+
World of Warcraft Classic: 

Welche Rasse für welche Klasse?

WoW-Classic: Die besten Klassen-Rassen-Kombinationen im Guide

  • schließen

WoW Classic: Ohne das umfassende Klassensystem undenkbar! Doch nicht jede Rasse passt zu jeder Klasse. Im Guide zeigen wir euch die besten Kombinationen.

Jede verfügbare Rasse hat einzigartige Fertigkeiten, die Ihnen Vorteile für verschiedene Situationen gewähren. Es ist praktisch zu wissen welche Rasse man für welche Klasse am besten wählt. Angenommen man möchte einen Krieger spielen. Welcher von beiden fährt mehr Schaden - Zwerg oder Mensch? Um euch bei der Wahl zu unterstützen, findet ihr hier einen praktischen Guide, der dieses Thema behandelt.

Beste Klassen/Rassen-Kombinationen der Horde

Wow-Classic: Diese Wahl habt ihr bei der Horde.

Druide: Bei der Horde ist es nur als Taure möglich, einen Druiden zu wählen 

Schurke: Für PvE & PvP ist es sehr zu empfehlen Orcs für diese Klasse zu wählen. „Kochendes Blut“ ist ihr Ass im Ärmel und versorgt sie mit verstärkter Angriffskraft. Der Troll ist als Schurke wegen seinen Fähigkeiten Berserker und Wildtierschlächter für PvE-Kämpfe eine bessere Wahl, weil diese Fähigkeiten seine Angriffsgeschwindigkeit verbessert. 

Magier: Die verbesserte Schnelligkeit von „Berserker“ ist dem Trollmagier im PvE von großem Nutzen. Untote sind für PvP besser geeignet, da sie diversen Zaubereffekten durch „Wille der Verlassenen“ trotzen können. 

Priester: Beim Priester trifft wieder dasselbe wie beim Magier zu. Trolle für PvE und Untote für PvP. Hexenmeister: Die bessere Wahl für PvP sind die Orcs, denn wenn man seinen Begleiter dabei hat kann man mit der Fähigkeit Befehlsgewalt in verschiedensten Umgebungen ob Solo oder in Instanzen ein guten Eindruck machen. 

Krieger: Bei dem Krieger ist die ganze Sache ein wenig komplexer. Der Orc ist im Allgemeinen für sein enormes Schadenspotenzial bekannt. Seine Skills „Kochendes Blut“ und die Axtspezilialisierung lassen ihn großen Schaden anrichten. Tauren Krieger kommen speziell in Dungeons gut an. Mit dem Flächeneffekt (AOE) Kriegsdonner können Tauren die Gegner um sich herum betäuben. Der Troll Krieger hingegen ist meistens der Spieler, der viel Bedrohung in einer Instanz verursacht. Seine Fähigkeiten Heldenhafter Stoß und Berserker sind eine starke Kombination, um massig Bedrohung einzufahren. Das macht den Trollkrieger zu einem hervorragenden Tank. Im PvP sind Untote als Krieger die Stärksten, da sie Wille der Verlassenen nutzen können, um Immunität gegenüber diversen Zaubereffekten zu erhalten. 

Schamane: Mit der Fähigkeit „Kochendes Blut“ sind Orcs die perfekten Nahkämpfer. Die Fähigkeit erhöht temporär deren Angriffskraft, verringert aber leider die auf sie gewirkten Heilungseffekte. Im Gegensatz zum Orc geben Trolle gute Fernkämpfer und Healer ab, da sie mit ihrem Berserker-Modus von erhöhter Zaubergeschwindigkeit profitieren können. Entscheidet ihr euch für den Schamanen, hängt also enorm viel davon ab, welche Rolle ihr während der Levelphase und im späteren Spielverlauf ausfüllen möchtet.

Jäger: Für PvE ist der Troll zweifelllos der beste Jäger. Mit schnellerer Zauberwirkzeit im Berserker-Modus und seiner Bogenspezialisierung metzelt er seine Gegner geschwind nieder. In PvP-Kämpfen hingegen kann ein Orc-Jäger mit Zähigkeit Betäubungseffekten widerstehen, weshalb man für PvP eher den Orc wählen sollte.

Beste Klassen/Rassen-Kombinationen der Allianz

Wow-Classic: Diese Wahl gibt euch die Allianz.

Druide: Nur Nachtelfen können Druiden spielen. 

Hexenmeister: Als Gnom-Hexenmeister hat man mit „Wacher Geist“ eine Intelligenzsteigerung von 5%, was ein Totschlag-Argument für den Gnom als Hexenmeister ist. Desweiteren ist die Fähigkeit Entfesselungskünstler fürs PvP besonders gut geeignet, mit der ein Gnom sich schnell aus bewegungseinschränkenden Effekten befreien kann. 

Jäger: Wo der Gnom intelligent ist, ist der Nachtelf beweglich. Der Nachtelf ist für einen Jäger die erste Wahl, weil die Beweglichkeit des nachtelfischen Volks standardmäßig sehr hoch ist und der Primär-Stat des Jägers die Beweglichkeit ist. Einziger Nachteil: Die aktive Klassenfähigkeit Schattenmimik gehört zu den schlechtesten aller Völker. Einzig im PVP kann sie dazu genutzt werden, um unwissende Gegner zu überraschen.

Krieger: Wer einen Tank spielen will, ist mit einem Nachtelfen guter Dinge. Mit seiner Fähigkeit Schnelligkeit hat man mit einer um 1% erhöhten Ausweichchance als Tank die besten Karten. Wer mehr auf Schaden gehen will, ist mit dem Menschen gut bedient, weil dieser mit Schwert und Streitkolbenspezialisierung bestückt ist. 

Magier: Der Gnom-Magier, sowie der Gnom-Hexer, haben den großen Vorteil von einer um 5% erhöhten Intelligenz durch „Wacher Geist“. Mit „Entfesselungskünstler“ kann der geschickte Gnom-Magier sich mit Leichtigkeit aus bewegungseinschränkenden Effekten herauslösen und ist damit perfekt für das PvP-Schlachtfeld geeignet. 

Priester: Zwerge und Menschen können Priester werden. Als einzige Klasse sind die später zu lernenden Fähigkeiten beim Priester abhängig von euer Rasse. Dementsprechend wichtig ist eure Wahl. Ein Zwerg-Priester ist im PvP nützlich für seine Mitstreiter, da er mit seiner Fähigkeit Furchtzauberschutz seine Freunde vor Furchteffekten bewahren kann. Doch auch im PvE sind die zu kurz geratenen Kollegen nicht zu unterschätzen. Im Endgame gibt es einige Bosse, unter anderem Magmadar im Geschmolzenen Kern, bei denen Furchtzauberschutz auf dem Tank von essenzieller Bedeutung ist. Als Mensch hingegen seid ihr im PvE mehr an rohen Stats interessiert, schließlich verfügen Menschen von Natur aus über 5% mehr Willenskraft.

Schurke: Als Mensch-Schurke fährt man im PvE eine ganze Menge mehr Damage ein durch die „Streitkolbenspezialisierung“ und „Schwertspezialisierung“. Dadurch sind die Fertigkeiten der jeweiligen Waffen um 5 Punkte erhöht. Im PvP greift ihr alternativ zum Zwerg, dessen Steingestalt euch vor allerlei Giften und anderen Debuffs schützt - besonders im Duell mit anderen Schurken nützlich.

Paladin: Wer einen Tank spielen will oder viel Schaden verursachen will, sollte sich für einen Mensch-Paladin entscheiden. Die Schwert- und Streitkolbenspezialisierung wird den Schaden seiner Waffen deutlich erhöhen und dabei dabei helfen, so viele Mobs wie möglich an sich zu ziehen. Wer lieber die heilende Hand spielen will, sollte sich für den Zwerg entscheiden. Mit seiner Steingestalt hat er Immunität gegenüber diversen Effekten und einen erhöhten Rüstungswert, die ihm helfen werden, während er Heilungszauber wirkt, am Leben zu bleiben.

Ihr habt euch schon für Rasse und Klasse entschieden und möchtet nun in die Tiefe gehen? Dann checkt unsere Klassenguides:

Wow Classic: Priester Level Guide - Schnell auf Stufe 60

Wow Classic: Paladin Level Guide - Schnell auf Stufe 60

Wow Classic: Schurke Level Guide - Schnell auf Stufe 60

Wow Classic: Krieger Level Guide - Schnell auf Stufe 60

Auch interessant: Die besten Addons für WoW-Classic

sf

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Teamfight Tactics: Alle Champions, Klassen und Origins in der Übersicht

Teamfight Tactics: Alle Champions, Klassen und Origins in der Übersicht

GTA 5 Online: Alles zum neuen Update - Wann öffnet das Casino?

GTA 5 Online: Alles zum neuen Update - Wann öffnet das Casino?

Teamfight Tactics (TFT): Item Tier List - Wem gebe ich was?

Teamfight Tactics (TFT): Item Tier List - Wem gebe ich was?

Gamescom 2019: Die Gaming-Messe ist eröffnet. Hier alle wichtigen Updates

Gamescom 2019: Die Gaming-Messe ist eröffnet. Hier alle wichtigen Updates

Kommentare