• 20.06 um 09:41
  • basic-tutorials.de


Medion Lifetab E10604 kommt auch zu Aldi-Nord

Medion Lifetab E10604 kommt auch zu Aldi-Nord
Vor knapp einem Monat war das „Lifetab E10604“ von Medion bei Aldi-Süd im Angebot. Nun wurde das Notebook ins Angebot der Nord-Filialen des Discounters aufgenommen. Das günstige Einsteigermodell überzeugt durch überraschend hochwertige Technik und den üblichen Aldi-Preis. Ausgestattet ist das Lifetab unter anderem mit Quad-Core-Prozessor von MediaTek, der mit bis zu 1,4 GHz taktet. Darüber hinaus finden sich im Lifetab 2 GB DDR3-Arbeitsspeicher, ein 6.000 mAh fassender Akku, ein LTE-Modul und ein 32 GB starker interner Speicher. Letzterer kann auf einfachem Wege extern erweitert werden. Das Display des Gerätes misst in der Diagonale 10,1 Zoll und löst in Full-HD auf. Weitere Ausstattungsmerkmale sind unter anderem WLAN- und Bluetooth-Unterstützung, ein GPS-Sensor, ein Lagesensor, eine 5 MP starke Frontkamera, Stereo-Lautsprecher, ein eingebautes Mikrofon und ein umfangreiches Paket vorinstallierter Apps, zu dem auch eine 30-Tage-Testversion von „McAffee“ zählt – was nicht unbedingt positiv ist. Als Betriebssystem fungiert Android 8.1 was durchaus überraschend ist, da zahlreiche namhafte Smartphone-Hersteller bisher nicht in der Lage waren, ihre neuesten Geräte mit dem aktuellen Android-Betriebssystem auszustatten. Umso erfreulicher ist das Vorhandensein dieses Betriebssystems beim Lifetab von Medion. Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Gerät ein Multimode-Case mit integrierter Tastatur, ein microUSB-Kabel und ein Netzteil. Das Multimode-Case kann nicht nur als Tastatur-Cover, sondern auch als Schutzhülle und Ständer genutzt werden, was positiv auffällt. Als Anschlüsse stehen ein 3,5-mm-Klinkenstecker, microSIM-Kartenslot, ein microUSB-Anschluss und ein Speicherkartenleser für microSD-, microSDHC- und microSDXC-Karten zur Verfügung. Zu haben ist das Gerät in den Nordfilialen des Discounters Aldi ab dem 28. Juni. Das „Lifetab E10604“ von Medion wird 199 Euro kosten.

  • 20.06 um 06:30
  • jpgames.de


Brandneue Level für Captain Toad: Treasure Tracker

Brandneue Level für Captain Toad: Treasure Tracker
In weniger als einem Monat feiert Captain Toad sein Debüt auf Nintendo Switch* – achja, und Nintendo 3DS. Captain Toad: Treasure Tracker basiert dabei auf dem Wii-U-Original, angepasst und erweitert um neue Inhalte. Mit dabei sind auch neue Level, die auf vier Welten aus Super Mario Odyssey basieren. Einen ersten Blick auf diese Level könnt ihr im neuen Übersichtstrailer werfen. Das Video erklärt euch außerdem die Grundmechaniken des Spiels und welche Level, Herausforderungen und Gegner euch erwarten. Ab heute ist aber auch eine spielbare Demo im Nintendo eShop erhältlich, mit der ihr selbst reinschnuppern könnt. Als Jump & Run ist Captain Toad: Treasure Tracker etwas ganz Besonderes. Denn aufgrund seines schweren Rucksacks kann der kleine Toad nicht einmal springen. Um ihn trotzdem sicher an Gegnern, Fallen und Hindernissen vorbei bis zum Power-Stern zu führen, müssen sich die SpielerInnen etwas einfallen lassen. Anstatt einfach draufloszuspielen, sollten sie Toads Route im Voraus möglichst geschickt planen. Dabei ist die spielinterne Kamera besonders nützlich: Sie hilft dabei, die Umgebung stets aus allen Blickwinkeln im Auge zu behalten. Alle Level des Spiels sind ganz eigene, kompakte und liebevoll gestaltete Dioramen. Sie wurden nach dem Vorbild der japanischen Miniaturgärten – der Hakoniwa – kreiert, die auch beim Design von Super Mario Odyssey als Vorbild dienten. Das heißt: Auf scheinbar engstem Raum warten zahllose charmante Details sowie jede Menge Überraschungen und verborgene Schätze. Der Beitrag Brandneue Level für Captain Toad: Treasure Tracker erschien zuerst auf JPGAMES.DE.

