Activision: Verklagt auf 20 Millionen Dollar

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Activision wird auf 20 Millionen verklagt, von Guns `N´Roses Frontmann Axl Rose

Axl Rose reichte gestern eine Klage gegen Activision Blizzard ein, da der Spielekonzern wohl eine Abmachung missachtet hat. Es wird gesagt, dass Axl Rose sich darüber beschwert, dass der ehemalige Gitarrist der Band Slash als Charakter in Guitar Hero III: Legends of Rock dargestellt wird und der berühmte song "Welcome to the jungle" spielbar sei.

Als Activision die Autorisierung für diesen Song bei Rose einholte, wurde versichert, dass der Song nicht mit Slash oder dessen neuer Band „Velvet Revolver“ in Verbindung gebracht werden würde. Weiterhin sagte Rose, dass der Guns`N´Roses Song „Sweet Child `O Mine“ in einer Reklame für Guitar Hero III zu hören sei, obwohl dieser nur für Guitar Hero II lizenziert war. Axl Rose verlangt nun 20 Millionen Dollar Schadensersatz von Activision Blizzard. Der Spieleverlag hat sich zu den Vorwürfen noch nicht geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare