+
Forge of Empires

Forge of Empires – Guides, Tips und Tricks

  • schließen

Forge of Empires – Guides, Tips und Tricks

Forge of Empires – Ein Guide mit Tips und Tricks von „Serpens66„. 

Ich dachte mir es wäre eine gute Idee, hier einfach mal meine wichtigsten Tipps und Threads spontan zusammenzufassen:

1. Es gibt zu fast jedem ärgerlichen Aspekt von FOE einen Weg diesen zu umgehen oder ihn sogar zum Vorteil zu nutzen.

2. Diamanten sind unnötig um Erfolg in diesem Spiel zu haben. Die einzige sinnvolle Investition sind Erweiterungen, von allem anderen, besonders von Dia-gebäuden, sollte man die Finger lassen, da sie einfach maßlos überteuert sind.

3. Für die paar Dias, die man für Erweiterungen braucht, kann man entweder Geld investieren, oder man macht sich die Eigenschaften des Spieles zu nutzen und nutzt „Schlupfwinkel“. In diesem Fall die Dauerschleifenquests, die ich hier (weiter unten) nochmal erklären werde, da es doch tatsächlich immernoch viele Spieler gibt, die mich fragen, was das ist. Natürlich muss bedacht werden, dass wenn alle es so machen würden wie ich, FOE erstens kein Geld mehr einnehmen würde und zweitens alle Nachbarschaften zu 50% aus DiaSammlern, die in der Bronzezit vor sich hindümpeln, bestehen würden. Deswegen der Rat, nutzt die Dauerquests besser nur in euren Hauptwelten, wo ihr auch wirklich aktiv spielt. Und eröffnet keine neuen Welten nur zum Diasammeln. Das verhindert schlechte Nachbarschaften (und zudem könnte diese Vorgehensweise schnell verboten werden, jetzt wo ich es so öffentlich mache ^^, also sorry an alle, die deswegen damit aufhören müssen, aber wenn mans nur auf der Hauptwelt macht, kriegt man im Schnitt auch noch 60-120 Dias am Tag, das reicht auch aus).

4. Für Strategie und Kampftipps besucht einfach den Abschnitt Welteroberung .Ich hoffe, dass dieser noch möglichst lange aktuell sein wird. Falls er das irgendwann mal nicht mehr sein wird, hoffe ich dass ihr es irgendwie kenntlich macht, ob alles oder nur manches nicht mehr brauchbar ist und falls alles hinfällig ist, dass jemand einen neuen Thread mit Tipps erstellen wird.

5. Die wichtigsten LGs sind meiner Meinung nach der Marksudom und der Leuchtturm! In Kombination mit den richtigen Gebäuden und der richtigen Produktionsdauer, sammelt ihr in der Kolonialzeit täglich mit einem Klick ca. 3000 RanglistenPunkte ein, für die die fleißigen Kämpfer ganze 150.000 Kampfpunkte brauchen! In Kombination zu fleißigem Kämpfen habt ihr damit dann garantiert den größtmöglichen Punktezuwachs! Wenn ihr z.B den Leuchturm besitzt, produziert aufkeinenfall im 5 minuten Takt!! Rechnet euch am besten selbst einmal aus, mit welcher Produktionsdauer, das meiste für euch abfällt. Hier gibt es ein paar Beispiel-Rechnungen.

6. Baut keine LGs, die euch eine gewisse Menge Münzen oder Vorräte bringen, außer ihr benötigt den Zweitbonus! Schon bevor die Fähigkeiten einiger LGs gekürzt wurden, waren diese vergleichseweise schlecht, doch jetzt sollte man sie keinesfalls bauen, zumindest nicht, wenn man effizient bauen will. (Rechnets euch einfach mal aus was man stattdessen hinstellen könnte, dann wisst ihr was ich meine)

7. An alle „Kampfverweigerer“: Ich habe einen sehr guten Geheimtipp für euch, sofern ihr im Besitz des Markusdoms und/oder des Leuchtturms seid (am besten beide). Reißt alle Kulturgebäude nieder! Warum? siehe meine Info zum Markusdom und Leuchtturm. In der Kolonialzeit bekam ich dadurch ganze 200.000 Ressourcen mehr pro Tag (von 600k auf 800k, viele Motivationen mit eingerechnet). Zudem muss man sich nie mehr sorgen um die Zufriedenheit machen, das erleichtert das Spiel seeehr!

8. Eine Möglichkeit einer sehr effektiven Bauweise seht ihr weiter unten bei meiner jetzigen Industriestadt auf Cirgard, wobei ich natürlich kleine Produktionsgebäude nutze, um die Quests oft erledigen zu können (wobei ich speziell in der Industriezeit jetzt doch mehr wert auf viele Häuser gelegt habe). Ich habe schon viele andere Bauweisen ausprobiert. Dennoch muss ich sagen, dass für meinen Baustil (kleine Gebäude) dieser der Beste ist. Wenn man mehrere große Gebäude hat, ist es natürlich am besten, die Straßen nach Möglichkeit an einem großen Gebäude enden zu lassen, sodass dieses nur eine straßenanbindung hat (siehe unten Screenshot Kolonialstadt Cirgard). Aber es gibt viele effektive Aufbauten, die sich nur minimal von der Effizienz her unterscheiden, also probiert einfach auch selbst ein wenig rum.

Stadt im Hochmittelalter
Stadt mit leichtem Anspruch an Optik


Dauerschleifenquests

Sobald man alle Nebenquests erledigt/abgebrochen hat, die für den aktuellen Fortschritt (Zeitalter+Weltkarte) relevant sind, erscheinen eine bestimme Anzahl an Quests in Dauerschleife. Das funkioniert in jedem Zeitalter

Die Quests die immer dabei sind lauten ungefähr:

  • Sammel xxxx Münzen
  • Sammel xxxx Vorräte
  • Gib xx Forgepoints aus
  • Beende 2 mal eine 24h Produktion von x
  • Beende 2 mal eine 24h Produktion von y
  • Beende 2 mal eine 24h Produktion von x UND Beende 2 mal eine 24h Produktion von y

In der Industriezeit:

  • Beende 4 mal eine 24h Produktion in x, y, oder z.)
  • Zahle xxxx Münzen und xxxxx Vorräte
  • [-Kaufe einen Forgepoint] –> nicht mehr teil der Quests nach 0.24
  • Erforsche 2 neue Technologien

Speziell im SMA noch:

  • Rekrutiere 4 Kanonen und 4 Doppelsöldner
  • Rekrutiere 4 königl. Wachen und 4 schw. Ritter

Speziell HMA:

  • Rekrutiere 4 Berserker und 4 Bliden
  • Rekrutiere 4 Berserker und 4 Ritter
  • Rekrutiere 4 schwere Infanterie und 4 Armbrustschützen In der Kolonialzeit
  • Rekrutiere 4 Musketiere und 4…
  • Rekrutiere 4 Musketiere und 4…
  • Rekrutiere 4 Dragoner und 4…

Diese Militärquest tauchen nur auf, wenn man weniger als 3 Einheiten der geforderten Art bereits hat. (Ab und zu will so eine Militärquest nicht mehr weggehen, dann einfach dafür sorgen, dass man wieder 3 der Einheiten hat, oder den Support anschreiben)

Die Höhe der geforderten Dinge richtet sich nach dem aktuellem Zeitalter. Je höher das Zeitalter, desto mehr wird gefordert. Die Belohnungen dieser Quests sind allesamt „zufällig“, seit dem Update am 4.12 sind sie auch wirklich jedesmal anders =/ Die Belohnungen, aus denen zufällig ausgewählt wird, umfassen: 5 Güter des aktuellen Zeitalters oder eine gewisse Menge an Münzen oder Vorräten(in der Kolonialzeit 7k-17k), manchmal sogar 20Diamanten! NEU!: 5ForgePoints, eine zufällige Blaupause aus der aktuellen Zeit oder darunter.

Da diese Quests nun in Dauerschleife kommen, solange man kein weiteres Zeitalter erforscht oder einen gewissen Abschnitt der Karte erreicht, kann man sich nun die „leichten“ Quests dieser Reihe aussuchen und diese immer wieder erledigen und bekommt etwas von den erwähnten Belohnungen. Natürlich kann man trotzdem weiter forschen. Dann bekommt man eine gewisse Anzahl von normalen Nebenquests (meist ca. 2stück) und danach kommen wieder die Dauerquests.

Nach dem Update .24 ist es jetzt natürlich schwerer, das richtig auszunutzen. Aber wäre auf Dauer ja auch langweilig ^^ Es lohnt sich aber mit kleinen Produktionsgebäuden 24h Produktionen zu machen und natürlich beim Einsammeln von Münzen/Vorräte, die Quest dazu an zu haben.

Natürlich müssten die meisten von euch, einige Nebenquests abbrechen, um an diesen Punkt der Dauerschleife zu gelangen… das muss jeder selbst entscheiden. Aber meistens sieht man bei den Quests vorher ja, was für Belohnungen man bekommen würde und kann abwägen, ob sich das lohnt.

Ach und ja, mithilfe eben dieser Schleifenquests und vielen kleinen Produktionsgebäuden, habe ich mir meine oft erwähnten 20k Dias (im ganzen Spielverlauf, ca. 100-200 pro Tag, was noch wenig ist ^^) und 700 FP (ca. 20 pro Tag/Welt) und mittlerweile alle BP aller LGs (außer Industrie) verdient.

Genaue Vorgehensweise schrittweise erklärt:

Sobald ihr die Dauerquests erreicht habt, brecht ihr diese so lange ab, bis ihr eine der „Produziere x“ Quests habt. Am sinnvollsten ist es etwas zu produzieren, wo das Produktionsgebäude dazu klein ist. Also z.B in der Kolonialzeit Uhrenmacher. Die Quest dazu lautet dann „Produziere Turmuhren“. Zum erfüllen der Quest muss man also 2 Tagesproduktionen einsammeln. –> Man stellt sich möglichst viele Uhrenmacher in die Stadt und lässt sie auf Tagesproduktion laufen. Sobald sie fertig sind, sorgt man dafür, dass die Quest dazu aktiv ist und sammelt 2 der Produktionen ein und ihr bekommt eine Belohnung. Dann brecht ihr die folgenden Dauerquests wieder ab, bis die Turmuhrenquests wieder da ist und sammelt 2 weitere Turmuhren ein. Das ganze macht ihr so lange, bis alles eingesammelt ist. Das dauert zwar je nach Spielfortschritt ein wenig, dafür müsst ihr es aber auch nur einmal am Tag machen Damit es nicht zu lange dauert, sorgt am besten dafür, dass ihr 3 oder mehr von den Militäreinheiten habt, die in den Quests gefordert werden (eine Art davon reicht), denn dann erscheinen diese nicht mehr und ihr müst bis zu 3 Quests weniger abbrechen, was sehr viel Zeit erspart. Im Schnitt gibt es alle 15 mal 20 Diamanten. Natürlich ist es aber zufällig, also man kann auch 2mal hintereinander Dias bekommen oder mal 40 Quests garkeine. Wenn ihr das aber auf eurer Hauptwelt macht, ist es garnicht schlimm, wenn ihr keine Dias bekommt, denn alles von den oben genannten Belohnungen lohnt sich sehr!

Zum Schluss nochmal ein paar Screenshots meiner Städte im Laufe des Spiels, die natürlich auf Effizienz ausgerichtet sind, aber noch lange nicht „perfekt“ waren ^^

Welteroberung

Vorweg möchte ich sagen, dass ich meine Ergebnisse als Minimum-Kämpfe sehe, soll heißen ich versuche mit so weit wie möglich zurückliegenden Truppen, so weit wie möglich zu kommen. Zudem mag es natürlich sein, dass man als Anfänger die Provinzen noch nicht mit Truppen aus Zeitaltern darunter schafft, deswegen verwende dann einfach diesselbe Truppengattung ein Zeitalter höher als ich.

Hier mal meine Truppen- und Kampftaktik, mit der ich alle Provinzen mit jeweils Einheiten eines Zeitalters darunter erobert habe. Also sollte sie natürlich auch mit besseren Einheiten funktionieren ^^ Mit diesen Truppen und dieser Taktik habe ich die besten Erfahrungen gemacht, es bleibt aber natürlich jedem selbst überlassen, ob er so vorgeht wie ich. Falls ihr mit anderen Truppen (auch ein Zeitalter drunter) sogar bessere Ergebnisse als ich erzielt, habt ihr meinen Respekt. Die Felder auf der Kampfkarte verbrauchen unterschiedliche Anzahlen an Bewegungspunkten:

Gras 2
Büsche/Bäume 3
Hügel/Felsen 4
Sumpf 5

Allgemeine Truppenaufstellung gegen jede Art von Gegner bis ins CA:

1. Gegen Reiter schickt man dieselbe Anzahl (+-1) leichte Infanterie.

2. Gegen Artillerie schickt man selbst dieselbe Menge Artillerie.(Bei Feldkanonen helfen aber auch Reiter und schnelle Infanterie)

3. Gegen den Rest schickt man Schützen.(Gegen sehr langsame Einheiten reicht auch Artillerie) Man kann gegen feindliche Schützen auch Artillerie verwenden. (optimalerweise maximal ein Zeitalter drunter) –> Schw. Infanterie ist überflüssig und Reiter nur gegen Feldkanonen zu gebrauchen.

Zur allgemeinen Kampftaktik

  • Ich hoffe ihr wisst, dass man die Maus auf die gegnerische Einheit halten kann, und dann den Bewegungsschatten dieser Einheit sieht, das ist sehr wichtig um gut vorauszuplanen und meine Taktik anzuwenden
  • Die Feinde gehen, wenn möglich, immer zuerst auf deine Fernkämpfer.
  • Immer die Gegner kommen lassen und versuchen, dass sie sich aufteilen, sodass du immer nur gegen 2-3 Gegner aufeinmal kämpfen musst und nicht gegen alle aufeinmal. (Also zB Gegner locken indem man absichtlich 1-2 Einheiten in die Reichweite von nur 2-3 Feinden stellt. Diese 2-3 Feinde gehen dann auf deine Einheiten los, während die anderen nur 3-4 Schritte machen). Auch wenn sie dich dann erreichen immer wieder weglaufen, sodass dich nicht alle erreichen können. Wenn dann noch möglich natürlich auch die Felsen nutzen.
  • Wenn die Feinde dann deine Einheiten erreichen, ist eine wichtige Sache noch, dass ich dafür sorgt, dass der Feind erst die verletzten Einheiten angreift (weil die eh nur noch wenig Schaden machen).
  • Die Feinde gehen meistens auf den Fernkämpfer, der ihnen am nächsten steht.
  • Dazu kommt das aufteilen der Feinde. Soll heißen, wenn die Feinde dich sowieso erreichen, dann schickst du 1-2 (vorzugsweise verletzte) Fernkämpfer in eine Richtung und alle anderen in die Entgegengesetzte Richtung, möglichst so, dass die 1-2 noch näher an den Feinden sind. So gehen dann also 1-4 Feinde zu den 1-2Schützen und der Rest zu deinen anderen Schützen und du hast sie damit aufgeteilt, sodass nur noch ein Teil hinter deiner größeren Gruppe her ist.

Gegen ein paar Reiter(weniger als 8):

Gegnerische Reiter kannst du gut mit leichter Infanterie locken, indem du sie in die Reichweite der Reiter stellst, aber dafür sorgst, dass kein Bogis in dieser Reichweite ist. Deswegen musst du es am anfang der Schlacht schaffen, dass du deine Fernkämpfer außer Reichweite der Reiter stellst, sodass sie nur die l.Infanterie angreifen können. Dafür musst du dir natürlich auch gute Positionen für die l.Infanterie suchen, um eventuell so den Weg zu deinen Schützen zu verbauen.

Gegen 8 Reiter:

Hier schickst du natürlich 8 l. Infanterie in die Schlacht. Wenn du es in der ersten Runde gleich schaffst, mit mind. 5 deiner Einheiten die feindlichen Pferde zu erreichen, dann tu es und geh voll in die Offensive! Wenn möglich nutze beim Erstschlag immer Büsche/Bäume als Deckung! Wenn du in der ersten Runde keinen/nur 1 Reiter erreichen könntest, dann versuch lieber die Karte zu deinem Vorteil zu nutzen. Du kannst entweder deine Truppen alle in eine Ecke zurückziehen, sodass von den Reitern nur wenige in der nächsten Runde ankommen werden. Oder du suchst dir viele Büsche/Bäume auf der Karte.

Gegen viel Artillerie(außer Feldkanonen):

Natürlich wählst du selbst am besten auch Artillerie (außer du hast grad 8 Reiter auf Lager, würde ich aber nicht empfehlen, da sie sonst nutzlos sind). Hier achtest du nun auf die Listenreihenfolge um unteren Bildschirmrand. Du hälst dort die Maus über die feindl. Einheiten um zu sehen,welche von ihnen als nächstes am Zug sein wird. Diese schaltest du ganz einfach als erstes aus und dann auch gleich die nächste usw. So kommen die Feinde garnicht erst zum Schuss.

Gegen 8 Feldkanonen:

Hier hilft leider keine Artillerie, weil die Feldkanonen aufgrund ihrer höheren Bewegung zuerst schießen dürfen. Deswegen wählt man hier am besten Reiter und/oder Infanterie. Also alles was mind. 3-4 Treffer aushält, aber auch am besten in 2 Runden bei den Kanonen ist. Danach siehe „Nahkämpfer vs Fernkämpfer“.

Gegen viel Infanterie:

Hier wählst du natürlich ausreichend Schützen (oder Artillerie, wenn der Feind langsam und evtl die Karte gut geeignet ist). Um die Feinde gleich zu Anfang aufzuteilen, schickst du zB. alle deine Schützen nach oben, aber einen Schützen nach unten und achtest darauf, dass er einigen Feinden so am nächsten steht (aber nicht so, dass sie ihn erreichen können). Nun werden sich die Feinde aufteilen und du kannst im besten Fall die obere Gruppe an Feinden ohne Verluste ausschalten und verlierst mit etwas Pech nur den Lockvogel. Mit etwas Geschick, kannst du aber auch ihn retten.

Kampf mit Fernkämpfern:

Wenn du mit Fernkämpfern kämpfst, beachte, dass diese meistens eine sehr geringe Deff. haben. Deshalb ist es hier fast egal, ob ein unverletzter oder verletzter Feind auf sie einschlägt –> Wenn die Feinde dich erreichen, dann immer erst eine Einheit ausschalten, bevor du dich der nächsten widmest. Solange die Feinde aber noch nicht in Reichweite sind, empfiehlt es sich jede feindliche Einheit nur zu schwächen, denn durch die Anzahl der Feinde blockieren sie sich gegenseitig und bilden oft so eine Art „schlange“ und sind damit langsamer.

Nahkämpfern vs Fernkämpfer:

Kämpfst du selbst mit Nahkämpfern gegen Fernkämpfer empfiehlt es sich jede Einheit ersteinmal zu schwächen, bevor du sie tötest. Denn geschwächt machen Fernämpfer gegen deine gepanzerten Nahkämpfer nur wenig Schaden.

Nahkämpfer vs Nahkämpfer:

Kämpfst du mit Nahkämpfern gegen Nahkämpfer, erledige auch hier erst eine Einheit komplett, bevor du dich der nächsten widmest, um die Gegenschläge der Feinde so gering wie möglich zu halten.

Mit 0.28 gab es vermutlich ne kleine KI-Änderung.. zumindest kommt es jetzt vor, dass feindliche Fernkämpfer nicht immer die eigenen Fernkämpfer angreifen, sondern auch mal schwere Infanterie, obwohl beide in Reichweite stehen… das hat zwar keine großen Auswirkungen, aber ihr könnt ja mal versuchen genaueres herausr zu finden.

Berechnung der Schübe von Markusdom und Leuchtturm von Alexandria 

Auch wenn es mit dem kommenden Update in den Beschreibungen etwas klarer beschrieben steht, hier einmal die genaue Berechnung der Schübe durch den Markusdom und den Leuchtturm von Alexandria:

Der Schub bezieht sich auf den Basiswert des Gebäudes, also vor Motivierung und Zufriedenheit.

Beispiel eines motivierten Fachwerkhauses mit dem Zustand „Begeistert“ und Markusdom auf Stufe 10: ((60 * 1,2) + (60 * 2,5)) * 2 = 444

Beispiel eines nicht-motivierten Fachwerkhauses mit dem Zustand „Zufrieden“ und Markusdom auf Stufe 10: (60 * 1) + (60 * 2,5) = 210

Beispiel eines motivierten Fachwerkhauses mit dem Zustand „Verärgert“ und Markusdom auf Stufe 10: ((60 * 0,5) + (60 * 2,5)) * 2 = 360

Genaugenommen kann der Bonus bzw. der Abzug durch Zufriedenheit direkt mit dem Schub verrechnet werden, was mit dem Markusdom auf Stufe 10 vereinfacht so aussähe: Begeistert + Schub: * 3,7 Zufrieden + Schub: * 3,5 Verärgert + Schub: * 3 Vgl. Beispiel 1: (60 * 3,7) * 2 = 444

Bug/Fehler? Markusdom und Leuchtturm

Solange der „bug“ (noch keine off. Meldung ob Bug oder beabsichtigt) vorhanden ist, dass die Zufriedenheit nicht korrekt eingerechnet wird, ist es effektiver, ALLE Kulturgebäude wegzureißen und stattdessen Häuser/Produktionsstätten zu bauen.

Denn am Beispiel der Masarddachhäuser (normal 1350Münzen/Tag) und des Markusdoms Stufe 10 (+250%), bekommt man bei folgenden Zufriedenheiten, folgende Anzahlen an Münzen pro Haus:

  • 120% –> (1350*1,2)+1350*2,5 = 4995 Münzen
  • 100% –> 1350+1350*2,5 = 4725 Münzen
  • 50% –> (1350/2)+1350*2,5 = 4050 Münzen

(Der Fehler ist, dass in die grün markierte Zahl, die Zufriedenheit nicht eingeht. Diese geht nur in die erste Zahl ein. Durch den Faktor von hier 2,5 wird der Zufriedenheitsbonus also vernachlässigbar klein)

Demnach bekommt man beim Vergleich begeistert zu verärgert immernoch (4050/4995) = 81% Wobei man natürlich eigentlich bei diesem Vergleich folgendes Verhältnis haben sollte: (675/1620) = 41,66%

Ich denke, dass es falsch wäre, das als „bugusing“ zu bezeichnen, denn erstens wurde es immernoch nicht als solcher bestätigt, 2tens existiert dieser „fehler“ seit dem es die LGs gibt und es gibt keine anzeichen dafür, dass es demnächst behoben wird. Und 3tens ist es lediglich Schadensbegrenzung, den dieser Bug auslöst. Wenn man das als Bugusing bezeichnen würde, wäre es auch Bugusing, wenn einer mit 150%Angriffsbonus einen mit 200%Deffbonus besiegt, weil da ja schließlich auch gepennt wurde, beim Erstellen der LGs und es da bisher auch kein Zeichen gibt, dass das mal behoben wird.

Natürlich kann es passieren, dass der Bug demnächst doch behoben wird und dann steht man ohne Kulturgebäude blöd da, aber ich zumindest habe bis dahin mehr als genug Ressourcen, um mal eben alle Kulturgebäude neu aufzustellen. Achja, das ganze ist natürlich nur sinnvoll, wenn ihr nicht auf Kampfpunkte angewiesen seid. Denn diese würdet ihr dann ja auch nur zu 50% bekommen Laut dem Entwickler ist das ganze kein Bug.

Hier gibt es die Aufgaben und Lösungen zum Winter-Event.

Hier findest Du alle Informationen zu den kommenden Gilden-Kriegen (Guild Battles).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Teamfight Tactics: Alle Champions, Klassen und Origins in der Übersicht

Teamfight Tactics: Alle Champions, Klassen und Origins in der Übersicht

GTA 5 Online: Alles zum neuen Update - Wann öffnet das Casino?

GTA 5 Online: Alles zum neuen Update - Wann öffnet das Casino?

Teamfight Tactics (TFT): Item Tier List - Wem gebe ich was?

Teamfight Tactics (TFT): Item Tier List - Wem gebe ich was?

Gamescom 2019: Die Gaming-Messe ist eröffnet. Hier alle Infos die Du brauchst

Gamescom 2019: Die Gaming-Messe ist eröffnet. Hier alle Infos die Du brauchst

Kommentare