+
WOW Classic: Die besten Addons

Mehr Komfort für Classic

WoW Classic: Addon Guide - Die besten Tools im Überblick

  • schließen

Mit der Rückkehr zu WoW Classic verschwinden auch einige der aktuellen Komfortfeatures. Wir zeigen euch, welche Addons euch den Neustart vereinfachen.

World of Warcraft hat sich seit seinem Erscheinen stark entwickelt. Mittlerweile sind 15 Jahre vergangen und die Entwickler haben viele Features implementiert und auch die Karten und Instanzen sehen ganz anders aus, als noch zum Start des Spiels. Blizzard hat ebenfalls viele sogenannte Komfortfunktionen in WoW eingebaut. Da die WoW Classic jedoch fast komplett den Grundzustand von WoW wiedergeben soll, fehlen auch viele der Komfortfunktionen. Diese kann man sich aber mit den Addons wieder zurückholen.

Was sind Addons für World of Warcraft?

Dem Standard Interface von WoW fehlen viele Anzeigen und Werte die im Hintergrund stattfinden. Um euch also einen besseren Überblick zu verschaffen, gibt es Addons/Mods. Diese reichen von individuell einstellbaren Fähigkeiten-Leisten, über zusätzliche Werte-Anzeigen bis hin zu diskreten Fenstern für mehr Infos. Einige Mods helfen euch auch beim Managen von bestimmten Klassen oder sind sehr hilfreich für Raids. Deswegen zeigen wir euch hier alle unserer Meinung nach wichtigen Addons für den Start von World of Warcraft Classic.

Was sind die besten Addons für World of Warcraft Classic?

  • Deadly Boss Mods - Classic: Deadly Boss Mods ist Pflicht für alle Spieler, die sich in Dungeons und Raids begeben wollen. Das Addon zeigt euch die aktuelle Phase des Bosses an, einen Timer, wann die nächste Phase beginnt und einen allgemeinen Überblick darüber, was gerade Sache ist und wie ihr am besten darauf reagiert. Die Classic-Version des Addons beinhaltet Timer und Informationen für die folgenden Fünf-Spieler-Dungeons:

Todesminen

Höhlen des Wehklagens

Bug Schattenfang

Der Flammenschlund

Verlies von Sturmwind

Tiefschwarze Grotte

Kral der Klingenhauer

Hügel der Klingenhauer

Gnomeregan

Uldaman

Das scharlachrote Kloster

Zul'Farrak

Allerdings konnte die Funktionalität, aufgrund der Level-Grenze in der Beta, noch nicht komplett getestet werden.
  • Questie Classic: Diese Mod hilft euch mit einem der nervigsten Probleme von WoW Classic, den Quests. Denn bei die ursprüngliche Version gibt euch keinerlei Angaben zu Questzielen auf der Karte. Das heißt, ihr müsst euch die teilweise sehr kryptischen und unpräzisen Questbeschreibungen durchlesen, um irgendwelche Anhaltspunkte zu bekommen. Hier schafft Questie Classic Abhilfe, indem es euch Quests und Ziele auf der Karte markiert. Euch werden noch nicht abgeschlossene Quests angezeigt und ihr erhaltet Infos zu Gegnern, die ihr für bestimmte Quests braucht.
  •  OmniCC Classic: OmniCC hilft euch beim Managen der Fähigkeiten und Items mit Abklingzeiten. Es zeigt präzise die Abklingzeit und zusätzlich Informationen für Fähigkeiten, um euch im Kampf einen besseren Überblick zu gewähren und eure Kombos besser zu planen. Auch Items mit Abklingzeit in eurem Inventar sind mit inbegriffen. 

  •  Atlas World Map Classic: Dieses Addon ist rein kosmetisch und verbessert eure Weltkarte ein wenig. Anstelle der simplen und etwas ungenauen Zeichnungen bekommt ihr eine Karte, die zum Großteil auf der Mini-Map basiert. Ihr bekommt bessere Konturen und Gebietsbegrenzungen. Außerdem zeigt Atlas World Map Classic euch Koordinaten auf der Karte.

  •  Details! Damage Meter Classic: Mit Details! bekommt ihr eine Schadens- und Heilungs-Anzeige. Die Mod sammelt alle möglichen Daten aus den Kampf-Logs und gibt sie in einer übersichtlichen Anzeige wieder. Man kann mit ihr auch erkennen, welcher Charakter momentan welche Fähigkeit benutzt und sehen, wer wie viel Schaden macht bzw. Heilung benötigt. 

  •  ClassicLFG: Diese Mod hilft euch beim Finden von Gruppen für Dungeons und Raids. Denn die Spielersuche für Dungeons wurde erst später in WoW eingeführt. Früher war es noch normal, dass man sich zum Finden einer Gruppe in eine Hauptstadt stellt und den öffentlichen Chat vollspamt. Das wird auch mit WoW Classic wieder der Fall sein, es sei denn ihr holt euch dieses Addon. Ihr werdet dadurch zwar nicht direkt zum Dungeon teleportiert, sondern müsst immer noch selber laufen, aber sie hilft euch bei der Spielersuche für eine Dungeon-Gruppe.

  •  Weak Auras 2: Heutzutage aus dem Raid-Betrieb nicht mehr wegzudenken, ist Weak Auras 2 eines der flexibelsten Addons, die ihr euch vorstellen könnt. Das praktische Tool gibt euch die Möglichkeit, eigene Script-Abfolgen zu programmieren, um beispielsweise Abklingzeiten von Boss-Fähigkeiten im Auge zu behalten. Besonders praktisch: Per Knopfdruck importiert ihr Weak Auras von anderen Spielern und macht diese für euch nutzbar. Um Weak Auras 2 effizient zu nutzen, braucht es ein wenig Einarbeitszeit, die sich jedoch lohnt.

  • Bartender 4: Euch stören die statischen Aktionsleisten am unten Bildschirmrand. Dann seid ihr bei Bartender an der richtigen Adresse. Das Addon gibt euch die Möglichkeit, sämtliche Leisten neu anzuordnen, zu vergrößern, zu verkleinern oder auszuschalten - besonders in unübersichtlichen Kämpfen ein echter Lebensretter.

  •  Gatherer: Sammelberufe (Kräuterkunde/Bergbau) sind eine zentrale Säule, um in World of Warcraft Geld zu scheffeln. Die Suche vereinfachen soll ein praktisches Addon namens Gatherer. Das Tool zeigt euch die Position einmal gefundener Vorkommen und Pflanzen auf der Minimap an uind ermöglicht so gezieltes Abfarmen nach einer ausgeklügelten Route - das spart Zeit und Geld!

Classic ist euch zu sperrig? Vielleicht sagt euch Retail WoW mehr zu. Unser Test zu World of Warcraft: Battle for Azeroth hilft euch bei der Entscheidung.

WoW Classic: Wie installiere ich Addons über das Spielverzeichnis?

1. Beendet World of Warcraft

  • Erstellt einen Ortner für eure Addons
  • Speichert die .zip/.rar Dateien in dem Ordner
  • Wenn sich die Datei nach dem Laden direkt öffnet, wählt mit Rechtsklick "Speichern als.."

2. Entpackt die Datei 

Windows

  • Windows XP verfügt über einen integrierten ZIP-Extraktor. Doppelklicken auf die Datei, um sie zu öffnen. Darin sollten sich die benötigten Dateien oder Ordner befinden. Kopiert diese nach draußen in den Ordner für eure Addons.
  • WinRAR: Klickt mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählt "Hier extrahieren".
  • WinZip: Sie MÜSSEN sicherstellen, dass die Option "Ordnernamen verwenden" aktiviert ist. Andernfalls werden nur die Dateien extrahiert und nicht die richtigen Ordner erstellt, wie sie von den Autoren entworfen wurden.

Mac

  • StuffitExpander: Doppelklicken auf das Archiv, um es in einen Ordner im aktuellen Verzeichnis zu extrahieren.
4. Überprüft euren WoW-Installationspfad
  • Hier wird WoW ausgeführt, und dort müssen die Addons installiert werden.

5. Wechselt in den Addon-Ordner

  • Öffnet euren World of Warcraft Ordner.
  • Geht zum "Interface" Ordner.
  • Geht in den "AddOns" Ordner.
  • Öffnet den von euch erstellten Ordner in einem neuen Fenster.
  • In eurem Ordner sollte der "Addonnamen" Ordner sein.
  • Verschiebt den "Addonnamen"Ordner in den "AddOns"Ordner.

6. Startet World of Warcraft

7. Stellt sicher dass die Addons installiert sind

  • Loggt euch ein.
  • Sucht auf dem Bildschirm "Charakterauswahl" in der unteren linken Ecke nach der Schaltfläche "Addons".
  • Wenn die Schaltfläche vorhanden ist: Stellt sicher, dass alle von euch installierten Addons aufgelistet sind und dass das Kontrollkästchen "Veraltete Addons laden" aktiviert ist.
  • Wenn die Schaltfläche NICHT vorhanden ist, bedeutet dies, dass ihr die Addons nicht ordnungsgemäß installiert habt. Versucht, die Schritte zu wiederholen, oder lasst euch von jemandem helfen.

Außerdem solltet ihr darauf achten, dass die Addons zu Beginn viele Updates erhalten werden, da die Zeit zum Testen und Updaten während der Beta sehr begrenzt war.

WoW Classic: Wie installiere ich Addons über den Twitch-Launcher?

Für Bequeme: Im Twitch Launcher findet ihr die wichtigsten Addons.

Zum Launch von World of Warcraft in 2004 war es noch recht umständlich, Addons auf Stand und fehlerfrei zu halten. Doch bereits einige Monate später stürmte mit Curse ein Anbieter die Szene, der das Verwalten von Tools um einiges erleichterte. Zunächst fand man auf der Seite von Curse nur Listen sämtliche Addons, später folgte der Curse Launcher. Dank dem praktischen Programm ließen sich Addons nun mit einem Klick aktualisieren und in den WoW Client einfügen. Inzwischen hat Twitch Curse aufgekauft. Wenn ihr es euch also besonders leicht machen wollt, dann ist der Twitch Client die richtige Wahl.

1. Ladet euch den Twitch Launcher herunter und erstellt euch ggbfs. ein Konto

2. Öffnet den Twitch Launcher

3. Sucht in der Navigation nach dem "Mods" Reiter und geht dann auf "World of Warcraft"

4. Wählt oben rechts im Drop down Menü "WoW Classic" aus (Wichtig: Wenn ihr zurück zu den Addons von Retail wollt, müsst ihr diese Auswahl wieder aufheben)

In der vorgeschlagenen Liste findet ihr nun ausschließlich Addons, die mit WOW Classic kompatibel sind. Großer Vorteil gegenüber der manuellen Installation: Sobald ein Update für euer abonnierten Addons erscheint, erhaltet ihr im Twitch Launcher eine Benachrichtigung und könnt sie mit einem Klick aktualisieren.

Ihr seid noch unentschlossen, ob ihr WoW Classic eine Chance geben sollt: In unseren Übersichtsartikel findet ihr alle Informationen zur spielerischen Zeitreise.

Wenn ihr außerdem wissen wollt, wie ihr in WoW Classic am schnellsten reich werdet, legen wir euch unseren Gold Guide nahe.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Teamfight Tactics: Alle Champions, Klassen und Origins in der Übersicht

Teamfight Tactics: Alle Champions, Klassen und Origins in der Übersicht

GTA 5 Online: Alles zum neuen Update - Wann öffnet das Casino?

GTA 5 Online: Alles zum neuen Update - Wann öffnet das Casino?

Teamfight Tactics (TFT): Item Tier List - Wem gebe ich was?

Teamfight Tactics (TFT): Item Tier List - Wem gebe ich was?

Gamescom 2019: Die Gaming-Messe ist eröffnet. Hier alle wichtigen Updates

Gamescom 2019: Die Gaming-Messe ist eröffnet. Hier alle wichtigen Updates

Kommentare