EA pfeift zum Anstoß!

FIFA 21: Ultimate Team, Koop, Karrieremodus, Demo, Weekend League und Packs – Alles zum EA-Spiel

  • Henrik J
    vonHenrik J
    schließen

Der Release von FIFA 21 steht kurz vor der Tür. Wir informieren euch über den Ultimate Team- sowie Karrieremodus, SBCs, Packs, Koop, Weekend League und noch mehr.

  • FIFA 21 erscheint am 6. Oktober für PS4, Xbox One, PC, Nintendo Switch und später auch PS5 und Xbox Series X
  • Diese Änderungen enthält der Ultimate Team-Modus
  • Karrieremodus in FIFA 21 – Wird nun alles anders?

Vancouver, Kanada – Ohne Fußball wären Millionen von Sport-Begeisterte wohl komplett aufgeschmissen. Zum Glück versorgt uns EA Sports jedes Jahr mit einem neuen FIFA-Ableger. Der mittlerweile 26. Teil der Fußballsimulationsreihe wartet dabei mit einigen Erneuerungen auf. In diesem Artikel erfahrt ihr alles über Karrieremodus, Koop, SBCs, Packs, Release, Demo, Vorbestellung, Next-Gen, Weekend League und natürlich den Ultimate Team-Modus.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)6. Oktober 2020
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts
SerieFIFA
PlattformPS5, Xbox Series X, PS4, Xbox One, PC
EntwicklerEA Canada/Romania
GenreFußballsimulation

FIFA 21: Wann ist der Release und welche Edition soll ich vorbestellen?

Im September konnten FIFA-Fans sich bislang immer auf den neusten Ableger der Sport-Reihe freuen. In diesem Jahr bricht EA jedoch mit diesem Releasezyklus. Grund dafür ist die Corona-Krise. Als im März alle Großveranstaltungen abgesagt worden sind, rollte auch der Ball in den Fußballstadien nicht mehr. Mehrere Monate mussten Fans auf ihren Lieblingssport verzichten, ehe es im Mai mit Geisterspielen wieder losging.

Auch EA selbst regierte auf die Pandemie. So mussten sie den Live-Content in FIFA 20, welcher sich auf die Wettbewerbe auf dem realen Rasen bezog, umstrukturieren und verschieben. Damit die Ratings der Spieler auch ihrer Leistung gerecht werden, entschied sich EA, den Release von FIFA 21 in den Oktober zu verschieben. Spieler können somit am 6. Oktober wieder die Controller in die Hand nehmen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn man bereit ist ein wenig mehr Geld auszugeben.

Seit einigen Jahren fährt EA, was den Release von FIFA angeht, dreigleisig. Insgesamt drei verschiedene Versionen veröffentlicht EA für die PS4, Xbox One und PC. Mit FIFA 21 steigt EA sogar auf die Next-Gen-Konsolen um. Demnach wird FIFA 21 zum Release der PS5 und Xbox Series X bereits erhältlich sein. Diese unterscheiden sich allesamt vom Preis, Inhalt und sogar Release. Wir zeigen, welche Edition sich für welchen Spieler-Typ lohnt und wo man FIFA 21 kaufen kann.

FIFA 21: Die verschiedenen Editionen bieten allesamt unterschiedliche Boni.

Die Standard-Edition ist die günstigste Variante und enthält bei einer Vorbestellung sogar ein paar Boni. Für 69,99 € erhaltet ihr neben dem Hauptspiel noch zwei Leihspieler, 3 seltene Gold-Packs und spezielle Vereinsitems für FIFA Ultimate Team. Bei der Nintendo Switch-Version sieht das ein wenig anders aus. Für die etwas abgespeckte Legacy Edition von FIFA 21 zahlen Switch-Spieler zwar nur 49,99 €, Boni erhalten diese jedoch keine. Die Standard und Legacy Editionen erscheinen beide am 9. Oktober.

Wer seine Finger bereits drei Tage früher an FIFA 21 kriegen möchte, kann dies mit der Champions-Edition tun. Für 89,99 €, erhaltet ihr neben dem Hauptspiel dieselben Boni wie in der Standard-Version und noch zusätzlich 12 seltene Gold-Packs, ein Talent im Karrieremodus mit Weltklasse-Potenzial und natürlich den bereits erwähnten 3 Tage Vorabzugriff. Dieser kann sich als besonders wichtig erweisen, wenn man im Ultimate Team-Modus von FIFA 21 ordentlich durchstarten möchte.

Wer das komplette FIFA-Erlebnis haben möchte, kann sich für 99,99 € die Ultimate-Edition von FIFA 21 sichern. Diese beinhaltet alle Boni der Champions-Edition und bietet zudem 24 seltene Gold-Packs. Wer vorhat, die oberen Ränge im Ultimate Team-Modus anzugreifen, sollte sich diese Edition holen. Alle anderen sind mit den beiden vorher genannten deutlich besser beraten (Alles zu FIFA).

Neben dem Release auf der PS4, Xbox One und Nintendo Switch erscheint FIFA 21 natürlich auch für den PC. In diesem Jahr ist jedoch alles anders. Durch die Kooperation zwischen Valve und EA wird FIFA 21 nicht nur exklusiv auf Origin verfügbar sein, sondern auch auf Steam zum Kauf bereitstehen. PC-Spieler sollen, egal welchen Launcher sie benutzen, miteinander auf dem virtuellen Rasen stehen können.

FIFA 21 ist nun auch auf Steam erhältlich.
EditionReleasePreisPlattformErhältlich bei
Standard-Edition9. Oktober69,99 €PS4, Xbox One, PCAmazon, PSN, Microsoft Store, Origin, Steam uvm.
Legacy-Edition9. Oktober49,99 €Nintendo SwitchAmazon, Nintendo E-Shop, Saturn, MediaMarkt uvm.
Champions-Edition6. Oktober89,99 €PS4, Xbox One, PCAmazon, PSN, Microsoft Store, Origin, Steam uvm.
Ultimate-Edition6. Oktober99,99 €PS4, Xbox One, PCAmazon, PSN, Microsoft Store, Origin, Steam uvm.

FIFA 21: Mit EA Play schon am 1. Oktober spielbar

Wem die 3 Tage Vorabzugriff nicht genügend, kann sogar noch früher mit FIFA 21 an den Start gehen. Dies ist jedoch nur durch eine Mitgliedschaft bei EA Play möglich. Der Abodienst, welcher früher EA-Access hieß, gewährt euch nicht nur Zugang zu etlichen EA-Titeln, sondern lässt euch auch FIFA 21 bereits am 1. Oktober spielen.

FIFA 21: Für EA Play gibt es zwei Zahlungsvarianten.

EA Play kostet 3,99 € pro Monat oder alternativ 24,99 € pro Jahr. Wenn ihr den Dienst jedoch nur dafür nutzen wollt, FIFA 21 früher zu spielen, empfiehlt es sich, den Dienst nur für einen Monat in Anspruch zu nehmen und anschließend abzubestellen. Um FIFA 21 mit EA Play zu spielen, müsst ihr jedoch eine der drei Versionen bereits durch den Shop eurer Plattform vorbestellt haben.

So könnt ihr beispielsweise die Champions-Edition im PSN-Store vorbestellen, euren Playstation Account mit EA Play verbinden und schon am 1. Oktober FIFA 21 zocken. An der Sache gibt es jedoch einen Haken. Eure Spielzeit wird auf 10 Stunden begrenzt sein. Danach könnt ihr FIFA 21 erst wieder zum offiziellen Release spielen.

FIFA 21 auf PS5 und Xbox Series X – EA wagt den Sprung auf Next Gen

Wenn alles nach Plan verläuft, veröffentlichen Sony und Microsoft ihre neuen Konsolen noch in diesem Jahr. Die PS5 und Xbox Series X sollen die neue Konsolengeneration einleiten und neue Maßstäbe in Sachen Grafik und Gameplay liefern. Um dies zu bewerkstelligen, nutzt EA auf den Next-Gen-Konsolen eine neue Engine, welche nicht auf der PC-Version von FIFA 21 verfügbar sein wird. Doch was passiert, wenn man sich FIFA 21 bereits für die Current-Gen-Konsolen gekauft hat?

FIFA 21: Das Update auf die PS5 und Xbox Series X ist kostenlos.

Für diesen Fall könnt ihr unbesorgt sein. Jeder Version von FIFA 21 für die PS4 oder Xbox One liegt ein Code bei, mit welchen ihr FIFA 21 kostenlos für die PS5 und Xbox Series X downloaden könnt. Crossplay ist ein Thema, welches in der Gaming-Industrie immer präsenter wird. In Battle-Royale-Spielen wie Call of Duty Warzone gilt das Feature als selbstverständlich. Auch EA möchte sich diesem Thema annehmen, jedoch noch nicht in diesem Jahr. FIFA 21 wird noch kein Crossplay unterstützen. Es bleibt nur zu hoffen, dass vielleicht mit dem nächsten Ableger die FIFA-Community nach enger zusammenwachsen kann.

FIFA 21 Demo: Release, Inhalte und Mannschaften

Demos werden in der Videospielbranche immer seltener. EA bleibt sich seiner Linie jedoch treu und veröffentlicht kurz vor dem Release von FIFA stets eine Probe-Version, damit die Spieler sich schon einmal an die Änderungen gewöhnen können. Zur Demo von FIFA 21 ist bislang nicht viel bekannt und es lassen sich nur Vermutungen aufstellen.

Üblicherweise erscheint die Demo für alle Konsolen und den PC circa zwei Wochen vor dem offiziellen Release. Somit darf mit einem Release der Demo zwischen dem 22. und 25. September gerechnet werden. Diese Demo enthält meist nur den Anstoß-Modus, sowie eine Vorschau, was im Hauptspiel alles noch enthalten sein wird.

Die Teams setzen sich aus den beliebtesten Ligen Europas zusammen. Meist gibt es auch noch einen amerikanischen oder asiatischen Vertreter in der FIFA-Demo. Die Community geht davon aus, dass unter anderem PSG, Atletico Madrid, Liverpool und der BVB in der Demo spielbar sein werden. Konkretes zur Demo ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht bekannt.

FIFA 21: Neues Cover mit Kylian Mbappe sorgt für Diskussionen

Messi und Ronaldo ade – Die Jahre, als die beiden besten Fußballer unseres Planeten das Cover von FIFA 21 zierten, sind vorbei. Mittlerweile hat sich Konami nämlich die Rechte am FC Barcelona geschnappt und für Ronaldos Team besitzt das Unternehmen sogar Exklusivrechte. Somit musste man im Hause EA Sports kreativ werden und schnappte sich wohl den Spieler, welcher von vielen Fußballfans bereits als nächster Weltfußballer auserkoren wurde. Die Rede ist natürlich vom französischen Superstar Kylian Mbappe.

Obwohl Mbappe im Finale der Champions League am deutschen Rekordmeister scheiterte, ist er mit seinen 21 Jahren bereits Weltmeister und wertvollster Fußballer der Welt. Generell steht FIFA 21 im Zuge der Jugend. Die weiteren Werbegesichter sind nämlich Joao Felix (Atletico Madrid), Erling Haaland (BVB) und Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool).

NameVereinGeburtsdatumMarktwert
Kylian MbappePSG20.12.1998180 Mio. €
Joao FelixAtletico Madrid10.11.199981 Mio. €
Erling HaalandBVB21.07.200072 Mio. €
Trent Alexander-ArnoldFC Liverpool07.10.1998110 Mio. €

Die Auswahl des Coverstars war jedoch nicht das, woran sich die Fans gestört hatten. Das Design des Covers unterscheidet sich stark von dem der Vorjahre und missfällt aus diesem Grund einigen. Mit dem Cover wollte EA wohl in die moderne Richtung steuern, was ihnen jedoch missglückt ist. In den sozialen Medien wurden daher etliche Vergleiche gezogen, welcher Praktikant wohl dieses Cover verbrochen hätte. Solange FIFA 21 mit vernünftigen Gameplay überzeugen kann, ist jedoch alles halb so wild.

FIFA 21: Das neue Cover ist etwas gewöhnungsbedürftig.

FIFA 21: Diese Änderungen gibt es am Ultimate Team-Modus

Der Ultimate Team-Modus ist der mit Abstand beliebteste Modus der FIFA-Reihe. Seit FIFA 09 fasziniert das Sammeln von Spielerkarten mehrere Millionen Spieler. Für EA ist Ultimate Team besonders rentabel, da sie mit dem Verkauf von FIFA Points circa ein Viertel ihres jährlichen Umsatzes machen.

Die Grundelemente von Ultimate Team bleiben auch in FIFA 21 erhalten. Durch das Spielen erhält man Münzen, mit welchen man sich Spieler auf dem Transfermarkt kaufen kann. Generell kann man sich jeden Spieler, den man will in sein Ultimate Team holen, jedoch funktionieren diese besonders gut, wenn sie aus derselben Liga oder Land kommen. So steigert man nämlich die Chemie.

Wer keine Lust auf endloses Grinden für Münzen hat, kann auch Packs mit Echtgeld kaufen. An den Packs in FIFA 21 hat sich nichts verändert. Noch immer kosten Premium Gold-Packs 7500 Münzen oder 150 FIFA Points (Circa 1,50 €). Bei besonderen Events wie dem Team of the Year veröffentlicht EA gleich eine ganze Reihe an Sonderpacks. Packs und der Transfermarkt sind jedoch nicht die einzigen Möglichkeiten, um an Spieler zu gelangen.

Die Squad Building Challenges, kurz SBCs, belohnen euren Ideenreichtum. Hier geht es darum, Teams nach Vorgabe zu bauen und anschließend gegen eine Belohnung einzutauschen. Als Entschädigung erhaltet ihr entweder Packs, Münzen oder besondere Spieler. FIFA 21 wird an diesem Modell keine Änderungen vornehmen.

Einige Altlasten hat FIFA 21 dennoch abgelegt. So gibt es im kommenden Ableger der Reihe keine Trainings-, Mitarbeiter- oder Fitness-Karten mehr. Diese wurden von der Community mehr und mehr als nervig angesehen und so entschied sich EA für den Schritt, welchen sie bereits in ihrer Madden-Reihe angewandt haben. Nach einer Ultimate Team-Partie, wird die Fitness der Spieler automatisch regeneriert. Das Vertrags-Modell, welches man unter anderem aus FIFA 20 kennt, bleibt jedoch weiterhin ein Teil von Ultimate Team.

FIFA 21: Große Änderungen? Koop-Modus und Weekend League

Die wohl größte Erneuerung in FIFA 21 ist der Koop-Modus in Ultimate Team. Hier könnt ihr euch zusammen mit einem Kumpel in den verschiedenen Spielmodi beweisen. Der Koop-Modus funktioniert wie folgt: Der Spieler, der die Einladung versendet, agiert als Host. Somit wird auch sein Ultimate Team für die Partien genutzt. Nun können die beiden Spieler gegen andere Koop-Teams antreten. Dieses Feature bezieht sich auf Freundschaftsspiele, Squad Battles und Division Rivals.

FIFA 21: Im Koop-Modus sind alle Cover-Stars vereint.

Belohnungen erhalten beide Spieler zum gleichen Anteil. Die wöchentlichen Belohnungen von Division Rivals beispielsweise, werden somit an beide Koop-Partner ausgeschüttet. Nicht im Koop spielbar ist die Weekend League. Der kompetitive Modus in Ultimate Team bleibt auch in FIFA 21 nur solo spielbar. Hier winken euch nach wie vor die größten Gewinne. Die Anzahl an Spielen, sowie die Spielzeit der Weekend League sind jedoch noch nicht bekannt. Es darf jedoch von einem Zeitraum über 3 Tage ausgegangen werden, an welchen die Weekend League-Spiele absolviert werden müssen.

FIFA 21: Karrieremodus – Diese Änderungen plant EA

Die Behauptung, EA würde nur aufs Geld achten, konnte bei einem Blick auf die FIFA-Reihe nicht unbedingt entkräftet werden. Der Hauptfokus lag stets auf dem FIFA Ultimate Team Modus. Modi wie Pro Clubs oder der Karrieremodus wurden von EA stets nur stiefmütterlich behandelt. Dies soll sich mit FIFA 21 jedoch ändern.

Zumindest der Karrieremodus bekommt nun einige Änderungen. So ist zum einen endlich eine detaillierte Simulation der Spiele à la Football Manager möglich. Während der Simulation bekommt man genaue Statistiken aufgezeigt und kann sogar selbst aktiv werden. Wenn man möchte, kann man nämlich in das Spielgeschehen eingreifen und selbst bestimmte Situationen ausspielen. Eine Änderung, welche sich Karrieremodus-Spieler schon seit langer Zeit gewünscht hatten.

Ebenfalls verändert wird das Training und die Entwicklung der Spieler. Während man in FIFA 20 lediglich fünf Spieler zum Boosten der Werte ins Training abgab, soll dies in FIFA 21 ganz andere Dimensionen annehmen. So soll eine gezielte Trainingssteuerung möglich sein, welche durch Wochenpläne erstellt wird. Auch das Umschulen von Spielern auf eine neue Position ist nun endlich möglich. Spieler sammeln im Training Erfahrungspunkte, durch welche sie langsam an ihre neue Position herangeführt werden.

Nach wie vor gibt es von EA ein gesetztes Potenzial, welches Spieler im Karrieremodus erreichen können. Um die Spieler zu verbessern sind vor allem Alter, Form und Einsatzzeiten von immenser Bedeutung. Auch dies war in vorherigen Teilen der Reihe anders.

FIFA 21: Kaum Änderungen am Gameplay

Am tatsächlichen Gameplay von FIFA 21 scheint es tatsächlich nur minimale Änderungen zu geben. Zum einen soll das Dribbling verbessert worden sein. Der Ball soll näher am Spieler geführt werden, um so leichter Spieler auszutricksen. Auch die KI der Spieler wurde nochmals angehoben. So werfen sich Verteidiger nun vermehrt in Schüsse, um diese abzublocken, und Angreifer positionieren sich besser und erkennen freie Räume.

Die wohl größte Veränderung am Gameplay sind die kreativen Läufe. Hier könnt Ihr für kurze Zeit den anzuspielenden Spieler übernehmen, um ihm den richtigen Laufweg vorzugeben. In den bisherigen Trailern sah diese Änderung sehr interessant aus und versprach mehr Tiefe im Gameplay. Es bleibt zu hoffen, dass EA mit FIFA 21 am 6. Oktober ein gutes Gesamtpaket abliefert.

Rubriklistenbild: © EA Sports

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

FIFA 21: Gratis 100K-Packs in FUT – mit diesem Trick bekommt ihr gleich zwei
FIFA 21: Gratis 100K-Packs in FUT – mit diesem Trick bekommt ihr gleich zwei
FIFA 21: Gratis 100K-Packs in FUT – mit diesem Trick bekommt ihr gleich zwei
FIFA 21: Alles über Weekend League-Belohnungen, Ränge und Qualifikation
FIFA 21: Alles über Weekend League-Belohnungen, Ränge und Qualifikation
FIFA 21: Alles über Weekend League-Belohnungen, Ränge und Qualifikation
FIFA 21: Squad Battles Guide – Ränge, Belohnungen und Zeitplan in FUT
FIFA 21: Squad Battles Guide – Ränge, Belohnungen und Zeitplan in FUT
FIFA 21: Squad Battles Guide – Ränge, Belohnungen und Zeitplan in FUT
FIFA 21 vorbestellen: Alle Infos zu Release, Editionen, Preis und Plattformen
FIFA 21 vorbestellen: Alle Infos zu Release, Editionen, Preis und Plattformen
FIFA 21 vorbestellen: Alle Infos zu Release, Editionen, Preis und Plattformen

Kommentare