So klappt es im Element-Cup

Pokémon GO: Element-Cup – Die besten Pokémon und Teams

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

In Pokémon GO startet der Element-Cup in der PvP-Liga. Wir zeigen euch hier die besten Monster und nützliche Tipps für diese Liga.

San Francisco – Am 28. Juni startet in der PvP-Liga von Pokémon GO der Element-Cup. Dieser neue Themen-Cup bringt euch dazu, dass ihr mit Pokémon kämpft, die sonst eher keine Rolle spielen. Es ist also nicht gleich offensichtlich, welche Pokémon sich für den Element-Cup anbieten. Wir zeigen euch hier die besten Strategien und Pokémon, damit ihr eure Kämpfe im Element-Cup der PvP-Liga gewinnen könnt.

Name des SpielsPokémon GO
Release (Datum der Erstveröffentlichung)06. Juli 2016
PublisherNiantic
SeriePokémon
PlattformenAndroid, iOS
EntwicklerNiantic
GenreAugmented Reality, Mobile

Pokémon GO: Element-Cup – Alle Regeln und Zeiten

Los geht es mit dem Element-Cup am 28. Juni um 22:00 Uhr deutscher Zeit. Ihr könnt ihn bis zum 12. Juli um 22:00 Uhr deutscher Zeit ausnutzen. Ihr erhaltet im Element-Cup auch doppelt so viel Sternenstaub aus den Belohnungen der Kämpfe. Ihr könnt also zwei Wochen lang in der PvP-Liga richtig Gas geben. In dieser Woche solltet ihr auch unbedingt die Rampenlichtstunde in Pokémon GO ausnutzen.

Der Element-Cup hat besondere Regeln. Das WP-Limit liegt bei 500 und ihr dürft nur Pokémon nutzen, die noch entwickelt werden können und das erste Monster ihrer Entwicklungsreihe sind. Außerdem müssen eure Pokémon die Typen Feuer, Wasser oder Pflanze tragen. Alle anderen Monster sind nicht zulässig.

Aus diesen Regeln ergibt es sich dann, dass ihr vor allem Pokémon nutzen müsst, die in Raids und Arena-Kämpfen keinerlei Rolle spielen. Ihr werdet in dem Cup viele Pokémon antreffen, die man normalerweise nicht im Kampf sieht. Bereitet euch also darauf vor und wählt passende Konter aus. Diese zeigen wir euch hier.

Pokémon GO: Die besten Pokémon für den Element-Cup der PvP-Liga – Piccolente dominiert

Grundsätzlich ist das Prinzip des Element-Cups leicht erklärt. Die drei erlaubten Typen sind jeweils gegeneinander effektiv. Wasser-Pokémon sind stark gegen Monster von Typ Feuer, die Feuer-Monster sind gut gegen Pflanzen-Pokémon und die Pflanzen-Angreifer treffen die Wasser-Pokémon effektiv. Ihr solltet also im besten Fall von jedem Typ ein Pokémon dabei haben. Es gibt aber auch Ausnahmen, die hier aus diesem Prinzip rausfallen.

Wir listen euch hier nun erstmal die besten Angreifer auf und gehen danach ins Detail, warum welches Pokémon gewählt werden sollte. Anschließend gibt es noch einen Team-Vorschlag:

  • Piccolente mit Flügelschlag, Blubbstrahl und Sturzflug
  • Waumboll mit Charme und Samenbomben
  • (Crypto)-Bisasam mit Rankenhieb, Samenbomben und Schlammbombe
  • Endivie mit Rankenhieb, Bodyslam und Strauchler
  • Fukano mit Glut, Bodyslam und Flammenwurf
  • (Crypto)-Vulpix mit Glut, Meteorologe (Feuer) und Bodyslam
  • Jurob mit Eissplitter, Nassschweif und Eissturm
  • Lampi mit Funkensprung, Donnerblitz und Blubbstrahl
  • Owei mit Konfusion, Samenbomben und Antik-Kraft
  • Flegmon mit Konfusion und Psychoschock
  • Schneckmag mit Steinwurf und Nitroladung

Das absolute Aushängeschild für den Element-Cup ist Piccolente. Als Pokémon von Typ Flug und Wasser wird es nämlich nicht effektiv von den Typen Pflanze und Feuer getroffen. Die klassischen Pflanzen-Angreifer sind gegen Piccolente also machtlos. Im Gegenteil sogar, mit den Flug-Attacken kann Piccolente effektiven Schaden an Pflanzen-Pokémon ausführen und mit Blubbstrahl trifft es die Feuer-Pokémon effektiv. Euer Piccolente könnte also eine Waffe gegen alle Pokémon eurer Gegner werden.

Eine zweite Waffe im Kampf ist Waumboll. Hier reicht es sogar, wenn ihr eurem Waumboll keine zweite Lade-Attacke beibringt. Es beherrscht als einziges Monster in diesem Cup die Sofort-Attacke Charme, wodurch es gegen jedes Pokémon, was normal effektiv ist, gewinnen wird. Mit Samenbomben besitzt Waumboll zusätzlich eine schnelle Lade-Attacke um Wasser-Pokémon zu besiegen.

Pokémon GO: Element-Cup – Die besten Pokémon und bestes Team

Weiter geht es mit Endivie und Bisasam. Die Pflanzen-Starter profitieren von der Sofort-Attacke Rankenhieb. Außerdem beherrschen beide Monster eine Lade-Attacke von Typ Pflanze, wodurch sie vor allem Waser-Pokémon ausschalten können. Danach hat man die Wahl: Endivie beherrscht Bodyslam, wodurch es bei jedem Pokémon im Cup zumindest neutralen Schaden verteilt. Bisasam hingegen kann Schlammbombe erlernen, wodurch es vor allem gegen Waumboll gewinnen kann. Außerdem ist Schlammbombe generell recht mächtig und kann sogar bei Feuer-Pokémon ordentlich Schaden machen.

Als Feuer-Angreifer könnt ihr Fukano oder Vulpix nutzen. Sie beide können mit ihren Feuer-Attacken gegen jedes Pflanzen-Pokémon bestehen, allerdings verlieren sie auch gegen Wasser-Angreifer. Dennoch können beide Monster auch Bodyslam lernen, wodurch sie zumindest neutralen Schaden gegen jedes Monster im Cup austeilen können.

Nun kommen wir zu den interessanten Pokémon, die ihr durchaus in euer Team einbauen könnt. Jurob wird als Wasser-Pokémon effektiv von Pflanzen-Attacken getroffen, doch kann mit seinen Eis-Angriffen genauso effektiv zurückschlagen. Dadurch dürftet ihr zumindest einige Trainer:innen überraschen. Lampi ist eine nützliche Waffe gegen Piccolente. Es beherrscht Elektro-Angriffe und dürfte damit eines der einzigen Pokémon im Element-Cup sein, das Piccolente besiegen kann.

Schneckmag ist ebenfalls eine nette Möglichkeit, um Piccolente zu besiegen, da es Gestein-Attacken besitzt. Außerdem könnt ihr Schneckmag auch gegen andere Feuer-Pokémon einsetzen und sie dabei langsam besiegen. Besonders interessant wird es bei Owei und Flegmon. Mit den Psycho-Attacken der Pokémon könnt ihr gegen fast alle Monster neutralen Schaden austeilen. Owei lernt zudem noch Antik-Kraft, womit ihr Piccolente überraschen könnt.

Pokémon GO: Das beste Team für den Element-Cup

Beim Bau des Teams müsst ihr gleich mehrere Dinge beachten. Ihr solltet aber vor allem danach schauen, dass euer Team besonders viele Effektivitäten abdeckt und gegen wenige Monster schwach ist. Im Element-Cup lohnt es sich alle drei erlaubten Typen im Team zu haben. Wir schlagen euch hier ein Team vor, mit dem ihr viel reißen könnt:

Pokémon 1Pokémon 2Pokémon 3
Piccolente mit Flügelschlag, Blubbstrahl und SturzflugWaumboll mit Charme und SamenbombenLampi mit Funkensprung, Donnerblitz und Blubbstrahl

Mit diesem Team seid ihr gegen fast alle Pokémon im Cup effektiv. Piccolente schlägt die Pflanzen und Feuer-Pokémon, Waumboll erledigt die Wasser-Monster und mit Lampi habt ihr einen Konter für Piccolente in der Hinterhand. Bedenkt allerdings, dass es auch hier Schwächen gibt. Lampi hat beispielsweise keinerlei Chance gegen Pflanzen-Pokémon und auch ein Piccolente oder Waumboll können mit den richtigen Monstern besiegt werden.

Sucht ihr noch mehr Guides zu Pokémon GO? Dann zeigen wir euch hier, wie ihr Giovanni in Pokémon GO besiegen könnt. Hier findet ihr starke Konter, nützliche Tipps und das beste Team für den Kampf.

Rubriklistenbild: © Niantic (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Pokémon Unite: Tier List August 2021 – die besten Pokémon im MOBA
Pokémon Unite: Tier List August 2021 – die besten Pokémon im MOBA
Pokémon Unite: Tier List August 2021 – die besten Pokémon im MOBA
Pokémon Unite: Ranks – System, Belohnungen und Cups des MOBA erklärt
Pokémon Unite: Ranks – System, Belohnungen und Cups des MOBA erklärt
Pokémon Unite: Ranks – System, Belohnungen und Cups des MOBA erklärt
Pokémon Unite: Items Tier List – Die besten tragbaren Items und Kampfitems
Pokémon Unite: Items Tier List – Die besten tragbaren Items und Kampfitems
Pokémon Unite: Items Tier List – Die besten tragbaren Items und Kampfitems
GTA 6: Infos zu Release, Trailer, Leaks, Map und Stadt zum Game von Rockstar
GTA 6: Infos zu Release, Trailer, Leaks, Map und Stadt zum Game von Rockstar
GTA 6: Infos zu Release, Trailer, Leaks, Map und Stadt zum Game von Rockstar

Kommentare