  • 20.06 um 06:00
  • jpgames.de


BlazBlue: Cross Tag Battle zeigt DLC-Kämpfer im Video

BlazBlue: Cross Tag Battle zeigt DLC-Kämpfer im Video
Heute stehen aus BlazBlue: Cross Tag Battle einige der DLC-Charaktere im Mittelpunkt. Während der Rest der Welt schon fleißig mit dem Spiel beschäftigt ist, müssen wir in Europa uns noch bis zum 22. Juni gedulden. Der DLC-Plan wurde kürzlich schon enthüllt und wegen der etwas längeren Wartezeit stehen bei uns gleich zu Beginn Blake Beladonna und Yang Xiao Long (kostenlos) und die folgenden Pakete für je 4,49 Euro bereit: Charakter-Paket #1: Kanji, Platinum, Orie Charakter-Paket #2: Carmine, Jubei, Aegis Charakter-Paket #3: Naoto Shirogane, Hakumen, Vatista Im neuen Video werden nun Yang sowie die Kämpfer aus Paket 2 und 3 ins Rampenlicht gerückt. Weitere Kämpfer folgen Das Charakter-Paket #1 wird ab dem Erscheinungstag zwei Wochen nichts kosten. Wer alle obigen aufgelisteten Charaktere und die drei übrigen, noch nicht bekanntgegeben, Charakter-Pakete im Set erwerben möchte, dem steht ein „Charakter-Pass“ für 16,99 Euro zur Verfügung. Einzelne Pakete mit jeweils drei Charakteren werden hingegen für 4,49 Euro angeboten. Zusätzlich wird es drei Pakete mit Farbvarianten für die Kämpfer geben, welche ebenfalls ab den 22. Juni im europäischen PlayStation Store zu finden sein werden. Diese kosten jeweils 2,99 Euro, sind aber nicht Teil des Charakter-Passes. BlazBlue: Cross Tag Battle wird in Europa am 22. Juni für PlayStation 4, Nintendo Switch und PCs (über Steam) erscheinen. via Siliconera Der Beitrag BlazBlue: Cross Tag Battle zeigt DLC-Kämpfer im Video erschien zuerst auf JPGAMES.DE.

  • 20.06 um 05:30
  • jpgames.de


Sanzen Sekai Yuugi: Das Otome startet mit Verspätung

Sanzen Sekai Yuugi: Das Otome startet mit Verspätung
Anfang Juni hat Herausgeber Dramatic Create genauere Informationen und die offizielle Seite zum PlayStation-Vita-Otome-Ableger Sanzen Sekai Yuugi ~Re Multi Universe Myself~ veröffentlicht, was auch das Erscheinungsdatum beinhaltete. Verspätung und Stimmenänderung Heute gab man bekannt, dass es zwei Änderungen diesbezüglich geben wird. Der ursprüngliche Release für Japan, der für den 30. August angesetzt war, wurde auf den 27. September verlegt. Diese Entscheidung hat verschiedene, nicht weiter ausgeführte Gründe und man wolle sich darauf konzentrieren, die Qualität des Produkts weiter zu verbessern, wofür mehr Zeit benötigt wird. Zudem musste Higuchi Tomoyuki, der Synchronsprecher des Charakters Kira Seishirou, aufgrund einer Erkrankung seine Arbeit an dem Projekt unterbrechen. Deswegen werden alle Szenen, die neu in der PlayStation-Vita-Version mit dabei sind, stattdessen von Kyousuke Kitayama  gesprochen. Die Handlung spielt 100 Jahre in der Zukunft und 40 Jahre nach der Entdeckung des Multiversums. Nicht nur die Menschheit hat sich weiterentwickelt in Tokio, sondern auch die Technologie und Wissenschaft. Kopfgeldjägerin Tomoe Nakahara verdient ihr Geld mit dem Jagen von Verbrechern. Als sie eines Tages dabei ist einen religiösen Kult zu beseitigen, lässt sie einen der Anhänger entkommen, ohne es zu bemerken. Später wird sie von Kira Seishirou, der im Verwaltungsbüro der öffentlichen Sicherheitsüberführung arbeitet, kontaktiert. „Auf einer anderen Erde hat es jemand auf dich abgesehen.“ Der Verdächtige scheint der geflohene Kultanhänger zu sein, so wird Tomoe damit beauftragt besagten Kult ein weiteres Mal auszulöschen und ihr anderes Ich, das in besagter Parallelwelt lebt, zu retten. via Game no Ohanashi Der Beitrag Sanzen Sekai Yuugi: Das Otome startet mit Verspätung erschien zuerst auf JPGAMES.DE.

  • 20.06 um 05:00
  • jpgames.de


Kingdom Hearts 3: Kein Season-Pass, dafür Secret Movie

Kingdom Hearts 3: Kein Season-Pass, dafür Secret Movie
Nach der E3 stand Tetsuya Nomura auch in Japan Rede und Antwort. Die Famitsu befragte ihn zu Kingdom Hearts 3 und das Interview lieferte einige interessante Neuigkeiten. Viele Antworten kennen wir auch schon aus Interviews englischsprachiger Medien, aber besonders die DLC-Pläne hat Nomura nun konkretisiert, wohl auch im Hinblick auf die Irritationen, die im Internet nach seinen letzten Auskünften dazu die Runde machten. Zunächst bekräftigte Nomura noch einmal, dass der Releasetermin nicht etwa wegen Entwicklungsschwierigkeiten verschoben in den Januar 2019 verschoben wurde. Vielmehr sei es das Ergebnis diverser Umstände, vor allem Händler und den weltweit gleichzeitigen Release betreffend. Darüber hatte Nomura schon in einem anderen Interview ausführlich Auskunft gegeben. Auch äußerte er sich zu den Welten aus Frozen und Fluch der Karibik, die in den E3-Videos im Fokus standen. Frozen wird dabei der Timeline des Films folgen, Anna und Elsa werden zwar nicht der Party beitreten, aber Marshmallow wird den Spielern seine Kräfte leihen. Die Welt aus Fluch der Karibik basiert auf dem dritten Film. Ratatouille ist hingegen nur ein Minispiel, auch das hatte Nomura bereits erklärt. Ein Secret Movie ist in Arbeit Nomura verriet außerdem, dass ein Secret Movie bereits in Arbeit ist, aber man sei damit noch nicht fertig. Andere Filmchen sind bereits fertig, nämlich die Video-Zusammenfassungen zu den Ereignissen vor Kingdom Hearts 3. Sie liegen bisher nur auf japanisch vor. Doch Nomura zieht in Erwägung, sie auch auf die Verkaufsdisc zu packen. Spätestens dann würden diese hilfreichen Videos wohl lokalisiert. Fans wird es freuen, zu hören, dass sowohl für die japanische als auch englisch Sprachausgabe verschiedene Lippensynchronitäten erstellt wurden. Das allerdings macht es laut Nomura schwierig, die Sprachausgabe zu wechseln. Vermutlich wird man sich also zu Spielbeginn festlegen müssen, aber das ist nur unsere Interpretation. DLC ja, Season-Pass nein Zu den DLCs wurde Nomura konkreter. Zunächst mal sei eine Final Mix Version zu Kingdom Hearts 3 nicht geplant. Es gäbe nämlich Pläne für DLCs, also werden zusätzliche Inhalte wohl auf diesem Wege zu den Spielern finden und nicht mit einer Final Mix Version. Details zu den DLCs stehen weiterhin nicht fest. Nomura hat aber konkrete Vorstellungen. So erzählt er im Interview von einem „erweiterten Gameplay“, wobei er damit aber vermutlich weniger das Kampfsystem als das Spielerlebnis an sich meint. Ziemlich sicher scheint er sich, dass es keinen Season-Pass geben wird. Die DLC-Inhalte sollen einzeln erscheinen, aber erstmal wolle man die Hauptgeschichte fertigstellen. Kingdom Hearts 3 erscheint für PlayStation 4 und Xbox One am 25. Januar in Japan und am 29. Januar dann auch im Rest der Welt. Die Deluxe Edition könnt ihr euch ab sofort bei Amazon sichern*. Unten nun die fünf Videos zur Vorgeschichte. Mehr zu Kingdom Hearts 3 erfahrt ihr in unserem Artikel-Archiv. Der Beitrag Kingdom Hearts 3: Kein Season-Pass, dafür Secret Movie erschien zuerst auf JPGAMES.DE.

  • 20.06 um 04:30
  • jpgames.de


Final Fantasy VII Remake bietet mehr rund um Avalanche

Final Fantasy VII Remake bietet mehr rund um Avalanche
Wie in jedem Jahr stehen die großen Entwickler erst in Los Angeles zur E3 Rede und Antwort und nach der Heimreise auch den einheimischen Magazinen. Im Falle von Tetsuya Nomura ist das unter anderem die Weekly Jump, die in dieser Woche ein Interview mit dem Director des Final Fantasy VII Remake zu bieten hat. Einige Phrasen kennen wir schon aus den Antworten gegenüber US-Medien, so zum Beispiel, dass die „Entwicklung gut voranschreitet“. Derzeit versuche man herauszufinden, wann man die nächsten Neuigkeiten veröffentlichen könne. Aber die „Entwicklung schreite wie erwartet gut voran“, so dass man Fans bittet, in „Seelenfrieden“ auf die nächsten News zu warten. Damit will man die Fans wohl beruhigen, denn nachdem das Spiel erneut nicht bei der E3 zu sehen war, dürfte der ein oder andere unruhig geworden sein. Tiefgründiger bei den Charakteren Und dann gibt es doch noch ein paar wenige neue Details. So habe man die Grundausrichtung des Spiels größtenteils festgelegt, als man die Entwicklung wieder nach innen verlagert hatte. Die Grundrichtung eines Remakes sollte eigentlich feststehen, möchte man glauben. Doch das Final Fantasy VII Remake wird bekanntlich auch einige neue Inhalte bieten. „Die Atmosphäre des Originals soll erhalten bleiben“, aber das Szenario soll sich tiefgründiger den Charakteren widmen, darunter „auch die Mitglieder von Avalanche“. Wir dürfen uns also wohl auf einige neue Hintergründe rund um Barret, Biggs, Jesse und Wedge freuen! via Gematsu Der Beitrag Final Fantasy VII Remake bietet mehr rund um Avalanche erschien zuerst auf JPGAMES.DE.

  • 20.06 um 04:04
  • www.vrnerds.de


Salary Man Escape erscheint am 26. Juni für PlayStation VR (PSVR)

Salary Man Escape erscheint am 26. Juni für PlayStation VR (PSVR)
Fühlt ihr euch manchmal in eurem Arbeitsalltag gefangen? Würdet ihr am liebsten einfach ausbrechen aus der täglichen Routine und euren Job an den Nagel hängen? Dann ist das humoristische VR-Rätselspiel Salary Man Escape von Entwicklerstudio Red Accent Studios und Publisher Oasis Games genau das Richtige für euch. Der VR-Rätselspaß soll bereits am 26. Juni für PlayStation VR (PSVR) im PlayStation Store erscheinen und euch auf einen satirischen physikbasierten Denksport, rund um die Flucht aus einem Bürogebäude einladen. Salary Man Escape – VR-Rätselspiel für PlayStation VR (PSVR) In Salary Man Escape müsst ihr einem deprimierten Büroangestellten durch eine Reihe von physikbasierten Rätseln helfen, um dem tristen Arbeitsalltag zu entfliehen. Nur so ist er in der Lage sich aus seiner Verzweiflung zu befreien und endlich dem nervigen Arbeitsstress zu entkommen. Der VR-Titel setzt während der insgesamt 78 verschiedenen Level auf jede Menge Humor und Satire, um einen Angriff auf eure Lachmuskeln zu starten. Mit taktischem Geschick und Denkvermögen müsst ihr zahlreiche Blöcke verschieben, um die anstehenden Physik-Rätsel zu lösen. Dabei spielen Gewicht und Balance eine Rolle, um die richtigen Kombinationen zu finden. Während des Spielfortschritts fährt jede Etage neue, komplexe Denkaufgaben mit zusätzlichen Mechaniken für euch auf, die sich zunehmend schwieriger gestalten. Nur durch die korrekte Interaktion und Manipulation der Blöcke und Plattformen schafft ihr einen Fluchtweg für den verzweifelten Büromann aus dem düsteren Arbeitsgebäude. Insgesamt acht Stunden Gameplay erwartet die Spieler in sechs verschiedenen Kapiteln. Das Rätselspiel setzt auf einen einzigartigen minimalistischen und monochromatischen Art-Style, der durch einen 80er-Jahre-Japan-Soundtrack untermalt wird. Laut einem mehrteiligen Exklusivinterview mit dem Entwicklerteam, welches Publisher Oasis Games kürzlich veröffentlichte, soll der VR-Puzzler bereits Ende Juni erscheinen. Salary Man Escape soll am 26. Juni für PlayStation VR (PSVR) im PlayStation Store erscheinen. (Quellen: PlayStation Blog | Road to VR | Video: Oasis Games Ltd. Youtube) Der Beitrag Salary Man Escape erscheint am 26. Juni für PlayStation VR (PSVR) zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!

  • 20.06 um 03:30
  • dailygame.at


PUBG MOBILE erhält im größten Update seit Release First-Person- und Mini-Zone-Arcade-Modes

PUBG MOBILE erhält im größten Update seit Release First-Person- und Mini-Zone-Arcade-Modes
Tencent Games und PUBG Corporation haben das bisher größte Update für PlayerUnknown’s Battlegrounds Mobile (PUBG MOBILE) veröffentlicht. Dieses bringt neue Gameplay-Möglichkeiten für Mobilgeräte, darunter den aus PlayerUnknown’s Battlegrounds bekannten First-Person-Mode. Ab sofort ist der First-Person-Mode als Variante des Classic-Mode in PUBG MOBILE verfügbar, der es ermöglicht, das erfolgreiche Mobile-Game aus einer neuen Perspektive zu erleben. Der Modus ist nur ein Teil eines größeren Updates, das auch Waffen-Skins, einen Mini-Zone-Arcade Mode und mehr enthält. Zu den neuen Features in PUBG MOBILE zählen: Arcade-Mode: Mini-Zone – Der neue Arcade-Mode lässt 100 Spieler in kleineren Zonen mit der dreifachen Anzahl an Waffen gegeneinander antreten. Eine Runde dauert in etwa 20 Minuten. Waffenkammer – Spieler können ab sofort ihre Waffenstatistiken einsehen und Performance-Daten des Waffenzubehörs vergleichen. Royale Pass – Täglich und wöchentlich warten neue Missionen, mit denen sich Punkte verdienen lassen, um im Rang aufzusteigen. Jede Woche besteht die Chance auf zusätzliche Kisten, sobald eine gewisse Anzahl an Missionen abgeschlossen wurde. Flugzeug- und Waffen-Skins – Der Spieler mit dem höchsten „Royale Pass”-Level darf den Skin des Startflugzeugs bestimmen. Außerdem sind neue Waffen-Skins verfügbar, die Spieler freischalten können. Emotes – PUBG MOBILE verfügt nun über neue Gesten und Bewegungen, mit denen Spieler applaudieren, verspotten und Gegenspielern ins Gesicht lachen können. PUBG MOBILE steht im App Store und auf Google Play kostenlos zum Download zur Verfügung. Der Beitrag PUBG MOBILE erhält im größten Update seit Release First-Person- und Mini-Zone-Arcade-Modes erschien zuerst auf DailyGame.

<< 1 2 3 4 5 6 >>