Alles auf Full HD

Valorant (Riot Games): Settings Guide – Mit diesen Einstellungen gewinnt ihr mehr Runden

  • vonLisa D.
    schließen

Im neuen Taktik-Shooter von Riot Games kann man viele individuelle Einstellungen vornehmen. Wir verraten euch die besten Optionen für mehr Siege in Valorant.

  • Valorant: Diese Einstellungen können euch zu mehr Siegen verhelfen.
  • Alles zu den idealen Mauseinstellungen für den neuen Taktik-Shooter.
  • Mit besten Grafikeinstellungen und Audio mehr Matches im neuen Spiel von Riot Games gewinnen.

Los Angeles, USA – Auch wenn der neue Taktik-Shooter von Riot Games noch in der Beta-Phase ist, ist es nie zu früh, sich mit den grundlegenden Mechaniken und Spieloptionen zu beschäftigen. Zwar können die Einstellungen letztendlich keinen Sieg erzwingen, allerdings können sie euch dabei erheblich unter die Arme greifen – ganz besonders, wenn ihr gerade erst mit Valorant anfangt und den Grundstein für euren kometenhaften Aufstieg im Shooter legen wollt. Wir haben für euch die besten Tipps und Tricks in den Einstellungen gefunden.  

Release (Datum der Erstveröffentlichung)

Sommer 2020 (unbestätigt)

Publisher

Riot Games

Serie

-

Plattformen

PC

Entwickler

Riot Games

Genre

Taktik-Shooter

Valorant: Settings Guide – Allgemeine Einstellungen für den Taktik-Shooter von Riot Games

Zuallererst kommt es bei Valorant von Riot Games zum Glück nicht darauf an, ob man einen High-End Gaming PC hat oder lediglich mit einem alten Laptop spielen kann. Valorant kann auf einer Vielzahl von Hardware problemlos ausgeführt werden. Die entwickelte Barrierefreiheit von Riot Games ermöglicht es, Valorant auch auf PCs mit geringer Grafikpower zu spielen, ganz im Gegensatz zu anderen Spielen, welche die GPU an ihre Grenzen bringen. Genau wie beim Aushängeschild League of Legends will Riot hier eine große Masse an Spielern ansprechen (Alle Guides zu Valorant). 

Niedrige Auflösung: Riot Games überlässt einem verschiedene Grafikoptionen bei Valorant

Bei den allgemeinen Einstellungen kann man fast alle wichtigen Details eigenhändig ändern. So lassen sich beispielsweise die Kartengröße und die Netzwerkpufferung anpassen. Die meisten davon wirken sich auf das Gameplay von Moment zu Moment in Valorant aus, anstatt auf Leistung oder visuelle Klarheit. Bei den Eingabehilfen von Valorant gibt es nur eine Option für Farbenblinde. "Enemy Highlight Color" ist die einzige Form der farbenblinden Option, die in der geschlossenen Beta von Valorant verfügbar ist. Das HUD wird dadurch zwar nicht drastisch verändert, allerdings werden durch diese Option die Feinde hervorgehoben.

Hohe Auflösung: Riot Games überlässt einem verschiedene Grafikoptionen bei Valorant

Rot ist im Taktik-Shooter von Riot Games standardmäßig aktiviert, aber das Spiel bietet auch Lila und zwei unterschiedliche Gelbtöne, um gegnerische Spieler hervorzuheben. Wir empfehlen, die rote Standardfarbe so zu lassen, wie man es in den Standardeinstellungen vorfindet. Sofern man nicht an einer Form von Farbenblindheit leidet, ist dies die beste Option, um Gegner farbig hervorzuheben, da der Rotton auch aus der Ferne gut zu erkennen ist. 

Valorant: Settings Guide – Ideale Mauseinstellungen für den Riot Games-Shooter

Wie bei allen FPS-Titeln auf dem PC kann man die Empfindlichkeit seiner Maus unter den Einstellungen ändern. Allerdings können wir hierfür keine konkreten Zahlen nennen, die man einstellen sollte. Vielmehr geht es bei der Empfindlichkeit darum, eine perfekte Balance und Zielsicherheit zu erlangen. Um zu testen, welche Einstellungen für euch selbst am besten geeignet sind, könnt ihr euch bei Valorant in den Übungsmodus begeben und dort verschiedene Einstellungen ausprobieren. 

Der erste Empfindlichkeitsregler konzentriert sich auf die Geschwindigkeit des allgemeinen Zielens. Der zweite Regler ist der Empfindlichkeitsmultiplikator des Zielfernrohrs. Wenn man eine dauernde gleiche Bewegung beibehalten möchte, kann man diese genauso lassen wie die normale Empfindlichkeit. Wenn man allerdings ein paar nette Snipermontagen bauen möchte, kann man diese ein wenig höher stellen. So gelingen die kleinen Filmchen für die sozialen Netzwerke besser und lassen einen wie ein richtiger Valorant-Profi aussehen. Als Faustregel lässt sich jedoch festhalten, dass die meisten Shooter-Profis auf einer recht niedrigen DPI (400-600) spielen, damit wirklich jeder Schuss so präzise platziert werden kann wie möglich.

Valorant: Die Einstellungen von der Maus

Die nächste Einstellung für die Maus kann nach Belieben angepasst werden. Zu einem kann man das Mausrad im Taktik-Shooter von Riot Games so einstellen, dass man vor und zurück durch sein eigenes Inventar scrollen kann, sprich, wenn man nach zwei Scrollern das Ende erreicht, muss man erst einmal wieder hochscrollen. Dies könnte in einem wichtigen Kampf verhindern, dass man aus Versehen an seinem gewählten Item "vorbeiscrollt" und die wichtigen Sekunde während eines Kampfes bei Valorant damit verbringt, an die richtige Stelle zu scrollen. Die andere Möglichkeit, die es gibt, ist die des unendlichen Scrollens. So springt das Inventar am Ende des Scrollen wieder an den Anfang und ermöglicht euch ein schnelles Hin- und Herwechseln zwischen den einzelnen Items im Inventar. Allerdings birgt diese Einstellung auch die Gefahr, dass man zu weit scrollt und das richtige Item im Inventar verpasst. 

Valorant (Riot Games): Settings Guide – Minimap und Map-Einstellungen des Taktik-Shooters

Die Minimap bei Valorant kann hingegen ganz individuell angepasst werden. Dies ist auch sehr wichtig, denn sie begleitet euch permanent im Spiel und ist essenziell zum Gewinnen. Zunächst kann man wählen, ob die Karte an einer festen Position sitzen oder in Richtung des eigenen Agenten gedreht werden soll. Einige Profispieler entscheiden sich für die Rotationsoption, während andere Profis sich an die feste Einstellung halten. Man sollte bei Valorant zunächst mit beiden Einstellungen spielen und schauen, mit welcher man besser klarkommt. Wenn man gerade erst mit Valorant begonnen hat, ist es einfacher, wenn man die feste Einstellung wählt. Somit vermeidet man es, desorientiert in der Umgebung umherzulaufen. 

Es ist auch wichtig, die Minikarte während des gesamten Spiels gleich zu halten. Man möchte sich ja nicht plötzlich auf der generischen Seite wiederfinden und nicht wissen, wo man hingehen muss. Um dieses Problem zu beheben, kann man in den Optionen die "Fixierte Ausrichtung" auf "Immer gleich" stellen. Auch wenn man mit der Einstellung "Spieler zentriert halten" an, immer wieder auf den eigenen Agenten bei Valorant schaut, hat man einen größeren Vorteil, wenn man dieses Feature ausstellt. So hat man immer einen Gesamtüberblick über die aktuelle Map. Die Position und Sichtlinie der anderen Teammitglieder zu kennen, ist genauso wichtig wie die eigene. 

Valorant: Die Einstellungen von der Minikarte und Karte

Während des Kampfes sollte man bei Valorant immer wieder in der Lage sein, schnell auf die Minimap zu schauen und sich zu orientieren, wo man sich grade befindet. Daher empfehlen wir, die Einstellungen von Riot Games maximal auszureizen und die Karte so groß zu machen wie nur möglich. Ideal ist es die Größe auf 1,1 einzustellen und den Zoom auf 1 zu maximieren.

Die Sichtkegel der Minimap sollten auf jeden Fall an sein. Sie sind absolut vonnöten. So kann man seine Teamkollegen einfach erkennen. Wirklich niemand sollte diese Einstellung deaktivieren, es sei denn, man möchte sich selbst unnötige Herausforderungen schaffen.

Valorant: Die Einstellungen von den Leuchtspuren

Bei den genaueren Einstellungen findet man auch die Option, die Leuchtspuren der eigenen Waffen anzeigen zu lassen. Diese kann man entweder ein oder ausschalten. Wenn man ein erfahrender Valorant- Spieler ist, der genau weiß, welchen Rückstoß welche Waffen verursachen und welche Spray-Pattern jede Waffe nutzt, lässt sich dies abschalten und man hat eine klarere Übersicht auf dem Schlachtfeld. Im folgenden Bild kann man den Vergleich zwischen der eingeschalteten Funktion (oben) und der ausgeschalteten Funktion (unten), sehen. 

Bei Valorant kann man bei den Einstellungen den Spread der Kugeln einstellen

Valorant: Settings Guide – Alles zu Fadenkreuz und Steuerelementen im Riot Games-Shooter

Im Bereich Fadenkreuz und Steuerung liegt alles bei euren Vorlieben. Ihr entscheidet, auf welchen Tasten welche Funktionen liegen sollen und wie ihr am besten an alle Fähigkeiten herankommt. Am einfachsten findet man seine geeigneten Einstellungen heraus, wenn man verschiedene Funktionen im Trainingsmodus des Riot Games-Shooters ausprobiert. Dies kann eine ganze Weile dauern. Wenn man allerdings seine persönlichen Einstellungen herausgefunden hat, wird es um einiges leichter, in einem Kampf bei Valorant schnell und sicher die benötigten Tasten zu finden.

Valorant: Die Einstellungen von den Bewegungen

Hier sind jedoch auch einige wichtige Optionen zu berücksichtigen. Bei Valorant kann man den Standardbewegungsmodus ändern. Dies mag vielleicht erstmal verwirrend klingen, kann allerdings einiges bringen. Wenn man geht, sind die eigenen Bewegungen bei Valorant leiser und Gegner können den eigenen Agenten nicht so leicht hören als wenn man rennt. Einige erfahreneSpieler ziehen es vor, ihre Bewegungsgeschwindigkeit manuell zu verlangsamen, Anfänger hingegen haben den Fortbewegungsmodus "Rennen" an. Je nachdem wie man mit den Geräuschen umgehen kann, ist es von Vorteil, seine Bewegungen individuell einzustellen. 

Valorant: Die Einstellungen vom Fadenkreuz

Auch das Fadenkreuz spielt eine große Rolle bei Valorant. Hier ist es wieder zu empfehlen, eine geeignete Anzeige zu finden. Riot Games gibt euch in Valorant die Auswahl zwischen einem riesigen roten Quadrat und einem einfachen gelben Punkt. Mit welchem man besser spielen kann, ist eigentlich sehr leicht herauszufinden. Man spielt eine gewisse Anzahl mit dem einen Fadenkreuz und dieselbe Anzahl mit dem anderen Fadenkreuz und vergleicht am Ende seine Treffsicherheit, seine Kills und das Gefühl beim Zielen bei den jeweiligen Kreuzen. Hat man sich mit dem einen wesentlicher wohler gefühlt als mit dem anderen, ist es zu empfehlen in Zukunft dieses zu benutzen. Dank Valorant kann man das Fadenkreuz mit viel Liebe zum Detail anpassen – eine Option, die dem Konkurrenten Counter-Strike recht lange verwehrt blieb.

Valorant (Riot Games): Settings Guide – Diese Grafik- und Audioeinstellungen solltet ihr kennen

Bei den Grafikeinstellungen von Valorant kann man das meiste aus seinem Spiel herausholen. Insbesondere die FPS (Frames per Second) sind in einem Spiel, wo jede Sekunde über Leben und Tod entscheiden könnte, essenziell. Zum Glück kann man Valorant auch auf einem PC oder Laptop spielen, welcher kein High-End Gerät ist. 

Valorant: Die Einstellungen von der Auflösung

Wenn man mehr als einen Monitor für Riot Games taktischen Shooter benutzt, sollte man zunächst sicherstellen, dass die höchstmögliche Aktualisierungsrate auf dem Bildschirm läuft, auf welchem man Valorant spielen möchte. Fenster-Vollbild ist die beste Option, wenn man ein Setup mit mehreren Bildschirmen hat. So kann man mithilfe der Kombination Alt-Tab-Taste schnell auf einen anderen Bildschirm wechseln, um zum Beispiel aufgenommene Videos in der Wiederholung zu sehen oder einen Guide zu verfolgen.

Valorant: Die Einstellungen von der Grafik

Die FPS-Anzahl ist stark von der Leistung des eigenen PCs abhängig. Man kann bei Valorant die Option nutzen, so viele FPS reinzubekommen wie nur möglich. Wir empfehlen allerdings, die FPS auf eine bestimmte Anzahl zu begrenzen. Um das Beste aus dem Spiel herauszuholen, können die ersten vier Optionen sofort auf Niedrig gesetzt werden. Der Unterschied ist hierbei so minimal, dass man ihn kaum bemerkt. Das Spiel wird in Bezug auf das Aussehen relativ ähnlich bleiben, aber man wird eine Verbesserung der Leistung eindeutig feststellen können.  

Die FPS zu deckeln, ist auch deshalb sinnvoll, weil ihr dann in jedem Spiel mit exakt den gleichen Vorbedingungen spielt. Erfolg in First-Person-Shootern ist nicht selten eine Gewohnheitssache und je gleichförmiger euer technisches Setup, desto höher sind auch eure Chancen, besser im Taktik-Shooter von Riot Games zu werden. Vignette und VSync sind standardmäßig ausgeschaltet und sollten unserer Meinung auch ausgeschaltet bleiben. Wenn VSync deaktiviert ist, besteht die Möglichkeit, dass man trotz der Aktualisierungsrate des eigenen Monitors eine höhere Bildrate erzielen kann als, wenn man die Funktion aktiviert hat. 

Anti-Aliasing in Valorant hilft dabei, Texturen etwas sanfter aussehen zu lassen und kann die grafischen Eindrücke verbessern, allerdings kostet diese Einstellung auch einiges an Leistung. Mit MSAA 4x bekommt man die beste Leistung bei Valorant, allerdings muss der eigene PC oder Laptop dieses auch erstmal schaffen. Anisotrope Filterung spielt bei Valorant auch eine Rolle. Diese Einstellung sollte so hoch geschraubt werden, wie nur möglich. Im Wesentlichen spielt diese Option eine Rolle, wie detailliert das Spiel aus der Ferne ist. Bei 1x sind die Texturen in der Entfernung von sehr geringer Qualität. Bei 16x kann man alle Details in der Ferne genau erkennen, allerdings braucht man hierfür auch einen sehr guten und leistungsstarken PC. Das Rendern der Distanz ist in Valorant von entscheidender Bedeutung, so kann man seine Feinde schon aus weiter Ferne erkennen und genau voraussagen, was diese vorhaben. Die Deutlichkeit zu erhöhen spielt bei Valorant keine allzu große Rolle. Sie wirkt sich minimal auf die Glättung von Objekten in der Ferne aus. Die anderen Funktionen verhalten sich ähnlich wie zu der Deutlichkeit und machen einen so geringen Unterschied, dass es fast keine Rolle spielt, ob sie ein- oder ausgeschaltet sind. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass wenn die Einstellungen eingeschaltet sind, die Leistung des PCs nicht allzu sehr beeinträchtigt wird. 

Valorant: Die Einstellungen von der FPS Anzeige

Auch Client FPS kann eine entscheidene Rolle man Valorant-Spielern spielen. Wenn man die Leistung seines Rechners und von dem neuen Riot Games Spiel aus Los Angeles  im Auge behalten möchte, empfiehlt es sich, diese anzuschalten. So kann man während des Games die verschiedenen Leistungen lesen und verstehen, ob man vielleicht grade weniger FPS bekommt oder man einen höheren Ping hat. Wenn man das eigene Netzwerk beobachten möchte, kann man die Server-Tick-Rate, die Netzwerk-Roundtrip-Zeit und den Paketverlust aktivieren. 

Zum Thema Audio gibt es in der Beta-Version von Valorant noch nicht allzu viel einzustellen. Solange der Voice-Chat eingerichtet ist, kann man in ein Valorant-Spiel starten. 

Rubriklistenbild: © Riot Games

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare