I need more power

Elden Ring: Schnell Runen farmen und leveln – Die besten Methoden im Guide

  • Joost Rademacher
    VonJoost Rademacher
    schließen

Vielen schwierigen Situationen in Elden Ring kann man einfach mit etwas Farming begegnen. Wir zeigen euch Methoden, mit denen ihr schnell Runen farmen könnt.

Hamburg – Das Schöne an Elden Ring ist, dass niemand sich mit brutaler Sturheit durch einen Bosskampf durchquälen muss. Wann immer ihr merkt, dass eine Begegnung vielleicht noch über eurem Level liegt, steht es euch völlig frei, vorerst woanders hinzugehen und euren Charakter aufzuleveln. Für ausgiebiges Farming bietet Elden Ring immerhin so einige praktische Orte. Inzwischen hat sich eine Methode herausgestellt, mit der ihr schon am Start mit Leichtigkeit eine Menge Runen farmen könnt. Wir zeigen euch, wie die Methode funktioniert.

Name des SpielsElden Ring
Release25. Februar 2022
PublisherBandai Namco Entertainment
EntwicklerFrom Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S, PC
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Elden Ring: Runen farmen – Schnelle Methode fürs Early Game

Wie funktioniert die erste Methode? Damit ihr in Elden Ring möglichst früh schnell leveln könnt, müsst ihr schon bald nach dem Beginn des Spiels eine Reise in gefährliche Geflide wagen. Es wird euch auf Greyoll‘s Drachenhügel verschlagen, eine Gegend, die man normalerweise erst nach etlichen Stunden Spielzeit sicher betreten kann. Dort werdet ihr einen praktisch platzierten Ort der Gnade mit lohnenswerten Gegnern finden.

  • Findet die dritte Kirche von Marika im Nordosten von Limgrave.
  • Geht um die Kirche herum und findet beim Wasser ein Portal und geht durch.
  • Auf der anderen Seite des Portals geht ihr nicht in das Gebäude, sondern dreht um.
  • Umgeht das große Biest an der Treppe, versucht nicht, es zu bekämpfen.
  • Folgt dem Weg zu einem Ort der Gnade an der großen Brücke.
Elden Ring: Hinter der dritten Kirche von Marika findet ihr das Portal

Was genau finde ich dort? Zum einen findet ihr dort auf der Brücke einen großen Drachen. Der würde mit euch aber kurzen Prozess machen, also lasst ihn erst einmal links liegen. Zum anderen gibt es auf den Ebenen rund um den Ort der Gnade relativ einfache, kleine Gegner zu finden. Diese können euch zwar auch mit einem Schlag zum letzten Checkpoint zurückschicken, halten aber auch kaum etwas aus – und sie bringen jeweils 1094 Runen. Kein Pappenstiel für das Early Game von Elden Ring.

Elden Ring: Diese kleinen Nervensägen teilen aus, bringen aber viele Runen

5 bis 6 von diesen kleinen Gegnern solltet ihr in der näheren Umgebung finden können. Das macht also bis zu 6000 Runen in etwa drei Minuten und könnte euch problemlos mehr als zehn Level in einer Stunde einbringen. Habt ihr alle Gegner getötet, geht einfach zurück zum Ort der Gnade und rastet, damit alle Gegner respawnen.

Die wichtigsten Guides und News zu Elden Ring

Elden Ring: 9 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet

Elden Ring kaufen für PS5, Xbox und PC

Elden Ring: Systemanforderungen auf PC

Elden Ring: Coop und PvP

Elden Ring: Alle Bosse finden – Interaktive Map

Elden Ring: Schmiedesteine finden und farmen

Elden Ring: Runen farmen – Macht euch das Leben noch etwas leichter

Wie kann ich mir das Farming leichter machen? Falls euer eigener Schaden noch etwas zu niedrig ist, könnt ihr direkt aus der dritten Kirche von Marika ein praktisches Item erhalten, mit dem ihr euren Schaden noch ein wenig nach oben pushen könnt. Die Flasche der wundersamen Arznei könnt ihr am Ort der Gnade selbst mit ausgewählten Boni versehen, einer davon erhöht für ein paar Minuten eure Stärke. Zum Glück könnt ihr auch dieses Item (Stärkeknoten-Kristallträne) schon früh in einer Schale in Sturmhügel finden.

Elden Ring: In der Nähe von Schloss Sturmschleier findet ihr die Stärkeknoten-Kristallträne

Trinkt vor dem Farmen die Arznei und ihr bekommt für den Durchlauf einen kleinen Stärkebonus. Ihr müsst euch auch nicht sorgen, dass ihr die Arznei nur einmal einsetzen könnt. Die Flasche hat zwar nur eine Ladung, lädt sich aber mit jeder Rast an einem Ort der Gnade neu auf.

