Kurz-Test: EpicGear Hybrid Pad

Das Mauspads ebenso wichtig sind, wie die Nager selbst, das müssen wir keinem Gamer mehr sagen. Das ist auch der Grund dafür, dass die Hersteller von Mäusen auch gleich passende Mauspads im Angebot haben. So natürlich auch Golden Emperor International Limited, welche unter dem Markennamen EpicGear allerhand Gaming-Hardware vertreiben. Das Mauspad im Test nennt sich Hybrid Pad und wurde speziell für HDST-Mäuse entworfen.

HDS … was?

Keine Angst, ihr habt nichts verpasst. Unter EpicGear werden Mäuse angeboten die mit HDST ausgestattet sind. HDST steht für Hybrid Dual Sensor Technology, was nichts weiter bedeutet, als dass diese Maus sowohl einen Laser, als auch einen optischen Sensor verbaut hat. Hier könntet ihr dann entweder das eine oder das andere aktivieren, bzw. auch beide parallel laufen lassen. Das soll für mehr Kontrolle sorgen und konnte sich in diversen Tests bereits beweisen.

EpicGear Hybrid Pad

Dem Mauspad an sich merkt man das aber erst einmal nicht an, auch wenn auf der Verpackung mit „specifically designed and tested for HDST“ geworben wird. In unserem Test haben wir das Pad mit der EpicGear Blade (ingame-Test:  8.0) getestet, welche als Einsteiger-Maus einen einfachen optischen Sensor verbaut hat. Die Maus gleitet sauber und geräuschfrei über das Pad. Die Oberfläche fühlt sich weich und angenehm an, so dass auch der Handballen angenehm aufliegt.

Der Hersteller spricht zwar von einer einzigartigen Oberfläche, großartige Besonderheiten können wir aber nicht feststellen. Das Mauspad besteht aus drei Schichten. Eine Gummischicht, damit das Pad auf dem Schreibtisch nicht verrtuscht, eine Art gummierter Schaumstoff der bei Druck leicht nachgibt sowie einer fein gewobenen Oberfläche. Die Kanten sind jedoch nicht besonders bearbeitet, so dass diese auf lange Sicht wohl leiden werden, auch wenn das Pad unseren Test problemlos überstanden hat.

EpicGear Hybrid Pad

Optik

Optisch ist das Pad sehr schlicht gehalten. Schwarz ist als Basisfarbe gewählt worden, das ist typisch für Mauspads, aber auch für EpicGear. Der orange Schriftzug macht sich gut und wer ohnehin einen EpicGear Nager sein eigen nennen darf, der ist optisch hier ohnehin bestens aufgehoben. Angeboten wird das Mauspad in drei Größen. Wir durften uns die mit 292 x 208 x 3 mm kleinste Version ansehen. Das ist eine typische Größe die im Alltag ausreicht. Wer hingegen das ein oder andere Spiel zocken möchte, der sollte zu einer der größeren Varianten greifen, Medium – 350 x 250 x 3 mm bzw. Large – 420 x 300 x 3 mm.

EpicGear Hybrid Pad

Lords of the Fallen: Spieldauer soll mindestens 15 Stunden betragen Vorschau: Die Spielehighlights 2014 Xbox One