1. ingame
  2. Gaming News

7 vs. Wild: Staffel 2 stand auf der Kippe – Helikopter-Flug sorgte fast für Aus der Show

Erstellt:

Von: Joost Rademacher

7 vs. Wild Staffel 2 ist enorm erfolgreich. Beinahe hätte es das Event aber nicht gegeben. Nur wenige Stunden vor Drop-Off stand der Start noch auf der Kippe.

Isla San José, Panama – Wenn man im Moment an YouTube denkt, denkt man wohl unweigerlich an 7 vs. Wild. Das Survival-Event von und mit Fritz Meinecke ist in die zweite Staffel gegangen und zieht mit jeder neuen Folge Millionen von Fans an. Zu dem erneuten Erfolg von 7 vs. Wild wäre es aber beinahe gar nicht gekommen. Neue Szenen aus dem Behind The Scenes zeigen, wie der Start der zweiten Staffel beinahe abgesagt worden wäre – nur wenige Stunden bevor die Kandidaten ausgesetzt wurden.

Titel7 vs. Wild: Panama (Staffel 2)
Episoden17
ProduktionFritz Meinecke, Wandermut
Teilnehmer*innenSascha Huber, OttoBulletproof, Starletnova, Sabrina Outdoor, Knossi, Fritz Meinecke, Joris (Wildcard)
GenreSurvival-Challenge, Bushcraft, Wildnis
FormatYouTube-Webserie

7 vs. Wild: Absage kommt 15 Stunden vor Drop-Off – Chaos hinter den Kulissen

Was war passiert? Der Start der zweiten Staffel von 7 vs. Wild sollte mit einem Knall beginnen. Wo in der ersten Staffel die Kandidaten noch von einem einfachen Boot zu ihren Spots schwimmen mussten, sollte es dieses Mal einen großen Absprung aus einem Helikopter geben. Dazu gehörte ein enorm großer Aufwand für die Organisatoren der Serie. Das neue Behind The Scenes von DAVE zeigt sogar, wie die panamaische Vizeministerin für Tourismus sich mit dem Team getroffen hat, um ihnen Unterstützung durch nationale Mittel zuzusichern. So weit, so gut.

Dann kam es zu Problemen mit dem Drop-Off. Johannes Hövekamp, Max Kovacs und der Rest des Teams hatten vor Staffelbeginn ausgiebig getestet, wie der Absprung aus dem Helikopter in 7 vs. Wild ablaufen würde. Sogar Selbstversuche hatte das Team unternommen, um für alle Umstände abgesichert zu sein. Alles schien in trockenen Tüchern zu sein, bis örtliche Behörden den Drop-Off nur 15 Stunden vor Start absagten.

Warum wurde der Drop-Off abgesagt? Die Absage kam für die Organisatoren völlig unverhofft – und vor allem unverständlich. „Alles, was wir seit drei Monaten mit den Helikopterpiloten besprechen, ist jetzt nicht mehr möglich“ erklärt Johannes Hövekamp im Video. Die Flugzeit der Helikopter würde bei dem geplanten Vorgang nicht einmal ein Viertel dessen betragen, was vorher abgesprochen war, erzählt der Showrunner weiter. Außerdem gab es mehrere Sicherheitsbedenken wegen des Absprungs der Kandidaten. Aber alles war noch nicht verloren, auch wenn die Zeit hart drängte.

7 vs. Wild: Lösung für Heli-Problem drückte ordentlich aufs Geld – Aber die Serie war gerettet

Wie haben die Organisatoren den Start gerettet? Zwangsweise musste das Team von 7 vs. Wild einiges an Geld mehr in die Hand nehmen, um den Start der zweiten Staffel zu sichern. Aus einem Helikopterflug wurde dann ein Flug auf die Insel mit Umstieg in drei Helis, die dann schließlich die Teilnehmer*innen aussetzen sollten. Hövekamp scheint der Mehraufwand und der Stress im Video ordentlich zuzusetzen: „So langsam dämmert mir, warum die aller-allermeisten Survivalproduktionen fake sind.“ Zumindest war der Start gesichert, ganze 10 Stunden vor Absprung.

Helikopter vor Tropeninsel in 7 vs Wild
7 vs. Wild: Staffel 2 wäre fast abgesagt worden – Dramatische Szenen vor Drop-Off © Fritz Meinecke/Unsplash/Pixabay (Montage)

Immerhin ist die zweite Staffel von 7 vs. Wild inzwischen im Kasten und jetzt dürfen Fans sich an den Survival-Eskapaden von Fritz, Nova, Knossi und Co ergötzen. Sonst wäre es ja auch nicht zu Situationen wie Knossis brennendem Baum in 7 vs. Wild gekommen, mit dem er sich eigentlich nur eine Zigarette anzünden wollte.

Auch interessant