurrected: Guide zum Wirbelwind-Barbaren – Welche Attribute baue ich aus?

Zuletzt solltet ihr eure Attribute danach ausbilden, welche Waffen und Ausrüstungsgegenstände ihr am Ende nutzen möchtet. In Diablo 2 Resurrected werdet ihr, anders als in Diablo 3, eure Attributpunkte noch selbst verteilen können. Als muskelprotziger Wirbelwind-Barbar sind selbstverständlich Vitalität und Stärke die wichtigsten Attribute. Welches der beiden ihr eher als Hauptattribut für den Löwenanteil eurer Punkte verwendet, ist euch und eurem Spielstil überlassen. Während ihr Energie völlig vernachlässigen könnt, solltet ihr daneben auch ein paar Punkte in Geschick stecken, um die Anforderungen für einige Items zu erfüllen.

Solltet ihr euch innerhalb dieses Guides bewegen, wenn ihr euren Wirbelwind-Barbaren baut, solltet ihr bald eine ziemlich unaufhaltbare Kampfmaschine haben. Ein einziger Nachteil ist, dass mit diesem Build auf Höllen-Schwierigkeit eventuell irgendwann an eure Grenzen stoßen könntet. Dafür macht der schnelle und rasante Spielstil so viel Spaß wie kaum eine andere Klasse in Diablo 2 Resurrected. Falls ihr noch in Sorge um die Leistungsfähigkeit eures Rechners für das Spiel seid, könnt ihr euch hier die Systemanforderungen für Diablo 2 Resurrected ansehen. Die fallen gar nicht mal so niedrig aus, wie man zunächst erwarten würde.

Rubriklistenbild: © Blizzard Entertainment

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare