1. ingame
  2. Gaming News

„Wie kann man so blöd sein?“ – TV-Junkie Knossi rechnet mit dem Fernsehen ab

Erstellt:

Von: Aileen Udowenko

Knossi kommt bei 7 vs. Wild nicht zur Ruhe. Der Gedanke an die Zukunft des linearen Fernsehens beschert dem Entertainer schlaflose Nächte.

Isla San José – Die Nächte im Dschungel von Panama werden für die Teilnehmer von 7 vs. Wild zur wirklichen Geduldsprobe. Denn statt erholsamen Schlaf bekommen die Kandidaten nur Rückenschmerzen, nasse Füße und Unmengen an Insektenbissen. Auch Knossi kommt während der vierten Nacht auf der Insel nicht zur Ruhe und fängt an, über die Zukunft des Fernsehens zu sinnieren. Im Halbschlaf macht der Streamer den TV-Verantwortlichen eine deutliche Ansage.

Titel7 vs. Wild: Panama (Staffel 2)
Episoden17
ProduktionFritz Meinecke, Wandermut
Teilnehmer*innenSascha Huber, OttoBulletproof, Starletnova, Sabrina Outdoor, Knossi, Fritz Meinecke, Joris (Wildcard)
GenreSurvival-Challenge, Bushcraft, Wildnis
FormatYouTube-Webserie

7 vs. Wild: Knossi sieht Handlungsbedarf beim Fernsehen – „Ihr müsst euch neu erfinden“

Darum gehts: Da Knossi während der vierten Nacht im Dschungel kein Auge zubekommt, nutzt er die Zeit, um die Zuschauer an seinen Gedanken teilhaben zu lassen. Anders als zu erwarten, beschäftigt ihn allerdings nicht seine weitere Zeit auf der panamaischen Insel, sondern die komplette Zukunft des Fernsehens, denn für diese sieht er schwarz. Völlig übermüdet erklärt der Twitch-Star seine Sicht der Dinge.

Ich kann es nicht verstehen, wie kann man denn so blöd sein?

Jens Knossalla über die Verantwortlichen bei TV-Sendern

Für den Entertainer ist es unerträglich, mit anzusehen, wie sich das lineare Fernsehen immer weiter ins Aus navigiert. Es ist nämlich schon seit Jahren kein Geheimnis mehr, dass Sender wie ARD, ZDF, ProSieben und Co. es nicht mehr schaffen, junge Menschen vor den TV zu locken. Tatsächlich lag, laut der AFG Videoforschung im ersten Halbjahr 2022, das Durchschnittsalter der TV-Zuschauer bei 59 Jahren und erreichte damit seinen Höchststand.

Knossi äußert Kritik über lineares Fernsehen bei 7 vs. Wild
Knossi grübelt bei 7 vs. Wild: Keine Zukunft fürs Fernsehen – „Wie kann man denn so blöd sein?“ © 7 vs. Wild / unsplash / pixabay (Montage)

Für Knossi ist diese Entwicklung unbegreiflich. „Und jetzt schaffen sie es nicht, das neue Publikum mit abzugreifen“. Für ihn ist klar, wenn sich nicht etwas an den festgefahrenen Strukturen ändert, wird es für das lineare Fernsehen keine Zukunft mehr geben. „Das Fernsehen hat das meiste Geld, das wird sich irgendwann ändern, wenn die so weitermachen“. Der Tipp des Entertainers für alle Sender-Chefs: „Ihr müsst euch jetzt dringend neu erfinden“. Eine Idee für die Rettung des Fernsehens hat Knossi allerdings noch nicht.

Knossi rechnet mit Fernsehen ab – Stefan Raab wehrt sich gegen Online-Formate

TV schlägt zurück: Ganz kampflos gibt sich das Fernsehen dann aber doch nicht durch Streaming-Formate geschlagen. Diese Erfahrung musste auch Trymacs machen, der Twitch-Star plante nämlich ein riesiges Live-Event, bei dem Streamer im Eisfußball gegeneinander antreten sollten. Allerdings schickte Stefan Raab kurzerhand eine Abmahnung in Höhe von 500.000 Euro an Trymacs, da ihm diese Idee wohl zu sehr seinem eigenen Event, dem „Eisfußball-Pokal“ ähnelte.

Ob sich das Fernsehen in Zukunft etwas mehr an Streamern und erfolgreichen Online-Formaten orientiert, bleibt abzuwarten. Allerdings muss sich etwas ändern, damit sich auch wieder jüngere Menschen dazu entscheiden, den Fernseher einzuschalten. Ein Beispiel könnten sich die Sender an dem YouTube-Hit von Fritz Meinecke nehmen. Denn seine Survival-Show wird auf der Video-Plattform millionenfach geklickt. Wenn ihr auch die neusten Folgen von 7 vs. Wild sehen wollt, haben wir euch hierzu eine Übersicht zusammengestellt.

Auch interessant