Das müsst ihr über den Mammut-Publisher wissen

Rockstar Games: Spiele, Studios und Skandale – Alles zur Firma hinter GTA

  • vonLisa D.
    schließen

Mit über 2000 Mitarbeitern ist Rockstar Games in der Softwareentwicklung ein großer Name. In diesem Artikel findet ihr alle Information zum Spiele-Giganten. 

  • Rockstar Games ist ein US-amerikanischer Videospiel-Hersteller und -Publisher
  • Die Firma produzierte seit 1998 bereits über 30 Videospiele für PC, PlayStation, Xbox und weitere Plattformen.
  • Red Dead Redemption- und GTA-Reihe sorgen für massive Umsatzzahlen.

New York, USA – Die Firma Rockstar Games sollte allen, die in der Gamingszene ein wenig informiert sind, bereits ein Begriff sein. In diesem Artikel findet ihr alle wichtigen Zahlen und Informationen rund um den Publisher-Giganten, wie die Firma gegründet worden ist und wer heute die Zügel bei Rockstar Games in der Hand hält. Ebenso, mit welchen Skandalen das Unternehmen bereits in die Medien geraten ist. 

Rockstar Games Gründung: 1998 finden sich 5 Geschäftspartner zusammen

Rockstar Games wurde im Jahre 1998 von den fünf Mitgliedern Sam Houser, Dan Houser, Terry Donovan, Jamie King und Gary J. Foreman gegründet. Die Gründer kannten sich allerdings schon vorher, sie alle arbeiteten bei dem Entwickler Take 2 Interactive, vorher BMG Interactive, zusammen. Die Firma wurde als Tochterunternehmen von Take 2 Interactive gegründet und fungiert als High-End-Publishing-Label des Unternehmens. Am 22. Januar 1999 wurde die Gründung offiziell bekannt gegeben. 

Rockstar Games erlebt in den Jahren einige Führungswechsel. Von 1998 bis 2007 war Terry Donovan der Geschäftsführer des Unternehmens, bis er nach einer viermonatigen Beurlaubung entlassen worden ist. Anschließend übernahm Gary Dale, welcher schon mit den anderen Gründungsmitgliedern bei BMG Interactive zusammengearbeitet hatte, die Führungsposition. Dieser verließ das Unternehmen jedoch, als es von Take-Two Interactive übernommen wurde, und trat 2003 als Geschäftsführer in das europäische Geschäft von Capcom ein. 

2019 verließ Dan Houser, einer der Houser-Brüder, das Unternehmen nach einem Sabbatjahr komplett. Seitdem hält Sam Houser die Zügel bei Rockstar Games in der Hand und zeichnet sich für Großprojekte wie GTA und Red Dead Redemption verantwortlich. Der Firmensitz von Rockstar Games befindet sich in New York.

Sam und Dan Houser bei den D.I.C.E. Awards 2014

Das Unternehmen verfolgt eine strenge Philosophie. So teilte beispielsweise Dan Houser bereits 2011 einer Zeitschrift mit, dass Rockstar Games davon absehe, Ego-Shooter zu produzieren. Das Unternehmen mache diese Art von Videospielen, weil "es in unserer DNA liegt, nicht das zu tun, was andere Unternehmen tun. Unsere bisherigen Spiele waren anders als jedes Genre, das es zu dieser Zeit gab. Wir haben selbst neue Genres geschaffen, Spiele wie die GTA-Serie. Wenn wir die Art von Spielen machen, die wir selbst spielen möchten, dann glauben wir, dass die Leute sie am Ende auch kaufen."

Rockstar Games: Umsatzzahlen sprechen Bände

In einem Fachgespräch sprach der Chef von Take 2, dem Mutterkonzern von Rockstar Games 2k Games, Strauss Zelnick, von den Verkaufszahlen von GTA 5. Bei Rockstar Ga mes ist GTA 5 noch immer das Vorzeigekind. Mit 115 Millionen weltweit verkauften Exemplaren zählt das Spiel zu einem der meistverkauften Spiele aller Zeiten. Und das, obwohl das Spiel mittlerweile mehr als 6 Jahre auf dem Buckel hat. Nimmt man diese Entwicklung zur Hand, könnte GTA 6 in 2020 jedoch die Wachablösung antreten.

Doch das Open-World-Spektakel ist nicht der einzige Kassenschlager von Rockstar Games. Auch Red Dead Redemption 2 hat es mittlerweile auf 26.5 Millionen verkaufte Exemplare gebracht. Insbesondere die Verfügbarkeit auf dem PC seit dem 5. November 2019 kurbelte die Zahlen noch einmal gehörig an.

Genaue Umsatzzahlen von Rockstar Games stehen der Allgemeinheit nicht zur verfügbar. Take 2 hat jedoch einige Zahlen veröffentlicht und machte von Juli bis September 2019 einen Umsatz von 858 Millionen US-Dollar. Dies ist eine Steigerung von 74 Prozent im Gegensatz zum Vorjahr. Beim Nettogewinn konnte Take 2 71,8 Millionen US-Dollar einstreichen. 

Dabei erklärt Take 2, dass viele ihrer Einnahmen gar nicht aus verkauften Spielen entstehen, sondern auf Mikrotransaktionen basieren. Insbesondere bei GTA Online und Red Dead Redemption sind viele Transaktionen zu verzeichnen. So kann man sich dort kosmetische Veränderungen oder besondere Layouts gegen echtes Geld kaufen. Etwa 58 Prozent der Einnahmen sollen durch diese Mikrotransaktionen produziert werden.

Dass Take 2 mit Rockstar Games eine Goldgrube geschaffen hat, stellt sich auch in der Ausbreitung der Branche da. So sind viele neue Jobs in unterschiedlichen Sparten im Internet bei Rockstar Games ausgeschrieben. Nahezu auf der ganzen Welt wird weiterhin nach Unterstützung gesucht

Gehälter der jeweiligen Branchen können im Internet ebenfalls abgelesen werden. So verdient ein Grafikdesigner bei Rockstar Games etwa 100.000 US-Dollar im Monat, ein Associate Producer etwa 120.000 US-Dollar und als Chief Operating Officer bringt man es auf etwa 620.000 US-Dollar Jahreseinkommen (Brutto).

Im gleichen Atemzug berichten viele ehemalige Mitarbeiter jedoch von 7-Tage-Wochen und einer strengen Regelung, was Überstunden angeht. 

Rockstar Games: Die Rockstar Aktie

Die Firma Rockstar Games selbst ist ein Tochterunternehmen der Aktiengesellschaft Take 2 Interactive (FRA: TKE).

Take 2 Interactive wird am NASDAQ unter dem Kürzel TTWO gehandelt. Von 2019 bis 2020 konnte die Take 2 Aktie ein großes Plus verzeichnen. Am 24.03.2020 verzeichnet die Aktie einen Preis von 104,10 Euro. 

Die Take 2 Aktie hat im März 2020 insgesamt einen ungefähren Börsenwert von 11. Millionen Euro mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 32,00% in 2019. Damit kann sich die Aktie gegen andere Giganten wie Ubisoft und Electronic Arts behaupten. 

Rockstar Games: Alle Studios im Überblick

Insgesamt gehören zehn aktive Studios zu Rockstar Games. Dabei ist die Firma auf insgesamt drei Kontinenten und in fünf verschieden Ländern tätig. Jede Tochterfirma von Rockstar Games arbeitet an verschiedenen Spielen und ist für verschiedene Aktivitäten zuständig. Eine der größten Niederlassungen ist in Edinburgh, Schottland. Die Firma Rockstar North produziert dort seit 1999 unter anderem die GTA-Reihe.  Rockstar Games umfasst etwa 2000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Der Hauptsitz mit der Verwaltung liegt in New York in der Nähe der Wallstreet.

Die Rockstar Games Zentrale in Edingburgh

Name

Zuständigkeit

Gründungsjahr

Niederlassung

Rockstar International

Publishingaktivitäten

2003

London, England

RAGE Technology Group

RAGE Engine

2004

Carlsbad, USA

Rockstar India

Zusammenarbeit mit Animationsfirma Technicolor India 

2016

Bagalore, Indien

Rockstar Leeds

Mehrere GTA Stories Titel

2004

Leeds, England

Rockstar Lincoln

Lokalisation und Qualitätssicherung der Rockstar Spiele

1990

Lincoln, England

Rockstar London

Manhunt 

2005

London, England

Rockstar New England

Wii-, Xbox-360- und PC-Übertragung von Bully

2008

Massachusetts, USA

Rockstar North

Entwicklung GTA- und Manhunt-Reihe

1999

Edinburgh, Schottland

Rockstar San Diego

Red Dead Redemption 1 & 2

2003

Carlsbad, USA

Rockstar Toronto

Verschiedene GTA PC-Versionen

1999

Oakville, Kanada

Die Rockstar Games-Struktur umfasst auch zwei ehemalige Studios. Das Rockstar Vancouver Studio war von 2002 bis 2012 aktiv und für die beiden PS2-Titel Bully und Max Payne 3 zuständig. Rockstar Vienna, mit Sitz in Österreich, war 2003 bis 2006 für die Max-Payne-Serie auf allen Konsolen zuständig. Ebenso portierte der Sitz in Wien mehrere GTA-Spiele für die Xbox. 

Rockstar Games: Alle Spiele und Serien des Publishers in der Übersicht

Rockstar Games hat seit 1999 über 30 Spiele für verschiedenste Plattformen entwickelt. Am meisten bekannt sind darunter natürlich die GTA-Reihe und Red Dead Redemption. Aber auch eine berühmte Autorennserie und die Max-Payne-Spielreihe befinden sich unter den Spielen von Rockstar Games

Alle Rockstar Games im Überblick

Die folgende Liste enthält alle Spiele von Rockstar Games:

Serie

Titel

Veröffentlichung

Plattformen

Grand-Theft-Auto-Serie

Grand Theft Auto

1997

Windows

PlayStation

GameBoy Color

Grand Theft Auto 2

1999

Windows

PlayStation

Dreamcast

GameBoy Color

Grand Theft Auto III

2001

Android/iOS

Windows/ Mac OS

PS2/PS3/PS4

Xbox

Grand Theft Auto: Vice City

2002

Android/iOS

Windows/ Mac OS

PS2/PS3/PS4

Xbox

Grand Theft Auto: San Andreas

2004

Android/iOS

Windows/ Mac OS

PS2/PS3/PS4

Xbox/Xbox 360/Xbox One

Grand Theft Auto Advance

2004

Game Boy Advance

Grand Theft Auto: Liberty City Stories

2005

PSP/PS2

Android/iOS

Grand Theft Auto: Vice City Stories

2006

PSP/PS2

Grand Theft Auto IV

2008

Windows

PS3

Xbox 360/Xbox One

Grand Theft Auto: Chinatown Wars

2009

Android/iOS

Nintendo DS

PSP

iPadOS

Grand Theft Auto IV: The Lost and Damned

2009

Windows

PS3

Xbox 360/Xbox One

Grand Theft Auto: The Ballad of Gay Tony

2009

Windows

PS3

Xbox 360/ Xbox One

Grand Theft Auto 5

2013

Windows

PS3/PS4

Xbox 360/Xbox One

Body Harvest

Body Harvest

1998

Nintendo 64

Midnight-Club-Serie

Midnight Club: Street Racing

2000

PS2

Game Boy Advance

Midnight Club II

2003

Windows

PS2

Xbox

Midnight Club 3: DUB Edition

2005

PSP/PS2

Xbox

Midnight Club 3: DUB Edition Remix

2006

PS2

Xbox

Midnight Club: Los Angeles

2008

PSP/PS3

Xbox 360/Xbox One

Midnight Club: Los Angeles Remix

2008

PSP

Oni

Oni

2001

Windows/Mac OS

PS2

Max-Payne-Serie

Max Payne

2001

Windows/Max OS 

PS2

Xbox

GameBoy Advance

Android/iOS

Max Payne 2: The Fall of Max Payne

2003

Windows

Xbox

PlayStation

Max Payne 3

2012

Windows/macOS

PS3

Xbox 360

Manhunt-Serie

Manhunt

2003

Windows

PS2/PS4

Xbox

Manhunt 2

2007

Windows

PSP/PS2

Nintendo Wii

Red-Dead-Serie

Red Dead Revolver

2004

PS2/PS3/PS4

Xbox

Red Dead Redemption

2010

PS3

Xbox 360/Xbox One

Red Dead Redemption: Undead Nightmare

2010

PS3

Xbox 360

Red Dead Redemption 2

2018

Windows

PS4

Xbox One

Google Stadia

Tischtennis

Rockstar Games präsentiert Tischtennis

2006

Xbox 360

Nintendo Wii

Bully-Serie

Canis Canem Edit

2006

Windows

PS2

Xbox 360

Nintendo Wii

Android/iOS

Bully: Die Ehrenrunde

2008

Windows

Xbox 360

Nintendo Wii

L.A. Noire

L.A. Noire

2011

Windows

PS3/PS4

Xbox 360/ Xbox One

Nintendo Switch

Rockstar Games in den Schlagzeilen: Die Skandale des Branchenriesen

2014 hatte Rockstar Games mit einem echten Promi zu tun. Die Schauspielerin Lindsay Lohan verklagte die Firma, weil angeblich ein Charakter zu viel Ähnlichkeit mit der Sängerin und Schauspielerin hätte. Im Spiel GTA 5 musste man in einer Nebenmission die Figur „Lacey Jonas“ vor einer Horde Paparazzi retten. Aufgrund der Ähnlichkeit reichte Lohan Klage ein. Angestachelt von der Wut der damals 31-Jährigen fuhr Rockstar Games richtig auf und reichte Gegenklage ein. Die Schauspielerin hätte sich nur aus PR-Gründen auf die vermeintliche Ähnlichkeit gestützt und wolle in den Schlagzeilen stehen. 

Anschließend überschlugen sich die Ereignisse und Lindsey Lohan erweiterte ihre Klage. Das GTA 5 Cover, eine leicht bekleidete blonde Dame, würde angeblich die Schauspielerin darstellen. Das Verfahren wurde mittlerweile allerdings eingestellt. 

Wegen dieses Ladebildschirm verklagte Lindsay Lohan Rockstar Games

Doch auch andere Personen fanden sich in der GTA-Reihe wieder. Karen Gravano, Tochter des ehemaligen Mafiosos Sammy Gravano, sei angeblich in dem Spiel wiederzuerkennen. Hierbei handelt es sich um die Figur Antonia Bottino. Diese ist im Spiel die Tochter des Ex-Gangsters Sammy Bottino, der zu einer Gruppe namens Gambetti gehörte. Dieser hatte gegen einen Mafiaboss ausgesagt und somit seine Karriere beendete. Zufälligerweise tat Gravano dies auch im echten Leben, nur hieß der Clan von Gravano nicht Gambetti, sondern Gambino. Das Verfahren gegen Rockstar Games in dieser Sache ist mittlerweile ebenfalls eingestellt.

Rockstar Games hatte in der Vergangenheit allerdings mit weiteren Klagen zu tun. Der Rapper Daz Dillinger beschwerte sich über die Verwendung seiner Songs bei GTA 5. Zwei seiner Songs solle Rockstar Games in dem Spiel ohne seine Erlaubnis im Radio gespielt haben. Rockstar Games bot dem Rapper eine Zahlung von 4.271 Dollar an, um seine Songs zu benutzen. Dillinger verlangte daraufhin eine angemessene Entschädigung. Eine Äußerung seitens Rockstar Games gibt es dazu bisher nicht. 

Der vermutlich größte Skandal von Rockstar Games liegt schon einige Jahre zurück. In GTA San Andreas gab es ein programmiertes Mini-Spiel in welchem man mit der Freundin der Hauptfigur CJ Geschlechtsverkehr haben konnte. Mithilfe von Tastenkombinationen war es möglich, zum Höhepunkt zu kommen. Nachdem ein Programmierer den Code im Spiel entdeckte und die Firme kurzerhand verklagte, verlor Rockstar Games durch diesen Skandal insgesamt 20 Millionen Dollar und das Spiel musste seine Jugendfreigabe abgeben.

Rubriklistenbild: © Rockstar Games

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare