Back to the roots!

Sledgehammer Games: Activisions Entwicklerstudio des neuen Call of Duty

Sledgehammer Games ist das Entwicklerstudio von Activision für Titel der Call of Duty-Reihe. Das Studio aus Kalifornien wirkte unter anderem an den Modern Warfare-Titeln mit.

Foster City, USA - Die Call of Duty-Reihe gilt als das erfolgreichste Ego-Shooter-Franchise unserer Zeit. Vor allem die Modern Warfare-Reihe besitzt bei den Anhängern Kult-Status. Auch wenn Activision allen Call of Duty-Spielern direkt als Erstes in den Sinn kommt, wenn man an die Köpfe hinter den Spielen denkt, so hat auch Sledgehammer Games großen Anteil zum vergangenen und vielleicht auch zukünftigen Erfolg der Call of Duty-Serie beigetragen. Wir haben die Entwickler-Schmiede aus Kalifornien mal ganz genau analysiert.

RechtsformTochterunternehmen von Activision
Gründung2009
SitzFoster City, Kalifornien, USA
LeitungGlen Schofield (DEO) und Michael Condrey (CEO)
Mitarbeiterzahl225 (Stand August 2014)
BrancheComputer- und Videospiele

Wird Sledgehammer Games das neue Call of Duty in 2021 entwickeln?

Lange Zeit wurde darüber spekuliert, welches Entwicklerstudio den neuen Call of Duty-Teil für 2021 übernehmen würde. Nun ist die Katze aus dem Sack. Sledgehammer Games sind zurück und werden das neuste Hauptspiel aus der Call of Duty-Reihe entwickeln. Dies verkündete Activision in ihrem ersten Quartalsbericht 2021.

„Wir sind sehr erfreut darüber verkünden zu dürfen, dass das diesjährige Call of Duty von Sledgehammer Games entwickelt wird“, hieß in der Ansprache von Activision Präsident Dan Alegre. Auch zu einem Releasedatum gab der Activision Boss bereits eine Information an die wartenden Call of Duty-Fans weiter. „Das Spiel sieht großartig aus und die Entwicklung verläuft nach Plan für einen Release im Herbst (2021).“ Der Releasezeitraum ist dabei keine große Überraschung, wurde doch für die vergangenen CoD-Teile ebenfalls ein Release im Herbst gewählt. Über Gameplay, Story oder einen Namen für das neue Call of Duty, verlor Dan Alegre kein Wort.

Welche Videospiele hat Sledgehammer Games bisher entwickelt? Alle Call of Duty-Teile auf einen Blick

Sledgehammer Games: Entwicklerstudio vom neuen Call of Duty unter der Lupe

Das neue Call of Duty in diesem Jahr wird nicht das Erste sein, an dem Sledgehammer Games gearbeitet hat. Die ersten virtuellen Fußspuren innerhalb der Call of Duty-Reihe hinterließ Sledgehammer Games nämlich bereits im Jahre 2011 in Call of Duty Modern Warfare 3. Der Abschluss der Modern Warfare-Trilogie entstand damals unter der Regie von Infinity Ward. Sledgehammer Games fungierte als Co-Entwickler.

Modern Warfare 3 zeichnete sich neben der packenden Story rund um Bösewicht Makarov vor allem durch den Multiplayer aus. Modi wie Infiziert sind bis heute in der CoD-Reihe verankert und fanden in Modern Warfare 3 ihren Ursprung. Das größte Manko an Call of Duty Modern Warfare 3 war jedoch das Balancing der Waffen. FMG9 Akimbo, ACR und die MP7 konnte kein Entwickler-Team der Welt in den Griff bekommen.

Name des SpielsCall of Duty Modern Warfare 3
Release8. November 2011
PublisherActivision
SerieCall of Duty
PlattformPS3, Xbox 360, PC, Nintendo DS, Nintendo Wii
EntwicklerSledgehammer-Games
GenreEgo-Shooter

Welche Videospiele hat Sledgehammer Games bisher entwickelt: Call of Duty: Advanced Warfare – Das erste eigene Call of Duty

Sledgehammer Games: Entwicklerstudio vom neuen Call of Duty unter der Lupe

Im Jahre 2014 erhielt Sledgehammer Games dann das volle Vertrauen von Activision und durfte sich am ersten eigenen Call of Duty versuchen. Mit Call of Duty: Advanced Warfare wagte Sledgehammer Games direkt einen großen Sprung, im wahrsten Sinne des Wortes. In diesem Teil entfernte sich die Call of Duty-Reihe erstmalig vom gewohnten Feet-on-the-Ground-Combat. Entsprechend gemischt waren die Bewertungen zu Call of Duty Advanced Warfare. Das ungewohnte Setting missfiel am Ende des Tages einem Großteil der CoD-Community. Die Kritiker lobten das Spiel jedoch. Für Sledgehammer Games kein guter Start. Dennoch sorgte das Entwicklerteam aus Kalifornien für einen bis heute unvergessenen Videospielmoment. „Press F to pay respect.“ Diese unvergessene Szene stammt aus dem Story-Modus von Call of Duty: Advanced Warfare.

Name des SpielsCall of Duty Adavnced Warfare
Release4. November 2014
PublisherActivision
SerieCall of Duty
PlattformPS3, PS4, Xbox One, Xbox 360, PC
EntwicklerSledgehammer-Games
GenreEgo-Shooter

Welche Videospiele hat Sledgehammer Games bisher entwickelt: Call of Duty WWII – Gebete der Fans wurden erhört

Sledgehammer Games: Entwicklerstudio vom neuen Call of Duty unter der Lupe

Der Titel „Modern Warfare“ wurde wörtlich in CoD-Spielen nach MW3 übernommen. Futuristische Waffen und Outfits waren Teil des Settings, was bei vielen Sipeler in der Call of Duty-Community für Unmut sorgte. Zum Glück durfte Sledgehammer Games nach drei Jahren Abstinenz wieder entwickeln und konnte mit Call of Duty: WWII wieder ein CoD-Titel im zweiten Weltkriegs-Setting entwickeln, welches von Fans bereits sehnlichst gewünscht wurde. Das Feedback zu WWII fiel dabei um einiges positiver aus, als noch bei Advanced Warfare, Sledgehammer Games erstes CoD. Spätestens jetzt wurde das Entwicklerstudio auch mit einem gelungenen Call of Duty in Verbindung gebracht.

Name des SpielsCall of Duty WWII
Release3. November 2017
PublisherActivision
SerieCall of Duty
PlattformPS4, Xbox One, PC
EntwicklerSledgehammer-Games
GenreEgo-Shooter

Welche Videospiele hat Sledgehammer Games bisher entwickelt: Call of Duty Modern Warfare – Entwicklerstudio eilt Infinity Ward zur Hilfe

Sledgehammer Games: Entwicklerstudio vom neuen Call of Duty unter der Lupe

Der Erfolg von Call of Duty Modern Warfare ist allseits bekannt. Im Oktober 2019 ließ Infinity Ward die beliebteste Reihe aus Call of Duty wieder aufleben und konnte sämtliche Rekordzahlen knacken. Auch das im März 2020 veröffentlichte Battle-Royale Warzone, welches auf dem Gameplay von Modern Warfare basiert, kann mittlerweile auf über 100 Millionen Spieler blicken. Was die Wenigsten Wissen ist jedoch, dass Infinity Ward für den Erfolg von Modern Warfare nicht allein zuständig war. Tatsächlich holte man sich Hilfe von mehreren Entwicklerstudios. High Moon Studios, Beenox, Raven Software und auch Sledgehammer Games griffen Infinity Ward bei der Entwicklung von Call of Duty Modern Warfare unter die Arme und machten es zu dem Mega-Hit, das es heute ist.

Name des SpielsCall of Duty Modern Warfare
Release25. Oktober 2019
PublisherActivision
SerieCall of Duty
PlattformPS4, Xbox One, PC
EntwicklerInfinity Ward, Sledgehammer Games
GenreEgo-Shooter

Welche Videospiele hat Sledgehammer Games bisher entwickelt: Call of Duty Black Ops Cold War – Eigenes CoD ein weiteres Jahr verschoben

Sledgehammer Games: Entwicklerstudio vom neuen Call of Duty unter der Lupe

Call of Duty Black Ops Cold War kann als Stiefkind von Sledgehammer Games bezeichnet werden. Drei Jahre nach dem Release von Call of Duty WWII war eigentlich wieder das Entwicklerstudio aus Kalifornien an der Reihe mit ihrem nächsten CoD-Titel an den Start zu gehen. Bei der Entwicklung traten jedoch größere Probleme zwischen Raven Software und Sledgehammer Games auf, weshalb das Spiel auf halben Wege Treyarch zugeteilt wurde. Ursprünglich war dieser Call of Duty-Teil nämlich gar nicht als Part der Black Ops-Reihe vorgesehen. Sledgehammer Games sollten jedoch den Zuschlag für das neue Call of Duty-Spiel in 2021 erhalten. Sledgehammer Games hat also bereits einiges an Erfahrung auf dem Buckel, was die Entwicklung von Call of Duty-Spielen betrifft.

Name des SpielsCall of Duty Black Ops Cold War
Release13. November 2020
PublisherActivision
SerieCall of Duty
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X, PC
EntwicklerTreyarch, Raven Software, Sledgehammer Games
GenreEgo-Shooter

Warum wurde das Call of Duty-Spiel von Sledgehammer Games im Jahre 2020 abgebrochen?

Es war nicht gerade ein gut gehütetes Geheimnis, dass der letztjährige Call of Duty-Teil eine problematische Entwicklung hatte. Mitte letzten Jahres haben Berichte über den Release von 2020 in das Shooter-Franchise einige schwerwiegende Probleme und Verzögerungen für das Spiel angeführt. Es führte schließlich dazu, dass Treyarch die Entwicklung des Spiels übernahm, das ursprünglich das Ziel und vor allem das Jahr von Sledgehammer Games werden sollte, obwohl das Treyarch-Studio wahrscheinlich bereits für 2021 ein eigenes Call of Duty-Spiel entwickelte.

Um den jährlichen Veröffentlichungsplan für Call of Duty-Spiele beizubehalten, an den die eingefleischten CoD-Fans gewöhnt sind, wird das Franchise auf drei Hauptentwickler verteilt: Infinity Ward (Call of Duty: Modern Warfare), Treyarch (Call of Duty: Black Ops 4, 2018) und Sledgehammer Games (Call of Duty: WWII, 2017). Jeder hat einen dreijährigen Entwicklungszyklus für den jeweiligen Eintrag des Studios, der Zeit lässt, um das Spiel vollständig zu entwickeln, damit es mit der jährlichen Veröffentlichung zusammenfällt. Diese Entwicklungsstruktur wird seit 2012 von Activision und dem Franchise-Unternehmen verwendet. Ein Bericht vom Mai 2019 bestätigte jedoch anscheinend, dass dies nicht mehr der Fall sein würde.

Sledgehammer Games: Entwicklerstudio vom neuen Call of Duty unter der Lupe

Basierend auf älteren Berichten gab es eine signifikante Verschiebung in der Entwicklungsstruktur vom für 2020 eingeplanten Call of Duty. Der letztjährige Teil, der von Sledgehammer Games sowie Raven Software geleitet wurde, wechselte die Führung und beauftragte Treyarch mit der Entwicklung von Call of Duty für 2020. Es wurden verschiedene Gründe angegeben, warum, aber es wurde nie bestätigt, warum diese Änderung stattfand. Es gab einige Berichte über Streitigkeiten zwischen den Studios Sledgehammer und Raven, in denen ununterbrochen über Entwicklungsprobleme gestritten wurde, die die Release-Problematik weiter verschärften. Des Weiteren gab auch Gerüchte, dass diese Änderung als direkte Reaktion darauf vorgenommen wurde, dass Black Ops 4 die Erwartungen an den Publisher Activision nicht erfüllte und daher Treyarch nachziehen wollte.

Im Jahr 2020 hat Treyarch angeblich alle verfügbaren Resourcen von den Entwicklungsstudios Sledgehammer und Raven ausgeliehen. Sledgehammer Games und Raven Software wurden angewiesen für die Entwicklung von Call of Duty Black Ops Cold War zu unterstützen, während Treyarch die Hauptentwicklung des Spiels leitet. Es ist nicht weit davon entfernt anzunehmen, dass Black Ops 5 für 2021 geplant war, bis Treyarch in das Sledgehammer und Raven-Projekt eingreifen musste. Das bedeutet, dass die Arbeit aller drei Studios für die Kampagne, den Mehrspielermodus und den mit dem integrierten Zomibe-Modus zusammengeflossen sind.

Was passierte mit Sledgehammer Games? Der vorübergehende Niedergang eines Entwicklerstudios

Zu viele Köche verderben den Brei. Was bei Call of Duty Modern Warfare noch funktionierte, endete im 2020 geplanten Sledgehammer Games Call of Duty in einem Desaster. Die Zusammenarbeit zwischen Raven Software und Sledgehammer Games endete in einem Fiasko und die Verschiebung des Call of Duty-Titels. Zum damaligen Zeitpunkt wurde von vielen bereits ein Ende von Sledgehammer Games prognostiziert, doch wie konnte es dazu kommen, dass das CoD Entwicklerstudio kurz vor dem Aus stand?

Einer der Gründer von Sledgehammer Games, Glen Schofield wechselte im Jahre 2018 die Seiten. Ihm Verschlug es zu den 2K Studios. Mehreren Medienberichten zufolge soll Schofiled dabei einige seiner Entwickler von Sledgehammer Games gleich mitgenommen haben. Dies sorgte erstmals für eine größere Unruhe im Hause Sledgehammer Games und Activision.

Sledgehammer Games: Entwicklerstudio vom neuen Call of Duty unter der Lupe

Die geplanten Arbeiten mit Raven Software für das neue Call of Duty liefen alles andere als geschmeidig ab. Die beiden Entwicklerstudios sollen sich grundlegend uneinig über die Entwicklung gewesen sein. Bevor es komplett zum Bruch kam, schritt Activision ein und versuchte das Projekt durch die Ernennung von Treyarch als hauptverantwortliches Studio zu retten. Ein Jahr ohne neuen Call of Duty-Titel ist für Activision nämlich so gut wie undenkbar.

An den Erfolg von Call of Duty Modern Warfare kam das aus dem Konflikt geborene Cold War nicht heran. Während Modern Warfare innerhalb von drei Tagen einen Umsatz von 600 Millionen US-Dollar generieren konnte, benötigte Cold War für dieselbe Summe ungefähr sechs Wochen.

Sledgehammer Games: Entwicklerstudio vom neuen Call of Duty unter der Lupe

Ob sich Raven Software und Sledgehammer Games mittlerweile einig geworden sind, ist nicht bekannt. Zumindest arbeiten nun beide Entwicklerstudios am für 2021 geplanten Call of Duty. Auch wenn Sledgehammer Games sich vom Fiasko aus dem Jahre 2020 erholen konnte, so würde Activision eine ähnliche Situation wohl nicht erneut tolerieren. Dies könnte dann tatsächlich das Ende für Sledgehammer Games sein, oder zumindest für einige führende Personen. Ebenfalls am neuen Call of Duty beteiligt ist das Activision-Studio Toys for Bob, welches vor allem durch die Remakes von Crash und Spyro Bekanntheit erlangen konnte. Vielleicht schafft es Toys for Bob bei der Entwicklung, als Mediator zwischen beiden Studios zu agieren.

Wo befindet sich der Firmensitz von Sledgehammer Games?

Wenig überraschend befindet sich der Firmensitz von Sledgehammer Games in Kalifornien. Bundesstaat in den USA ist die Heimat von vielen Entwicklerstudios. Auch Infinity Ward und Activision haben ihren Firmensitz in Kalifornien, wenn auch nicht im 34.000 Einwohner großen Foster City. Ein schwarzes Schaf unter den Call of Duty-Entwicklern ist Raven Software, welche ihren Firmensitz in Wisconsin haben.

Sledgehammer Games: Entwicklerstudio vom neuen Call of Duty unter der Lupe

Gehört Sledgehammer Games noch zu Activision?

Diese Frage kann kurz und knapp beantwortet werden. Sledgehammer Games ist nach wie vor Teil von Call of Duty-Schmiede Activision. So ist Sledgehammer Games zwar ein eigenständiges Studio, zugleich jedoch auch eine Tochtergesellschaft von Activision, weshalb Sledgehammer Games bislang nur im Call of Duty-Kosmos agierte.

Sledgehammer Games: Entwicklerstudio vom neuen Call of Duty unter der Lupe

Wem gehört Sledgehammer Games? CEOs des Call of Duty Entwicklerstudios unter der Lupe

Auch wenn Sledgehammer Games eine Tochtergesellschaft von Activision ist, waren über lange Zeit zwei andere Gesichter an der Spitze des Entwicklerstudios. Michael Condrey und Glen Schofield arbeiteten beide für Visceral Games, welches unter anderem Dead Space entwickelte, ehe sie im Jahre 2009 Sledgehammer Games gründeten.

Den ersten Kontakt zu Activision nahmen beide im Jahr 2009 auf. Damals sollte ein Third-Person-Shooter aus dem CoD-Universum entstehen und Sledgehammer Games wurde auserwählt diesen umzusetzen. Auch wenn man sich letzten Endes gegen einen solchen Perspektiven-Wechsel entschied, einigten sich Activision und Sledgehammer Games auf eine langfristige Zusammenarbeit.. Sowohl Schofield als auch Condrey blieben Sledgehammer Games über einen langen Zeitraum bis zum Jahr 2018 treu, ehe sie andere Positionen innerhalb von Activision übernahmen, welche mittlerweile beide Gründer von Sledgehammer Games wieder haben ruhen lassen.

Rubriklistenbild: © Sledgehammer Games

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Battlefield 2042: Release, Open-Beta, Maps und Spezialisten im Überblick
Battlefield 2042: Release, Open-Beta, Maps und Spezialisten im Überblick
Battlefield 2042: Release, Open-Beta, Maps und Spezialisten im Überblick
Pokémon GO: Giovanni besiegen – beste Konter für Juni 2021
Pokémon GO: Giovanni besiegen – beste Konter für Juni 2021
Pokémon GO: Giovanni besiegen – beste Konter für Juni 2021
WoW Classic: Kochkunst Level Guide - So lernt ihr Skill 1-300
WoW Classic: Kochkunst Level Guide - So lernt ihr Skill 1-300
WoW Classic: Kochkunst Level Guide - So lernt ihr Skill 1-300
WoW Classic: Schneider Level Guide - So lernt ihr Skill 1-300
WoW Classic: Schneider Level Guide - So lernt ihr Skill 1-300
WoW Classic: Schneider Level Guide - So lernt ihr Skill 1-300

Kommentare