Test: Lian Li Pitstop T60

Abgesehen von ein paar Ausnahmen, hatten die meisten Computergehäuse über die Jahre eine Boxform, die nur eine Funktion erfüllte: und zwar das „Unterm Tisch Verschwinden“. Das es anders geht, zeigt der Edel Gehäuse Hersteller Lian Li mit seinem offenem Bau des Pitstop T60.

Einleitung und Technische Daten

Quadratisch – Praktisch – Box. So oder so Ähnlich hat sich das Prinzip des Desktop-Towers während der Jahre durchgesetzt. Die Hardware wurde fest montiert und der Rechner verschwand  neben der Steckdose unter dem Tisch. Praktisch bleibt es aber nur, bis man an der Hardware was machen muss. Wie oft schon hat man sich seinem Kopf gestoßen, nur weil man eben kurz eine Festplatte des Kumpels einbauen wollte ? Oder ein Kabel hat sich selbständig gemacht und musste nach gesteckt werden ? Vielleicht hat der Weihnachtsmann auch einfach eine neue Grafikkarte vorbeigebracht ?

Bis auf den letzten Fall, der durchaus Spaß macht, sind kleine lästige Arbeiten am Rechnergehäuse unausweichlich. Da ist es ein Vorteil, werkzeuglose Cases zu haben, um sich den Lauf zur Abstellkammer wegen eines Schraubendrehers, zu ersparen. Noch einfacher hat man es aber, falls man Pitstop T60 von Lian Li hat, denn dieses Gehäuse wurde vom Anfang an so entworfen, Hardware-Modifikationen-freundlich zu sein.

Komplett aus Aluminium wird der Lian Li Pitstop T60 in Taiwan gefertigt und erlaubt mit seinem  offenem Bau die horizontale Befestigung des Mainboards. Dadurch wird ein bequemes Bearbeiten, Modifizieren und pflegen der Komponente jederzeit möglich gemacht.

Richtig kompakt und leicht zugeschnitten wirkt es im Gegensatz zu seinem Box-verwandten eher zierlich, ist aber in Wirklichkeit sehr stabil. Durch die Einsparung der Seitenwänden und der Wahl von Aluminiums als Baumaterial bringt es nur knapp 1,8 Kilogramm auf die Waage. Trotzdem hat Lian Li Pitstop T60 genügend Erweiterungsslots um als vollwertiges Gehäuse durchgehen zu können. Sieben Laufwerke und acht Steckkarten können hier befestigt werden, wobei weder die Grafikkarte noch der CPU Lüfter räumlich begrenzt werden. Die genaueren Daten kann man in der Liste unten entnehmen.

  • Model: Lian Li T60
  • Gehäuse Typ : ATX / Micro ATX TEST BENCH
  • Mainboard: ATX / Micro ATX
  • Dimension: (B) 351mm x (H) 400mm x (T) 330mm
  • Farbe: Schwarz / Silber / Rot
  • Material : Aluminium
  • Gewicht: 1.8 KG
  • 5.25″ Laufwerke: 2
  • 3.5″ Laufwerke: 3
  • PCI Slots: 8
  • System Fan (Front) : 120 / 140mm Fan x 2 (Optional)
  • System Fan (Top) : N.V
  • System Fan (Hinten) :N.V
  • I/O Ports : USB3.0 x 2 / e-SATA x 1 / HD+AC97 Audio (Optional)
  • Maximum Grafikkarten Größe : Nicht begrenzt
Teil 1 2 3

Test: Final Fantasy – The 4 Heroes of Light Western Digital stellt neue Netzwerkfestplatte vor