Klassiker im neuen Look

Endgame Gear XM1 RGB: Die schnellste Gaming-Maus der Welt im Test

  • vonDaniel Meyer
    schließen

16.000 DPI und RGB-Feuerwerk – Mit der XM1 RGB will Endgame Gear die schnellste Gaming-Maus der Welt noch schöner machen. Unser Test zeigt, was die Neuauflage kann.

  • Die Endgame Gear XM1 RGB erscheint am 17. September 2020.
  • Die beliebte Gaming-Maus soll dank gelungenem RGB-Konzept in noch mehr Farben erstrahlen.
  • Im Test zeigt sich, ob die XM1 RGB dem starken Vorgänger das Wasser reichen kann.

Berlin, Deutschland – Der Peripherie-Markt für Gamer ist im steten Wandel und die Produktvielfalt ist enorm – dies gilt besonders für Mäuse. Welche Eigenheiten hier tatsächlich Trumpf und somit kaufentscheidend sind, hängen oftmals vom jeweiligen Nutzer ab. Muss eine Maus über zahllose individualisierbare Tasten verfügen? Gehören optional ausrüstbare Gewichte zur optimalen Ausstattung dazu? Oder muss der Nager in schönsten LED-Farben im Dunkel leuchten? Wie gesagt, hier kommt es in der Regel auf den Geschmack und den Einsatzbereich an. Anstelle zu viel Wert auf zahlreiche Extras zu legen, möchte die XM1 RGB von Endgame Gear vor allem eines: In den Basics bestechen und dadurch den Spieler einen Schritt vor die Konkurrenz befördern – und leuchten tut sie auch!  

Name der Gaming-MausEndgame Gear XM1 RGB
Release 17. September 2020
Preis69,90 €
Maße65,81 x 38,26 x 122,14 mm
Gewicht82 g
Layoutdextral (Rechtshänder)
Tastenanzahl6

Endgame Gear XM1 RGB im Test: Der erste Eindruck

Sowohl Umverpackung als auch die XM1 RGB selbst sorgen für Ebbe bei den Augenbrauen – ein Augen-Aufreißen bleibt aus. Die Maus kommt insgesamt sehr standardmäßig daher, ohne dass irgendwelche äußeren Features groß auffallen. Lediglich das Endgame Gear Logo auf dem Rücken der Maus verspricht dezent „Gaming“. Hier gilt allerdings zu berücksichtigen, dass dies im ausgeschalteten Zustand der Fall ist. Wird die USB-Maus angestöpselt, vermittelt sich ein gänzlich anderer Eindruck – hier wird „Gaming“ geradezu groß geschrieben.  

Endgame Gear MX1 RBG: Die schnellste Maus der Welt im Test

Die mittelgroße XM1 RGB kommt mit einem Gesamtgewicht von 82 Gramm recht schwer daher und verspricht eine Reaktionszeit von unter einer Millisekunde. Der Nager ist kabelgebunden und mit einer Länge von 2 Metern gibt es hier genügend Spielraum, um auch ungünstig platzierte Tower zu erreichen. Das Kabel selbst ist zudem ein Flexcord-Kabel, also mit einer weichen und elastischen Ummantelung versehen – nervige starre Kabel müssen hier nicht erduldet werden.

Endgame Gear XM1 RGB im Test: Verarbeitung und Tastenanschläge

Auch wenn die Maus ergonomisch keine Bestnote erreicht, liegt sie dennoch relativ gut in der Hand. Haptisch kommt sie ebenso solide daher, jedoch wären ein paar gummierte Griffflächen an der linken und rechten Seite der Maus wünschenswert gewesen, um einen besseren Halt zu gewähren. Was zudem besonders auffällt, ist das Design der Maus. Die XM1 RGB verfügt quasi über keine spürbaren Kanten oder Löcher. Weder an den Seiten, an den Tastenkanten, noch an der Unterseite sind solche zu finden. Stattdessen wurde hier mit vielen Abrundungen gearbeitet. An der Unterseite der Maus wird dies mit einer Zwischenebene erreicht, die leicht angewinkelt den Übergang gewährt. Der Clou ist zudem, dass dieser Übergang zudem genutzt wird, um eine LED-Beleuchtung zu ermöglichen.  

Endgame Gear hat unter anderem auf ein Merkmal der Maus einen besonderen Fokus gelegt: Die Tasten. Dies wird bei Benutzung schnell klar. Die Tastenanschläge fühlen sich präzise und schnell an. Ein kurzer Klickweg unterstreicht dies und auch die Tastenanschläge selbst benötigen ein ideales Maß an Kraftaufwand. Wer möglichst empfindliche Tastenanschläge bevorzugt, wird hier weniger glücklich, jedoch neigen diese Mäuse dann auch oft dazu, versehentliche Klicks zu generieren. Entsprechend fällt der Kraftaufwand pro Klick äußert passend aus.

Wenn bei der XM1 RGB jedoch etwas Geschmackssache ist, dann sind dies die Klickgeräusche der Tastenanschläge. Diese sind sehr markant, was hinsichtlich Feedback positiv als auch negativ angesehen werden kann – für unseren Geschmack allerdings etwas zu markant. Allerdings gibt es einen guten Grund für die etwas lauteren Anschläge. Endgame Gear hat sich nämlich bewusst für die Kailh GM 4.0 Switches entschieden, die im Vergleich zu den zuvor verwendeten Switches von Omron bessere Verarbeitung und schnelleres Feedback garantieren sollen.

Dank patentierter analoger Kontakte an den Switches unter den Tasten der Endgame Gear XM1 RGB, wird zudem eine beeindruckende Reaktionsgeschwindigkeit von unter einer Millisekunde erreicht. Damit besitzt der Spieler einen klaren Vorteil in Multiplayer-Gefechten – zumindest theoretisch. Immerhin stoßen wir hier mittlerweile in nicht mehr spürbare Welten vor, was jedoch nichts daran ändert, dass dies sowohl innovativ als auch eine beeindruckende Leistung ist.

Die Endgame Gear XM1 RGB setzt auf schlichtes Design und starke Maus-Basics.

Neben den primären beiden Maustasten lassen sich zudem noch zwei gut positionierte Daumentasten vorfinden, sowie eine mittlere Maustaste, die zugleich das Mausrad des Nagers ist. Hier möchten wir nicht auf die Tasten selbst, sondern vor allem auf das Mausrad eingehen, an dem es absolut nichts zu bemängeln gibt. Eine Riffelung sorgt für den nötigen Gripp und das schrittweise Scrollen kommt leiste daher und vor allem mit einem präzisen haptischen Feedback, das kaum besser hätte ausfallen können.

Endgame Gear XM1 RGB im Test: DPI und Beleuchtung individuell einstellbar

Wie heute üblich, kommt auch die XM1 RGB von Endgame Gear mit sehr wenig Müll daher. Eine Umverpackung, eine Schaumstoffeinbettung und ein kleines Kärtchen mit Informationen sind neben dem Gerät selbst im Lieferumfang enthalten. Auf dem Kärtchen lässt sich so auch der Downloadlink für die Software der Maus finden, die optional installiert werden kann. Dies ist aufgrund von Maustastenbelegung, DPI-Einstellungen sowie einer Anpassung der LED-Beleuchtung auch durchaus zu empfehlen.

Die DPI lassen sich von 50 bis 16.000 in 50er Schritten individuell einstellen und auf vier Voreinstellungen abspeichern. Auf der Unterseite der Maus befindet sich dafür ein Button, mit dem zwischen den vier Speicherslots pro Klick gewechselt werden kann. In welchem wir uns hier befinden, wird mit einer kleinen Farbleuchte angegeben. Etwas schade ist, dass die Software hätte besser programmiert sein können, denn gerade die Eingabe der DPI-Werte führt zu minimalen Problemen, die aber verkraftbar sind.

Die Beleuchtung der Maus kommt dank LED-Technik in knalligen und scharfen Farben daher, die durch das gesamte Farbspektrum reichen. Neben dem beleuchteten Logo von Endgamer Gear auf dem Rücken der XM1 RGB sind auch die Seiten des Mausrads sowie die Unterseite der Maus beleuchtet. Die LED-Leuchten an der Unterseite reichen so in einem 270°-Winkel um die Maus herum, sodass nur die Vorderseite dunkel bleibt.

50-16.000 DPI: Die Endgame Gear MX1 RGB ist so schnell wie keine andere Gaming-Maus

Die Art der Beleuchtung kann zudem frei eingestellt werden. Besonders fällt die Vielzahl an unterschiedlichen Einstellungen auf, die hier möglich sind. Besonders ist zudem, dass neben klassischen Modi wie „Atmen“ und einem „Farbfluss“ auch die drei Bereiche (Mausrad, Logo, Unterseite) individuell farblich eingestellt werden können. Die individuelle Farbgebung funktioniert allerdings nur im Atmen Modus, bei dem die Beleuchtung langsam zu und wieder abnimmt, sowie wie in der starren Standard-Beleuchtung. Beim Farbfluss, bei dem die LED-Beleuchtung sanft durch das gesamte Farbsspektrum durchwechselt, ist dies nicht möglich. Was jedoch fehlt ist ein Passiv-Modus, bei dem sich die Beleuchtung ausschaltet, wenn die XM1 RGB längere Zeit nicht bewegt wurde.

Endgame Gear XM1 RGB im Test: Unser Fazit zur schnellsten Maus der Welt

Endgame Gear XM1 RGB: So gut schneidet die schnellste Gaming-Maus der Welt im Test ab.

Mit einem Neupreis von rund 70 Euro kommt die XM1 RGB Gaming Maus aus dem Haus Endgame Gear als Mittelklasse-Gerät daher und kann absolut überzeugen. Die Bedienung der Maus ist makellos, die Tastenanschläge und das Mausrad nahezu ideal und auch am Design gibt es nur wenig zu nörgeln. Höchstens fallen die Tastenanschläge etwas laut aus und auch gibt es noch Potential die Ergonomie weiter zu verbessern, damit der Nager noch besser in der Hand liegt. Ebenso wünschenswert wären gummierte Seitenbereiche um die Grifffestigkeit zu verbessern, die zwar schon gut ist, aber weiterhin Luft nach oben aufweist. Entsprechend gibt es hier und da noch ein paar Ecken und Kanten, auch wenn die Verarbeitung absolut beeindruckend daherkommt. Die XM1 RGB ist eine wirklich gute Gaming-Maus ist, die sich keineswegs vor der Konkurrenz verstecken muss. Und zu einem solchen Preis kann diese schon eine Überlegung wert sein, wenn die alte einmal zu oft gegen die Wand geflogen ist.

ProCon
+ Präzise Maus mit unter 1ms Reaktionszeit- Gummierte Seitenbereiche für bessere Grifffestigkeit fehlen
+ Qualitativ hochwertige Switches...- ..auf Kosten markanter Klickgeräusche
+ Starkes und doch simples Design- Markante Klickgeräusche
+ Hochwertige Verarbeitung
+ Zahlreiche Möglichkeiten der Beleuchtung
+ Individualisierbare DPI-Speicherslots
+ Unauffällige Maus wenn Beleuchtung deaktiviert ist

Wer eine neue Gaming-Maus im mittleren Preissegment sucht und selbst Hand anlegen will, findet die Endgame Gear XM1 RGB ab sofort bei Caseking. Der Preis liegt aktuell bei 69,90€.

Rubriklistenbild: © Endgame Gear

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Test: Thrustmaster T150 Force Feedback Lenkrad (PS4 / PS3)
Test: Thrustmaster T150 Force Feedback Lenkrad (PS4 / PS3)
Test: Thrustmaster T150 Force Feedback Lenkrad (PS4 / PS3)

Kommentare