Elden Ring: Runen farmen – Einfach reich werden ohne Kampf

Wie funktioniert die zweite Methode? Vielleicht ist euch ja nicht danach zumute, für eure Runen ständig kämpfen zu müssen. Auch für diesen Fall gibt es in Elden Ring inzwischen eine Methode zum Farmen und die ist nicht einmal weit vom ersten Spot entfernt. Die zweite Methode könnt ihr auch in Greyoll‘s Drachenhügel anwenden. Anstatt aber zur großen Brücke mit dem Drachen zu gehen, wählt ihr einen Schleichweg daneben, von wo aus ihr über eine kleine Brücke zu Lennes Turm kommt.

Elden Ring: Lennes Turm ist der zweite wichtige Farming Spot

Bei Lennes Turm aktiviert ihr den Ort der Gnade und lauft dann den Weg an der Klippe entlang. Nach ein paar Metern sollte hinter euch eine riesige Kugel spawnen und losrollen. Positioniert euch so, dass die Kugel von der Klippe fällt und kurz darauf solltet ihr mit 1.952 Runen belohnt werden. Geht dann nur zum Ort der Gnade zurück und wiederholt das ganze so oft ihr möchtet.

Elden Ring: Riesige Kugel, riesige Ausbeute

Laut YouTuber Holy_13 Gaming, der als einer der ersten diese Farming Methode für Elden Ring entdeckte, könnt ihr so bis zu 350.000 Runen in einer Stunde erhalten. So solltet ihr euch ganz entspannt bis Level 50 hochdrücken können, sofern euch danach ist.

Elden Ring: Runen farmen – Leichte Millionen im Late-Game farmen

Wie funktioniert die dritte Methode? Im Late Game von Elden Ring geraten Fans an immer schwierigere Gegner. Manchmal hilft es da am meisten, noch ein bisschen mehr zu farmen. Je weiter ihr in Elden Ring vorankommt, desto teurer wird aber auch jedes weitere Level, da sind 350.000 Runen gut und gern für nur zwei neue Stufen verbraten. Bei einem extrem einfachen Farming-Spot könnt ihr aber in kürzester Zeit mehrere Millionen Runen farmen.

Wo finde ich den Farming Spot? Um eure einfachen Runen in Millionenhöhe zu erhaschen, müsst ihr schon weit im Spiel fortgeschritten sein. Den Farming Spot findet ihr im Mohgwyn-Palast, einer separaten Region vom unterirdischen Siofra. Erreichen könnt ihr ihn am leichtesten, indem ihr im geweihten Schneefeld einen Teleportstein findet, der euch dort hinbringt. Im Mohgwyn-Palast folgt ihr dann dem vorgegebenen Weg runter zum Ort der Gnade „Palastaltar“. Dieser Ort der Gnade wird euer Startpunkt zum Runen Farmen.

Elden Ring: Hier findet ihr den Teleporter zum Mohgwyn-Palast

Wie funktioniert die Methode? Vom Ort der Gnade aus ist das weitere Verfahren ganz einfach. Geht von dort aus weiter die Klippe runter und tötet jeden Albinauric, der euch in die Quere kommt. Gleich 17 von ihnen sitzen hier am Weg und geben euch jeweils 2.044 Runen. Macht pro Durchlauf also 34.748 Runen. Habt ihr alle erledigt, reist einfach zum Ort der Gnade zurück und macht das ganze von vorne. Mit einem goldenen Skarabäus-Talisman oder goldenen Federtierfüßen könnt ihr die Ausbeute sogar noch weiter erhöhen. In einer Stunde kommt ihr mit den Buffs gut und gerne auf mehr als 1.000.000 Runen.

Wenn ihr noch einen Bogen bei euch habt, könnt ihr zusätzlich einen Riesenvogel im unteren See entdecken. Schießt diesen vom Ort der Gnade aus möglichst nah an der Klippe ab und er sollte direkt in den Abgrund rennen. Schon beim ersten Mal bringt dieser Vogel 11.000 Runen, damit könnt ihr eure Ausbeute in jedem Farming-Lauf nochmal um einiges erhöhen.

Elden Ring: So sieht der Farming Spot beim Mohgwyn-Palast aus

Warum ist die Methode so einfach? Diese Farming Methode in Elden Ring erweist sich als so praktisch, weil die Albinaurics an dieser Stelle komplett passiv sind, solange ihr nicht angreift. Habt ihr einen Albinauric erstmal attackiert, könnt ihr weiter auf ihn hauen, während er aufsteht. Habt ihr eine ausreichend starke Waffe, kommt er also nicht einmal zur Gegenwehr. So könnt ihr die Albinaurics extrem schnell abfrühstücken. Aufpassen müsst ihr nur auf die vier roten Albinaurics, die euch aktiv angreifen und mit fiesen Roll-Angriffen ankommen. Wesentlich viel halten sie aber auch nicht aus.

Rubriklistenbild: © From Software (Montage)

Mehr zum Thema

Kommentare