Das kann teuer werden...

Animal Crossing New Horizons: Nookazon ist illegal - Echtgeldhandel ist nun verboten

  • vonJanina Baldermann
    schließen

Auf Platformenwie Nookazon können Spieler Items aus Animal Crossing New Horizons gegen Echtgeld verkaufen. Nintendo greift nun hart durch und verbietet solche Handel.

  • Nintendo veröffentlichte die süße Lebenssimulation für die Nintendo Switch am 20. März 2020.
  • Seitdem wächst die Fangemeinschaft um Animal Crossing New Horizons stetig an.
  • Nintendo verbietet den Spielern nun den weit verbreiteten Item- und Bewohner-Handel.
Kyoto, JapanAnimal Crossing New Horizons ist das niedliche Simulationsspiel, auf das die Nintendo-Fans so lange gewartet haben. Nachdem der Release vom Winter 2019 auf den Frühling 2020 verschoben wurde, wurden vor allem die Spieler auf eine harte Probe gestellt. Doch seit Ende März 2020 geht das Spiel weg wie warme Semmeln und zaubert Spielern auf der ganzen Welt ein Lächeln ins Gesicht. 

Aktivitäten wieAnimal Crossing-Fische angeln oderNew Horizons-Insekten fangen versetzt denNintendo Switch-Spieler in eine entspannte Lage. Doch hat nicht jederSpieler die gleichenItems inAnimal Crossing New Horizons und auch die Jagd nach demWunsch-Bewohner mithilfe der Nook Meilen-Tickets ist ein weit verbreitetes Phänomen. So kommt es auch vor, dass manche Leute denSpielern spezielleItems undBewohner für reales Geld verkaufen. DochNintendo will demItem- undBewohner-Handel nun einen Strich durch die Rechnung machen und droht mit Konsequenzen.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)

20. März 2020

Publisher (Herausgeber)

Nintendo

Serie

Animal Crossing

Plattform

Nintendo Switch

Entwickler

Nintendo

Genre

Simulation

Animal Crossing New Horizons: Nintendos Problem mit dem Echtgeld-Handel seiner Spieler

Mit der Lebenssimulation Animal Crossing New Horizons landete Nintendo erneut einen riesigen Kassenschlager. Das Spiel verkaufte sich direkt nach Release nicht nur unglaublich schnell und brach damit einen Verkaufsrekord, es befand sich auch ganze drei Monate lang auf Platz 1 der Nintendo eShop-Charts. Kein Wunder, denn die Spieler können in Animal Crossing New Horizons vom Alltag eine Pause nehmen und auf einer tropischen, einsamen Insel abschalten. Fernab der Corona-Pandemie und den Rassismus-Problemen, die nun vor allem in den USA für Aufruhr sorgten, genießen die Spieler auf der Nintendo Switch ein entspanntes Leben inmitten der paradiesischen Natur.

In Animal Crossing New Horizons floriert der Item- und Bewohner-Handel, doch dies passt Nintendo gar nicht und droht jetzt mit Konsequenzen für die Spieler.

Doch auch in der süßen Simulation von Nintendo läuft nicht immer alles perfekt. So wird jedem Spieler zu Beginn des niedlichen Inselabenteuers unterschiedliche Items und Farben generiert, die man hinterher nicht mehr ändern kann. Wie diese vom Spiel ausgewählt werden, hängt mit der Farbe eures Flughafens in Animal Crossing New Horizons zusammen. Dies führt nicht selten dazu, dass sich die Spieler die gewünschten Items, die sie nicht selbst haben, von anderen Spielern holen. Entweder tauscht man Item gegen Item oder man bezahlt mit der Ingame-Währung Sternis oder Nook Meilen-Tickets. Dass nun auch echtes Geld im Umlauf ist, gefällt Nintendo gar nicht und verbietet fortan den Item- und Bewohner-Handel, wenn Echtgeld involviert ist (Alle Infos zu Animal Crossing).

Animal Crossing New Horizons: Nintendo geht gegen Item- und Bewohner-Handel vor und droht mit Konsequenzen

Alles könnte so perfekt sein, hätte jeder Spieler die gleichen Items sowie Farben und ein leichteres Spiel die gewünschten Bewohner in Animal Crossing New Horizons zu erhalten. Doch Nintendo möchte die Spieler wohl untereinander verknüpfen, sodass sich eine gut vernetzte und ständig aktive Fangemeinschaft aufbaut, die letztendlich Items untereinander tauschen soll. Dies scheint auch gut zu funktionieren, denn der Item- und Bewohner-Handel in Animal Crossing New Horizons floriert so stark, wie noch nie zuvor. Einziger Haken: Viele Spieler handeln auch mit Echtgeld. Das ist Nintendo mit Sitz in Kyoto nun zu Ohren gekommen und das Spielunternehmen stellt sich strikt gegen den Echtgeld-Handel in der niedlichen Simulation. Dieser verstößt nämlich gegen die Nutzungsbedingungen, wie Nintendo mitteilte. Daneben gibt es jedoch auch Seiten, auf denen die Spieler mit Ingame-Währung legalen Handel treiben können, wie beispielsweise "Nookazon".

Dass es in Animal Crossing New Horizons spezielle Items gibt, die man als Spieler unbedingt haben möchte, ist klar. Doch hat sich in der Fangemeinde auch herauskristallisiert, welche tierischen Bewohner zu den Must-Haves in Animal Crossing New Horizons gehören. Darunter sind nicht nur Bewohner, die man sich über einen Amiibo ins Spiel holen kann, sondern auch einige der neuen Bewohner, die es erst seit diesem Jahr gibt. Nintendo veröffentlichte zu diesen neuen Bewohnern bisher noch keine Amiibo, weshalb sie als besonders rar gelten und daher äußerst begehrt sind. Wie die Spieler jedoch unbeliebte Bewohner in Animal Crossing New Horizons loswerden können, erfährt man in unserem Guide.

So mancher Spieler geht sogar so weit, seinen gewünschten Bewohner bzw. spezielle Items von Internetseiten zu kaufen, die sich auf den Echtgeld-Handel in Animal Crossing New Horizons spezialisiert haben. Doch Nintendo verkündete nun, dass wenn man gegen die Nutzungsbedingungen verstößt, die den Echtgeld-Handel unterbinden, mit Konsequenzen zu rechnen hat. Das Spielunternehmen mit Sitz in Kyoto wird sich nämlich ein "fallbezogenes Urteil bilden". Als Nintendo Switch-Spieler sollte man also fortan aufmerksam sein und jeglichen Item- und Bewohner-Handel mit echtem Geld vermeiden. Wer das Spiel noch nicht hat, der sollte einmal einen Blick auf unseren Test zu Animal Crossing New Horizons werfen. Diese Spielerin erbaute in Animal Crossing New Horizons ein Dorf aus der Zelda-Reihe, doch dieses Detail stört. Eine Spielerin zeigt anhand von 25 täglichen Aktivitäten den Sinn von Animal Crossing New Horizons. Darauf haben die Fans lang genug gewartet: Nintendo kündigte nun das Sommer-Update für Animal Crossing New Horizons an und dieses beinhaltet zwei sehnlichst erwartete Features. Das baldige Sommer-Update für Animal Crossing New Horizons enthält ein Japan-exklusives Event. Doch die deutschen Spieler sollten nicht die Hoffnung verlieren. Dank diesen wertvollen Insekten im Juli in Animal Crossing New Horizons können die Spieler zum Sterni-Millionär werden. Endlich kann man in Animal Crossing New Horizons mithilfe der Taucherbrille, Schnorchel und Taucheranzug schwimmen und tauchen. In unserem Guide verraten wir, wie man die Items bekommt. Nintendo äußerte sich endlich zum Problem des Joy-Con Drift, doch das nützt den Spielern wenig. Ein Animal Crossing New Horizons-Fan machte aus der Nintendo Switch ein Spielzeug für Erwachsene, das für gemeinsamen Spaß im Bett sorgt. Das wahre Aussehen des Mondfisches aus Animal Crossing New Horizons überrascht und beeindruckt zugleich. Er hütet außerdem einige interessante Geheimnisse.

Rubriklistenbild: © Nintendo/Pixabay/Montage

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare