E3 2014: Wieder keine Nintendo PK

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Für hingebungsvolle Spieler ist einer DER Höhepunkte im Leben vermutlich die E3, die uns alle Jahre wieder mit Erst-Ankündigungen und brandheißen Spieletrailern versorgt. Gerade die Pressekonferenzen der drei Konsolenriesen werden, wenn es soweit ist, von tausenden von Spielern aus aller Welt fieberhaft erwartet und per Livestream mitverfolgt. 2013 allerdings schlug Nintendo einen ungewohnten Weg ein und verzichtete auf eine Bühnenpräsentation, um stattdessen eine Nintendo Direct zu senden. Dieser Trend wird 2014 fortgesetzt: Wieder einmal fällt die Pressekonferenz zugunsten einer Direct flach. In den Live-Aufführungen sind technische Probleme leider nicht auszuschließen, sodass Shigeru Miyamoto beispielsweise einmal durch schlechte Konnektivität zwischen Wii und Wiimote in Verlegenheit gebracht wurde – dadurch lässt sich vielleicht auch die neue Herangehensweise erklären. Wer schon mal eine Nintendo Direct angesehen hat, weiß außerdem, dass dort gerne mit Gags und Spezialeffekten gewitzelt wird; gewisse Vorteile kann man einem vorher aufgenommenen Video also nicht absprechen. Die traditionelle Methode hingegen hat einige „magic moments“ – genannt sei hier die nahezu rührende Ankündigung von The Legend of Zelda – Twilight Princess im Jahre 2004 – hervorgebracht. Letzten Endes geht es aber vor allem darum, einem breiten Publikum Informationen zu vermitteln und für sich zu werben, was auch mit einer Direct-Präsentation gelingen dürfte.

Im Folgenden könnt ihr euch noch einen kleinen Clip zu Nintendos E3-Plänen anschauen. Wie so oft nimmt sich der Konzern selbst nicht zu ernst und sorgt damit bei dem einen oder anderen gewiss für hochgezogene Mundwinkel.

[youtube ghEhI4CJjAM nolink]

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare