App Store-Drama

Apple: 39.000 Spiele aus App Store geschmissen – auch Deutschland betroffen?

  • vonLars Bendixen
    schließen

Apple war gezwungen über 39.000 Spiele aus dem App Store in China zu verbannen. Was steckt hinter der Aktion? Wird auch Deutschland bald betroffen sein?

  • In China wurden Tausende von Spielen aus dem App Store gelöscht (Alle Apple News).
  • Hinter der Löschpolitik von Apple stecken strenge Lizenzvorgaben Chinas.
  • Steht uns ähnliches auch in Deutschland bevor?

Peking, ChinaApple hat gleich zum Jahreswechsel einen persönlichen Rekord aufgestellt. Denn so viele Spiele sind noch nie gleichzeitig aus dem App Store gelöscht worden. Über 39.000 Spiele fielen an nur einem Tag aus dem Store von Apple. Auch reguläre Apps mischten sich in dieser Zahl mit unter und sollen ebenfalls aus dem App Store verschwunden sein. Ihr Anteil soll bei circa 7000 Apps liegen. Apple hat jedoch nicht frei nach Laune, die Spiele aus dem App Store geschmissen. Sie wurden dazu von der chinesischen Regierung gezwungen. Könnte eine ähnliche Reaktion bald auch in Deutschland folgen?

NameApple Inc.
CEOTim Cook
Gründung1. April 1976
HauptsitzCupertino, Kalifornien, USA
GründerSteve Wozniak, Steve Jobs, Ron Wayne

Apple: 39.000 Spiele aus App Store geschmissen – auch Deutschland betroffen?

Urplötzlich schmeißt Apple über 39.00 Spiele aus dem App Store? Nein, so ganz ohne Vorwarnung bahnte sich diese Aktion nicht an. Bereits in Frühjahr hatte Apple tausende von App-Entwicklern vor einem Rauswurf aus dem App-Store gewarnt. Grund dafür: Jede App, welche Geld kostet oder Ingame-Transaktionen anbietet, benötigt eine Genehmigung von der chinesischen Regierung. Über diese notwendigen Lizenzen verfügten zum Anfang letzten Jahres jedoch über 46.000 Apps nicht.

Um die App-Entwickler nicht völlig zu überrumpeln, wurde eine erste Deadline auf den 30. Juni gesetzt. Ist die entsprechende Lizenznummer bis zu diesem Zeitpunkt nicht von Apple an die chinesische Regierung getragen worden, führte dies zu einer vorübergehenden Update-Sperre. Hieß, die Apps wurden nicht sofort aus dem App Store gelöscht. Ein ähnliches Verfahren in Deutschland, gilt dennoch als höchst unwahrscheinlich, da Apple hierzulande alle nötigen Lizenzen vorweisen kann. Die Lizenzvorgaben in China sind zudem im Gegensatz zu Deutschland äußerst streng.

Apple: 39.000 Spiele aus App Store geschmissen – Diese Apps sind unter anderem betroffen

Unter den betroffenen Spielen sind durchaus auch bekannte Namen dabei. Laut den Informationen von der Analysefirma Qimai haben nur 74 von den 1500 meistverkauften Apps einer Löschung entgehen können. Darunter waren auch echt Fanlieblinge, wie NBA 2k20 oder Assassin‘s Creed Identity vertreten. Dabei sind die Gesetze für die Lizenzvorgabe schon vor vier Jahren in Kraft getreten. Mit der Zeit erhöhte sich allerdings der Druck auf Apple „sich an die lokalen Gesetze zu halten“, wie es bei der Nachrichtenagentur Reuter hieß.

Apple: 39.000 Spiele aus App Store geschmissen – auch Deutschland betroffen?

Android hingegen war sogar schon vor längerer Zeit verpflichtet die geforderten Lizenzen aufzubringen. Viele Experten können sich weder erklären, weshalb Apple zu einem späteren Zeitpunkt nachziehen durfte, noch warum die Lizenzverteilung extrem langsam oder in wenigen Fällen gar nicht vonstattengeht. Gemutmaßt wird, dass die aus dem Store von Apple gestrichenen Apps zu einer Stärkung der lokalen App-Anbieter in China führen könnte. App-Entwickler, deren Produkte nun aus dem App Store geflogen sind, könnten sich überlegen eine andere Art der Werbefinanzierung zu wählen. Diese würde vermutlich allerdings nicht den gewünschten Gewinn mit sich bringen.

Auch mit Fortnite schlägt sich Apple immer noch rum. Dabei hat besonders ein Vergleich vom Epic-Boss viele Fans verärgert. Zudem sorgen neben der PS5 auch die Apple Air Pods Max für einen Preiswucher auf eBay.

Rubriklistenbild: © DPA ( Ritchie B. Tongo) / Ubisoft / Visual Concepts / Pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
MontanaBlack nicht im Mittelaltercamp – Ende der Streamer-Bromance mit Knossi?
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
PS5 kaufen: Neue Konsolen und der Nachschub – Sony-Statement zur aktuellen Lage
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Twitch-Streamer Reckful tot: Brief enthüllt schreckliches Geheimnis
Knossi und Stefan Raab gefeuert — RTL-Late-Night-Show eingestampft
Knossi und Stefan Raab gefeuert — RTL-Late-Night-Show eingestampft
Knossi und Stefan Raab gefeuert — RTL-Late-Night-Show eingestampft

Kommentare