Assassin's Creed Unity: Kein FPS-Lock für PC-Nutzer

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Auf den neuen Konsolen scheint es momentan noch ein kleiner Trend zu sein, einen Framerate-Lock in die Titel einzubauen. Die Verschlüsselung, die abgekürzt nur FPS-Lock heißt, sorgt dafür, dass viele Spiele nicht mit mehr als 30 fps laufen können. Nur eins von mehreren Beispielen sind Spiele wie The Evil Within oder das bald kommende Bloodborne aus der Dark Souls-Schmiede.

Ein Trend, den Ubisoft mit seinem aktuellen Titel Assassin's Creed Unity nicht mitmachen will. Denn inzwischen haben die Entwickler bestätigt, dass das Klettern, Töten und Schleichen auch in über 60 fps stattfinden kann. Das Action-Adventure wird keinen FPS-Lock haben und erlaubt somit eine Framerate weit über den 30 fps. Dafür muss allerdings auch der Rechner genügend Power haben, ansonsten könnt ihr das natürlich vergessen.

Die offizielle Nachricht wurde über Twitter übermittelt. In einem Tweet antwortete Gabriel Graziani, einer der Entwickler von Assassin's Creed Unity, auf die Frage eines Nutzers, ob es einen FPS-Lock geben wird, da es in letzter Zeit Spekulationen gab.

Graziani antwortete daraufhin, dass es nicht verschlüsselt sein wird und außerdem die V-Synch an und ausgeschaltet werden könnte.

@VolumeRX

@assassinscreed

It's not locked and you can toggle v-synch on our off.

— Gabriel Graziani (@UbiGabe) 24. Oktober 2014

Assassin's Creed Unity erscheint am 13. November 2014 weltweit für die Xbox One, die PlaySation 4 und den PC. Wenn ihr euch den Season Pass besorgen solltet, werdet ihr am Launch-Tag selbstverständlich mit verschiedenen Zusatzinhalten belohnt.

Was haltet ihr davon? Interessiert es euch, wie viel fps in einem Spiel möglich sind? Stören euch 30 fps in anderen Spielen? Schreibt es uns in die Kommentare!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare