Unexspected

Assassin‘s Creed Valhalla: PC-Systemanforderungen – Ubisoft macht SSD zum Standard

  • vonLars Bendixen
    schließen

PC-Systemanforderungen für Assassin‘s Creed Valhalla enthüllt – doch Spieler haben Sorge, dass ihre Festplatte nicht ausreicht. Ubisoft macht SSDs nun zum Standard.

  • Der Release von Assassin‘s Creed Valhalla ist am 10. November 2020.
  • Wir stellen euch die empfohlenen PC-Systemanforderungen von Ubisoft vor.
  • Startet Ubisoft mit den Systemanforderungen eine SSD-Revolution?

Montreal, KanadaAssassin‘s Creed Valhalla wird schon im kommenden November veröffentlicht werden. Neben den Next Gen-Konsolen wird das Open World Action-Adventure auch für die PS4, Google Stadia, Xbox One und den PC erscheinen. Um das Spiel auf dem PC jedoch vernünftig zocken zu können erfordert es bestimmt Systemanforderungen. Diese sind nun vom Entwickler Ubisoft enthüllt worden – mit einer ganz besonderen Neuerung.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)10. November 2020
Publisher (Herausgeber)Ubisoft
SerieAssassin's Creed
PlattformPlayStation 5, Xbox Series, PlayStation 4, Xbox One, Google Stadia, PC
EntwicklerUbisoft Montreal
GenreOpen World Action-Adventure

Assassin‘s Creed Valhalla: PC-Systemanforderungen enthüllt – erstmals mit SSD-Empfehlung

Doch schon so früh – Ubisoft hat nun die PC-Systemanforderungen von Assassin‘s Creed Valhalla veröffentlicht und sechs Konfigurationen genannt, welche Hardware für unterschiedliche Detailstufen, Auflösung und Bildraten vonnöten ist. Dabei kann man besonders von einer Systemanforderung überrascht sein. Startet Ubisoft Montreal etwa eine Revolution? Denn so fallen die Systemanforderungen auch deutlich höher im Vergleich zu Watch Dogs Legion aus. Zuerst zeigen wir euch die Systemanforderungen für Assassin‘s Creed Valhalla, wenn man es in 1080p spielen möchte:

  • Mindestanforderungen – Niedrige Qualität in 1080p mit 30 fps
  • Prozessor (AMD / Intel): Ryzen 3 1200 mit 3,1 GHz / i5-4460 mit 3,2 GHz Arbeitsspeicher: 8 GB RAM (Dual-Channel-Mode) Grafikkarte: AMD R9 380 mit 4 GB / GeForce GTX 960 mit 4 GB Speicherplatz: 50 GB HDD (SSD empfohlen) Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
  • Empfohlene Systemanforderungen – Medium Qualität in 1080p mit 30fps
  • Prozessor (AMD / Intel): Ryzen 5 1600 mit 3,2 GHz / i7-4790 mit 3,6 GHz Arbeitsspeicher: 8 GB RAM (Dual-Channel-Mode) Grafikkarte: AMD RX 570 mit 8 GB / GeForce GTX 1060 mit 6 GB Speicherplatz: SSD (50 GB) Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
  • Empfohlene Systemanforderungen – Hohe Qualität in 1080p mit 30fps
  • Prozessor (AMD / Intel): Ryzen 7 1700 mit 3,0 GHz / i7-6700 mit 3,4 GHz Arbeitsspeicher: 8 GB RAM (Dual-Channel-Mode) Grafikkarte: AMD Vega 64 mit 8 GB / GeForce GTX 1080 mit 8 GB Speicherplatz: SSD (50 GB) Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)

Zu sehen ist, dass hohe Details erst mithilfe eines Prozessors des Intel Modells mit acht Kernen erreicht werden können. Bei AMD mit einer Ryzen-CPU der ersten Generation reichen auch schonmal sechs Kerne. Auch die Grafikkarte muss einen starken Leistungsanschub vollbringen, um bei hohen grafischen Ansprüchen mithalten zu können. Außerdem geht Ubisoft den Schritt, fast schon bei allen Leistungsstufen eine SSD zu fordern. Zwar können die geringsten Ansprüche auch ohne SSD bewerkstelligt werden, jedoch tritt Ubisoft hier möglicherweise eine Revolution los, indem sie erstmals eine SSD fordern.

Fürchtet der Entwickler aus Montreal etwa, dass PC-Spielern bei den Ladezeiten von Assassin‘s Creed Valhalla die Kinnladen runterklappen? Ob Ubisoft den Hinweis als Vorsichtsmaßnahme oder reine Information für uns Spieler hinzufügte: Ohne SSD dürfen wir uns wohl auf saftige Ladezeiten einstellen. Ob andere Entwickler folgen und zukünftig auch den SSD-Hinweis nutzen, um auf etwaige Wartezeiten beim Laden hinzuweisen, bleibt jedoch fraglich. Nun folgen die Systemanforderungen für Assassin‘s Creed Valhalla, wenn man höher als 1080p spielen möchte.

  • Empfohlene Systemanforderungen – Extrem hohe Grafikqualität in 1440p mit 30fps
  • Prozessor (AMD / Intel): Ryzen 7 2700X mit 3,7 GHz / i7 - 7700 mit 3,6 GHz Arbeitsspeicher: 16 GB RAM (Dual-Channel-Mode) Grafikkarte: AMD Vega 56 mit 8 GB / GeForce GTX 1070 mit 8 GB Speicherplatz: SSD (50 GB) Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
  • Empfohlene Systemanforderungen – Extrem hohe Grafikqualität in 1440p mit 60fps
  • Prozessor (AMD / Intel): Ryzen 5 3600X mit 3,8 GHz / i7 – 8700K mit 3,7 GHz Arbeitsspeicher: 16 GB RAM (Dual-Channel-Mode) Grafikkarte: AMD RX 5700XT mit 8 GB / GeForce RTX 2080 S mit 8 GB Speicherplatz: SSD (50 GB) Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
  • Empfohlene Systemanforderungen – Extrem hohe Grafikqualität in 2160p mit 30fps
  • Prozessor (AMD / Intel): Ryzen 7 3700X mit 3,6 GHz / i9 - 9700K mit 3,6 GHz Arbeitsspeicher: 16 GB RAM (Dual-Channel-Mode) Grafikkarte: AMD RX 5700XT mit 8 GB / GeForce RTX 2080 mit 8 GB Speicherplatz: SSD (50 GB) Betriebssystem: Windows 10 (64-bit only)
Assassin‘s Creed Valhalla: PC-Systemanforderungen enthüllt – Ubisoft startet eine Revolution

Für die höchsten Grafikleistungen auf dem PC muss man also ordentlich Geld blechen. Neben dem PC kommt das Spiel auch für die nächste Konsolengeneration Xbox Series X und PS5 raus. Dort soll Assassin‘s Creed Valhalla mit 60 Fps in voller 4K-Auflösung laufen. Auch über Ladezeiten müssen sich Konsoleros wohl keine Sorgen machen, denn die SSD ist bei beiden Geräten serienmäßig dabei. Jedoch haben Fans an der Performance weiterhin ihre Zweifel, denn sie waren enttäuscht von der Assassin‘s Creed Valhalla FPS auf der Xbox Series X. Ebenfalls traurig zur Kenntnis genommen haben Fans den Sexismus-Skandal rund um den Chefentwickler von Assassin‘s Creed Valhalla.

Rubriklistenbild: © Ubisoft

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unge: „Erpresser-Video“ zieht YouTuber 7.000 Euro aus der Tasche – er zahlt gern
Unge: „Erpresser-Video“ zieht YouTuber 7.000 Euro aus der Tasche – er zahlt gern
Unge: „Erpresser-Video“ zieht YouTuber 7.000 Euro aus der Tasche – er zahlt gern
Twitch Top 10: Was verdienen Streamer wie MontanaBlack, Knossi und Gronkh?
Twitch Top 10: Was verdienen Streamer wie MontanaBlack, Knossi und Gronkh?
Twitch Top 10: Was verdienen Streamer wie MontanaBlack, Knossi und Gronkh?
MontanaBlack: Streamer als Opfer auf Instagram? Kritik an freizügigen Frauen
MontanaBlack: Streamer als Opfer auf Instagram? Kritik an freizügigen Frauen
MontanaBlack: Streamer als Opfer auf Instagram? Kritik an freizügigen Frauen
Unge: Dem Tod ein Schnippchen geschlagen – Unwetter kostet YouTuber fast das Leben
Unge: Dem Tod ein Schnippchen geschlagen – Unwetter kostet YouTuber fast das Leben
Unge: Dem Tod ein Schnippchen geschlagen – Unwetter kostet YouTuber fast das Leben

Kommentare