1. ingame
  2. Guides

Pokémon Karmesin und Purpur: Alles zu Release-Termin, Starter und Location

Erstellt:

Von: Aileen Udowenko

Mit Pokémon Karmesin und Purpur läutet Game Freak die neunte Generation des Erfolgs-Franchise ein. Wir verraten alles zu Release-Termin, Preis und Starter-Pokémon der Games.

Tokio – Am 27. Februar wurden Pokémon Fans mit der Ankündigung der neunten Generation der Reihe überrascht. Eigentlich wurde mit der Ankündigung eines DLC zu Pokémon-Legenden: Arceus gerechnet, doch stattdessen stellte Game Freak zwei komplett neue Teile der Serie für die Nintendo Switch vor. Seither wurden immer mehr Informationen zu Pokémon Karmesin und Purpur bekannt gegeben. Hier erfahrt ihr alles zu Release, Location und Starter der neuen Pokémon Spiele.

Name des SpielsPokémon Karmesin und Purpur
Release (Datum der Erstveröffentlichung)18. November 2022
Publisher (Herausgeber)Nintendo, The Pokémon Company
SeriePokémon
EntwicklerGame Freak
PlattformNintendo Switch
GenreAction-Rollenspiel, Open World

Pokémon Karmesin und Purpur – Release Datum und erste Trailer

Wann erscheinen die Spiele: Wie Game Freak bereits ankündigte, wird die neunte Generation an Pokémon-Spielen noch dieses Jahr über die Ladentheke gehen. Ab dem 18. November werden Pokémon Karmesin und Purpur offiziell erhältlich sein. Beide Spiele werden nur exklusiv für die Switch erscheinen. Dies ist allerdings keine Überraschung, da Pokémon schon immer auf den Nintendo-Konsolen zu Hause ist. Wir haben für euch alle wichtigen Infos zum Spiel zusammengefasst, per Klick auf die jeweilige Zeile kommt ihr zum Punkt der euch interessiert, ansonsten scrollt euch einfach durch.

Preis der Spiele: Wie bei Pokémon üblich, wird auch die neunte Generation zwei verschiedene Editionen bereithalten. Ihr könnt euch also zwischen Pokémon Karmesin und Pokémon Purpur entscheiden. Außerdem steht zum Kauf auch eine Doppelpack-Version inklusive Steelbook zur Verfügung.

Das war in den Trailern zu sehen: Bereits im Februar zeigte The Pokémon Company erste Ausschnitte aus Pokémon Karmesin und Purpur und legte dann im August mit weiteren Trailern nach. Durch diese konnten bereits gute Einblicke in die Welt und das Gameplay gewonnen werden. Im ersten Trailer konnte die Region bei Tag, Abend und Nacht bewundert werden. Am 3. August erfuhren die Fans dann, dass es sich bei der neuen Region um Paldea handelt.

Zudem wurde die beiden Motorrad-ähnlichen legendären Pokémon Koraidon und Miraidon vorgestellt. In der Story schlüpft ihr in die Haut eines Schülers einer sehr angesehenen Akademie und könnt drei Handlungsstränge verfolgen. Eine davon beinhalte ganz klassisch, die Reise zum Champ. Hierfür müssen wie in vorherigen Teilen wieder acht Arenaleiter und die Liga besiegt werden.

Logo von Pokémon Karmesin und Purpur
Pokémon Karmesin und Purpur: Release, Starter und Location – Alles zu den Spielen © The Pokémon Company

Neue Pokémon: Zu sehen waren auch schon einige der neuen Pokémon in Pokémon Karmesin und Purpur. Mit dabei war Hefel, das süße Pokémon mit der elastischen Haut oder auch Kolowal, das mit seinen harten Hörnern seine Umgebung einfrieren kann. Außerdem verfügen die Pokémon nun über ein neues Feature, die Terakristallisierung. Diese verstärkt den Typ eines Pokémon oder kann diesen in einigen Fällen sogar komplett ändern. Die wie Edelsteine funkelnden Pokémon, könnt ihr in sogenannten Tera-Raids fangen, hierfür kann man sich die Hilfe von bis zu drei Trainern holen.

Pokémon Karmesin und Purpur: Zwischen diesen drei Starter Pokémon könnt ihr wählen

Das sind die Starter: Natürlich könnt ihr auch in Pokémon Karmesin und Purpur zu Beginn aus drei verschiedenen Pokémon wählen. Wie immer müsst ihr euch zwischen den Typen Pflanze, Feuer und Wasser entscheiden. Und die neuen Starter eroberten die Herzen der Fans sofort. Ihr könnt euch also gleich zu Beginn der Reise auf Felori, Krokel und Kwaks freuen.

Das ist Felori: Felori ist ein katzenähnliches Pokémon vom Typ Pflanze und wird mit der neunten Generation eingeführt. Somit hat es seinen ersten Auftritt in Pokémon Karmesin und Purpur. Das süße Pflanzen-Pokémon wird schnell eingeschnappt, wenn sein Trainer einem anderen Pokémon mehr Beachtung schenkt.

Pflanzen Starter Pokémon Felori in Pokémon Karmesin und Purpur
Pflanzen Starter Pokémon Felori © Game Freak (Montage)

Das ist Kwaks: Kwaks ist ein entenartiges Pokémon vom Typ Wasser und feiert sein Debüt ebenfalls in Pokémon Karmesin und Purpur. Seine schicke Tolle pflegt es durch ein Gel, das seine Federn absondern. Im Gegensatz zu regulären Enten, hasst Kwaks es allerdings dreckig zu werden.

Wasser Starter Pokémon Kwaks in Pokemon Karmesin und Purpur
Wasser Starter Pokémon Kwaks © Game Freak

Das ist Krokel: Krokel ist ein Pokémon vom Typ Feuer und weist große Ähnlichkeit mit einem Krokodil auf. Auch dieses Pokémon wird zum ersten Mal in der neunten Generation von Pokémon zu sehen sein. Krokel kann in seinen Hautschuppen Wärme speichern und wandelt diese in Feuer-Energie um. Wenn es sich ärgert, leuchtet sein Haar hell auf.

Feuer Starter Pokémon Krokel in Pokémon Karmesin und Purpur
Feuer Starter Pokémon Krokel © Game Freak (Montage)

Entwicklungen der Starter: Zu den Entwicklungen der Starter gibt es leider noch keine Informationen. Sollte sich dies ändern, erfahrt ihr es hier.

Pokémon Karmesin und Purpur: Die legendären Pokémon warten auf euch

Das sind die legendären Pokémon: Natürlich hat Pokémon Karmesin und Purpur neben den süßen Startern noch weitere Pokémon im Gepäck. Unter anderem die legendärem Pokémon Koraidon und Miraidon, welche ebenfalls die Maskottchen der neuen Editionen sind. Beide Pokémon können sich in eine Art Motorrad, Boot und Gleiter verwandeln und dienen in den neuen Editionen als Fortbewegungsmittel. Deshalb wäre es möglich, den beiden legendären Pokémon schon früher im Spiel zu begegnen, das würde allerdings heißen, dass der Endkampf ein komplett neues legendäres Pokémon beinhalten würde.

Pokémon Karmesin und Purpur: Koraidon und Miraidon
Pokémon Karmesin und Purpur: Release, Starte und Location – Alles zu den Spielen © Game Freak (Montage)

Das ist Koraidon: Koraidon (links im Bild) ist eines der beiden neuen legendären Monster in Pokémon Karmesin und Purpur. Die Typen der beiden stehen noch nicht genau fest, doch es wird vermutet, dass Koraidon zum Typ Drache und Kampf gehören wird. Mit seinen kräftigen Beinen kann es ich in der ganzen Paldea-Region fortbewegen. Aber auch das Wasser und die Luft sind sein Zuhause.

Das ist Miraidon: Miraidon (rechts im Bild) ist das zweite legendäre Pokémon der Editionen Pokémon Karmesin und Purpur. Das Pokémon gehört vermutlich zum Typen Drache und Elektro. Miraidon ist außerdem in der Lage, seinen Kehlsack und seine Brust in Räder zu verwandeln, um sich so blitzschnell durch Paldea zu bewegen. Wie Koraidon kann es durch seinen Körper ebenfalls das Wasser durchqueren oder durch die Lüfte segeln.

Pokémon Karmesin und Purpur – Diese neuen Pokémon sind bestätigt

Das sind weitere neue Pokémon: Bis jetzt sind neben den Startern und legendären Pokémon sieben weitere Monster bekannt, welche in Pokémon Karmesin und Purpur ihr Debüt feiern werden.

Einige der neuen Pokémon in Karmesin und Purpur schafften es auch sofort die Herzen der Fans zu erobern. Als der erste Trailer das schweineartige Pokemon Ferkuli enthüllte, flippte das Internet regelrecht aus. Zum kleinen Schweinchen gab es eine Menge Artworks seitens der Fans und auch viele Liebesbekundungen, die das süße Ferkel feierten.

Ferkuli aus Pokémon Karmesin und Purpur
Das süße neue Pokémon Ferkuli erobert die Herzen der Fans © Game Freak (Montage)

Das ist Ferkuli: Das Pokémon Ferkuli gehört zum Typ Normal und war eines der ersten neuen Monster, welches im Zuge von Pokémon Karmesin und Purpur präsentiert wurden. Das Pokémon gilt als scheu und ängstlich, allerdings täuscht sein eher dicklich wirkender Körper. Denn Ferkuli besteht größtenteils aus Muskeln, die es sich bei der Futtersuche antrainiert hat.

Pokémon Karmesin und Purpur: Alte Pokémon im neuen Gewandt – Paldea-Formen kommen

Das sind Paldea-Formen: Auch auf alte Weggefährten könnt ihr in Pokémon Karmesin und Purpur treffen. Allerdings bekommen einige der Pokémon aus vorherigen Generationen einen neuen Anstrich. Denn in den neuen Editionen wird es möglich sein, Pokemon in ihrer speziellen Paldea-Form, wie zum Beispiel Paldea-Felino, zu entdecken.

Felino in seiner Paldea-Form in Pokémon Karmesin und Purpur
Felino in seiner Paldea-Form in Pokémon Karmesin und Purpur © Game Freak

Die Paldea-Form eines Pokémon ändert allerdings nicht nur das Erscheinungsbild, sondern auch den Typ und die Attacken des jeweiligen Monsters. Bekannte Pokémon können in Pokémon Karmesin und Purpur, also in einem völlig neuen Licht erscheinen. Alternative Pokémon-Formen gab es bereits in den Editionen Sonne und Mond und Schwert und Schild. Dort konnten wir uns über die Alola- und Galar-Variationen der Pokémon freuen.

Pokémon Karmesin und Purpur – Die geheimnisvolle Terakristallisierung

Das ist die neue Kampftechnik: Eines der wohl interessantesten neuen Features in Pokémon Karmesin und Purpur sind wohl die Terakristallisierungen. Diese bilden eine komplette neue Kampftechnik in der neunten Generation von Pokémon und könnten großen Einfluss auf den kompetitiven Part des Spiels haben.

Terakristallisierung Evoli
Terakristallisierungen sind eine neue Kampftechnik in Pokémon Karmesin und Purpur © Nintendo

Einmal im Kampf kann euer Pokémon durch den sogenannten Tera-Orb eine Terakristallisierung durchführen. Dadurch verändert sich sein Äußeres und es beginnt wie ein Diamant zu schimmern, außerdem bekommt es eine schicke Krone aufgesetzt. Doch viel wichtiger, auch der Typ des Pokémon verändert sich und Attacken werden verstärkt. Dadurch kann es in Pokémon-Kämpfen deutlich schwerer werden, sich auf bestimmte Typ-Zusammenstellungen vorzubereiten.

In welchen Typ sich das entsprechende Pokémon verwandelt, ist dabei abhängig von seinem Tera-Typen. Die zusätzlichen Tera-Typen sind dabei für jedes Pokémon individuell und können nicht verändert werden.

Pokémon Karmesin und Purpur: Open-World in der Paldea Region – Das gibt es zu erkunden

Das ist die Paldea Region: Pokémon Karmesin und Purpur spielt in der Paldea Region. Zur Freude vieler Fans wird die neunte Generation auch die Erste sein, die den Spieler*innen eine Open-World bietet. Orientiert haben sich die Entwickler bei der Entstehung der Karte offenbar an Spanien und Portugal. Denn beide Länder weisen große Ähnlichkeit mit der Paldea Region auf.

Die Landschaft in Pokémon Karmesin und Purpur verspricht nicht langweilig zu werden. Denn Paldea bietet hohe Gebirge, wunderschöne Küsten, üppige Graslandschaften sowie Ödland.

Paldea Region Karte in Pokémon Karmesin und Purpur
Die Paldea Region in Pokémon Karmesin und Purpur © Game Freak (Montage)

Spanien als Inspiration: Es gibt viele Anzeichen dafür, dass die Paldea Region in Pokémon Karmesin und Purpur stark an die spanische Landschaft angelehnt ist. In einem Trailer des Spiels war unter anderem bereits ein Schloss zu sehen, welches extrem an die Sagrada Família in Barcelona erinnert. Der Managing Director Junichi Masuda besuchte außerdem das Nachbarland Portugal während der Produktion von Pokémon Karmesin und Purpur.

Pokémon Karmesin und Purpur: Endlich mit Freunden losziehen – Vier-Spieler-Koop-Modus

Pokémon zusammen mit Freunden: Zum ersten Mal wird es mit Pokémon Karmesin und Purpur innerhalb der Reihe möglich sein, mit drei Freunden gleichzeitig zu spielen. Somit müsst ihr euch nicht mehr alleine auf die Reise begeben, um der allerbeste Trainer zu werden, sondern könnt dies mit der Unterstützung eurer Freunde tun.

Pokémon Karmesin und Purpur bekommt Koop-Modus
Pokémon Karmesin und Purpur könnt ihr mit bis zu drei Freunden spielen © Game Freak

Wie genau der Koop-Modus in Pokémon Karmesin und Purpur aussieht, ist noch nicht bekannt. Allerdings konnten im zweiten Trailer des Spiels bereits vier Trainer gesehen werden, die gegeneinander im Kampf angetreten sind. Drei von ihnen nutzten die Starter der Paldea Region und ein weiterer Trainer das beliebte Elektro Pokémon Pikachu. Dies könnte Aufschluss darüber geben, dass Pikachu möglicherweise schon früh im Spiel gefangen werden kann oder sogar als optionales viertes Starter Pokémon herhalten wird.

Pokémon Karmesin und Purpur: Das sind die Unterschiede zwischen den Editionen

Das sind die Unterschiede: Wie auch bei den vorherigen Generationen könnt ihr euch beim Kauf zwischen zwei Editionen entscheiden. In diesem Fall zwischen Karmesin und Purpur. Der wohl größte Unterschied liegt bei dem jeweiligen legendären Pokémon der Edition. Denn dort bekommt ihr entweder Koraidon oder Miraidon. In der folgenden Liste findet ihr alle wichtigen Unterschiede zu den beiden Editionen:

Pokémon Karmesin und Purpur: Alle Monster unter einem Dach mit Pokémon HOME

Neunte Generation mit Pokémon HOME kompatibel: Auf der offiziellen Pressewebsite von Pokémon, wurde bereits bestätigt, dass Pokémon Karmesin und Purpur Zugang zu Pokémon HOME haben sollen. Mit Pokémon HOME habt ihr die Möglichkeit auf gefangene Monster aus anderen, älteren Editionen zurückzugreifen und diese mit in euer neues Team zu integrieren. Auch Monster aus Pokémon GO könnt ihr übertragen. Ob ihr allerdings direkt zum Release der neunten Generation eure alten Pokémon mit auf die Reise nehmen könnt, ist noch unklar.

Auch interessant