So gewinnt ihr in der Meisterliga

Pokémon GO: Beste Pokémon für die Meisterliga und das beste PvP-Liga-Team

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

In Pokémon GO von Niantic ist die Meisterliga die höchste Liga für PVP-Matches. Wir sagen, welches die besten Pokémon und die besten Teams für die PVP-Liga sind.

San Francisco – In Pokémon GO ist die Meisterliga der PvP-Liga die absolute Elite. Jedes Pokémon ist erlaubt und die Wettkampfpunkte spielen keine Rolle. Allerdings sind hier nicht unbedingt die Pokémon stark, die ihr auch in Raid-Kämpfen benutzt. Nur mit der richtigen Strategie und einem starken Team, was Gegner:innen leicht kontern kann, könnt ihr erfolgreich sein. Wir zeigen euch die besten Pokémon und verraten, welche Teams besonders stark in der Meisterliga sind.

Name des SpielsPokémon GO
Release (Datum der Erstveröffentlichung)06. Juli 2016
PublisherNiantic
SeriePokémon
PlattformenAndroid, iOS
EntwicklerNiantic
GenreAugmented Reality, Mobile

Pokémon GO: Alle Regeln und Zeiten für die Hyperliga im PvP-Modus

Die Regeln der Hyperliga von Pokémon GO sind leicht erklärt: Es gibt keine Regeln. Jedes Pokémon ohne WP-Obergrenze ist erlaubt. Das bedeutet, dass hier die richtigen Brecher gegeneinander antreten und noch unscheinbare Monster aus der Super- oder Hyperliga keine Rolle spielen. Ab dem 30. August startet in Pokémon GO die Season 9 der PvP-Liga mit starken Belohnungen.

Pokémon GO: Beste Pokémon für die Meisterliga und das beste Team in der PvP-Liga.

Die Meisterliga ist ab dem 9. August bis zum 30. August 2021 in Pokémon GO verfügbar. Das bedeutet, dass ihr jetzt noch den kompletten August über in der Meisterliga antreten könnt. Danach endet die Season 8 der PvP-Liga und neue Daten rund um den PvP-Modus werden veröffentlicht. Möglicherweise geht es im September direkt weiter mit der Meisterliga.

Pokémon GO: Die besten Pokémon für die Meisterliga im Überblick

Wir listen euch hier die 20 besten Pokémon auf, die ihr in der Meisterliga von Pokémon GO einsetzen könnt. Achtet allerdings darauf, dass ihr die richtigen Attacken nutzt, da manche Monster mit falschen Angriffen total nutzlos sind. Jedes hier aufgelistete Pokémon beherrscht zwei Lade-Attacken, da es dadurch noch vielseitiger einsetzbar ist. Alle Attacken, die mit einem Stern versehen sind, können nicht mehr normale TM erlernt werden, sondern sind nur zu besonderen Events oder per Top-TM verfügbar:

Pokémon Attacken
MelmetalDonnerschock, Kraftkoloss und Steinhagel
LugiaDrachenrute, Himmelsfeger und Luftstoß*
YveltalStandpauke, Finsteraura und Fokusstoß
DialgaFeuerodem, Eisenschädel und Draco Meteor
Ho-OhEinäschern, Sturzflug und Erdbeben*
TogekissCharme, Antik-Kraft und Flammenwurf
MewtuPsychoklinge, Psychostoß* und Fokusstoß
ZekromFeuerodem, Knirscher und Stromstoß
MamutelPuderschnee, Lawine und Dampfwalze
RelaxoSchlecker, Bodyslam und Kraftkoloss
ReshiramFeuerodem, Hitzekoller und Knirscher
Giratina (Urform)Dunkelklaue, Spukball und Unheilböen
MachomeiKonter, Kreuzhieb und Steinhagel
StaloborLehmschuss, Schlagbohrer und Steinhagel
KnakrackLehmschuss, Wutanfall und Erdkräfte*
DragoranFeuerodem, Drachenklaue und Orkan
MetagrossPatronenhieb, Sternenhieb* und Erdbeben
KyogreKaskade, Surfer und Blizzard
ZapdosDonnerschock*, Donnerblitz und Bohrschnabel

Die Liste startet mit Melmetal, denn dieses Pokémon ist verdammt standhaft im Kampf und hat zudem sehr schnelle Attacken, die soliden neutralen Schaden verursachen. Melmetal ist also eher ein verteidigendes Pokémon, was aber auch Monster wie Dialga, Togekiss oder Lugia besiegen kann.

Lugia selbst ist ebenfalls eine echte Waffe in der Meisterliga. Es ist sehr schwer zu besiegen und seine Attacken sind sehr vielseitig einsetzbar. Es gewinnt aufgrund der hohen Verteidigung gegen Pokémon wie Mewtu und Dragoran, aber ist auch gegen jedes andere Pokémon eine solide Alternative, falls ihr sonst keinen effektiven Angreifer im Team habt.

Das legendäre Pokémon Yveltal ist der perfekte Konter gegen die zahlreichen Psycho-Pokémon in der Meisterliga von Pokémon GO. Mit seinen schnellen Attacken schlägt es unter anderem Mewtu, Lugia, Dialga oder Metagross. Mit einem Yveltal zwingt ihr eure Gegner:innen oftmals zum Pokémon-Wechsel, was euch einen entscheidenden Vorteil bringen kann.

Dialga gehört definitiv zu den beliebtesten Monstern in der Meisterliga, da es eine schnelle Sofort-Attacke besitzt, die jedes Pokémon halbwegs effektiv trifft. Außerdem ist Dialga effektiv gegen alle Drachen-Pokémon, doch kassiert selber wenig Schaden von Drachen-Attacken. Dadurch schlägt es eigentlich alle Drachen-Pokémon, wie etwa Giratina, Dragoran, Zekrom oder Knakrack, aber gewinnt auch gegen Togekiss oder Lugia.

Meisterliga in Pokemon GO.

Ho-Oh ist vor allem dank seiner Sofort-Attacke Einäschern so stark in der Meisterliga von Pokémon GO. Dadurch sorgt es für viel neutralen Schaden und ist vielseitig einsetzbar. Zudem ist Ho-Oh sehr standhaft im Kampf und besiegt dadurch Monster wie Yveltal, Dialga oder Togekiss.

Weiter geht es mit Togekiss, was vor allem ein echter Drachen-Killer ist. Die Sofort-Attacke Charme von Typ Fee trifft die Drachen effektiv und verteilt auch viel neutralen Schaden. Dazu kommen zwei recht schnelle Lade-Attacken, die ebenfalls soliden neutralen Schaden verursachen. Jedes Drachen-Pokémon, mit Ausnahme von Dialga, zieht gegen Togekiss den Kürzeren.

Mewtu ist nicht nur in Raids von Pokémon GO ein Top-Angreifer, sondern auch in der Meisterliga. Es besitzt mit Psychoklinge eine schnelle Sofort-Attacke und kann Lade-Attacken von sieben unterschiedlichen Typen lernen. Eure Gegner:innen wissen also nie, womit ihr angreift und ob sie diese Attacke mit einem Schild verteidigen sollen. Mewtu schlägt Pokémon wie Dialga, Togekiss oder Knakrack, aber sorgt eigentlich bei jedem Pokémon für ordentlichen Schaden.

Zekrom profitiert von seinen beiden Typen Drache und Elektro. Durch die Lade-Attacke Stromstoß besiegt es quasi die fliegenden Pokémon, wie etwa Lugia oder Yveltal und mit der Drachen-Attacken Feuerodem ist es der klare Sieger gegen Giratina. Dazu kommt noch Knirscher, was viele Gegner:innen überraschen dürfte und ebenfalls eine echte Waffe gegen Psycho-Pokémon wie Lugia ist.

Das Eis-Pokémon Mamutel ist wohl der größte Schreck der zahlreichen Drachen-Pokémon in der Meisterliga. Mit seinen schnellen Eis-Attacken besiegt es jedes Drachen-Pokémon problemlos und kann dadurch oftmals den Unterschied ausmachen. Mit Mamutel zwingt ihr eure Gegner:innen zu Wechsel und falls nur noch Drachen-Pokémon im Team übrig sind, solltet ihr der klare Sieger sein.

Zuletzt blicken wir etwas genauer auf Relaxo. Das Pokémon punktet durch die schnelle Sofort-Attacke Schlecker, die vor allem gegen Geist-Pokémon wie Giratina effektiv ist. Bodyslam ist dann noch eine schnelle Lade-Attacke, die neutralen Schaden verursacht. Mit Relaxo habt ihr also einen guten Allrounder, der gegen fast jedes Pokémon einsetzbar ist.

Nach diesen zehn Pokémon folgen noch viele weitere Monster, die ihr effektiv in der Meisterliga von Pokémon GO einsetzen könnt. Weitere Drachen-Pokémon wie Dragoran, Knakrack oder Palkia sind gute Beispiele. Aber auch weitere Monster wie Stalobor, Demeteros, Garados oder Groudon sollte man nicht unterschätzen. Oftmals decken sie aber dieselben Pokémon ab, die auch unsere Top 10 bedient, weshalb sie hier nicht genauer aufgelistet sind.

Pokémon GO: Beste Teams für die Meisterliga – 3 Team-Vorschläge

Das perfekte Team für die Meisterliga gibt es nicht in Pokémon GO. Allerdings solltet ihr beim Bau eines Teams darauf achten, dass Pokémon mitnehmt, die allesamt unterschiedliche Schwächen haben. Außerdem solltet ihr beim Team-Bau folgende Herangehensweise nutzen:

  • Lead: Das Lead-Pokémon solltet ihr zuerst in den Kampf in die Meisterliga schicken. Achtet darauf, dass es gegen beliebte Monster der Meisterliga effektiv ist. So könnt ihr im Bestfall direkt das erste Monster vom Gegenüber besiegen oder der:die Trainer:in zum Wechsel zwingen.
  • Safe-Switch: Der Safe-Switch sollte ein Allrounder sein, der zum einen gängige Konter des Leads besiegen und zum anderen weitere Monster effektiv erledigen kann. Es sollte das Monster sein, was ihr wählt, wenn kein anderes Pokémon von euch effektiv ist.
  • Cover: Das Cover-Pokémon sollte der Bodyguard von eurem Lead sein. Wählt also ein Pokémon, was die Schwächen eures Leads perfekt schützen kann. Bei diesem Pokémon ist es auch egal, ob es leicht gegen andere Monster verliert. Es dient nur zum Schutze des Leads.

Nutzt ihr diese Strategie, dann kommen einige Teams infrage. Wir stellen euch hier drei Teams vor, die allesamt mit dieser Strategie aufgebaut worden sind und ideal für die Meisterliga in Pokémon GO genutzt werden können:

LeadSafe-SwitchCover
DialgaMelmetalGiratina (Urform)

Dialga als Lead-Pokémon ist eine solide Wahl, denn damit könnt ihr direkt die zahlreichen Drachen-Pokémon, die zu Beginn in den Kampf geschickt werden, besiegen. Giratina ist das Cover-Pokémon, was klassische Dialga-Konter, wie etwa Ho-Oh, Mewtu oder Metagross besiegen kann. Melmetal ist dann der starke Allrounder, der Dialga, Togekiss oder Mamutel besiegen kann, aber auch ordentlichen neutralen Schaden verteilt.

LeadSafe-SwitchCover
MamutelLugiaZekrom

Mamutel fungiert hier als Lead, der direkt die Drachen-Pokémon, inklusive Dialga, zu Beginn abfangen kann. Das zwingt viele Gegner:innen direkt zum Wechsel. Zekrom schützt Mamutel im Kampf und besiegt Pokémon wie Melmetal, Ho-Oh oder Palkia, die effektiv gegen Mamutel sind. Lugia ist dann der klassiche Tank, der neutralen Schaden austeilt, aber auch Mamutel schützen kann. Es ist effektiv gegen die Mamutel-Konter Mewtu oder Groudon.

LeadSafe-SwitchCover
MachomeiRelaxoTogekiss

Dieses Team ist vor allem für Trainer:innen, die Kosten sparen wollen und nicht so viele XL-Bonbons von legendären Pokémon besitzen. Es ist ein offensives Team, was einige Schwächen hat, aber ordentlich Schaden verursachen kann. Machomei sorgt für ordentlich neutralen Schaden und gewinnt zudem gegen Melmetal, Dialga oder Mamutel. Togekiss ist hier der Bodyguard von Machomei und schlägt Konter wie Lugia, Yveltal oder Zekrom. Relaxo ist dann der Allrounder, der vielen Monstern neutralen Schaden zufügen kann. Dieses Team hat allerdings keine Chance gegen Monster wie Mewtu, Ho-Oh oder Togekiss.

Seid ihr kein großer Fan der Meisterliga, solltet ihr euch die Feldforschungen im August 2021 von Pokémon GO anschauen. Dort dürfte etwas für euch dabei sein. Ansonsten könnt ihr in der PvP-Liga eure Kämpfe trainieren. Der Rocket-Boss Giovanni in Pokémon GO ist auf einem ganz ähnlichen Weg zu besiegen, sodass ihr schon mal eure Strategien durchdenken könnt.

Rubriklistenbild: © Niantic (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare