Oh oh

Battlefield 2042 vor dem Aus – Spieler flüchten zurück zu alten Titeln

  • VonSven Galitzki
    schließen

Battlefield 2042 verliert immer mehr Spieler. Fünf Wochen nach Release sind über 80% der Fans auf Steam weg. Selbst Battlefield 5 schneidet besser ab.

Update vom 29.12.2021: Battlefield 2042 fällt immer tiefer. Mittlerweile sind auf Steam über 80% der Spieler weg. Zum Release tummelten sich über 100.000 Fans in EA‘s neuem Shooter, inzwischen sind es weniger als 20.000 (via steamcharts). Damit wird das Spiel sogar regelmäßig von Battlefield 5 überholt.

Name des SpielsBattlefield 2042
Release (Datum der Erstveröffentlichung)\t19. November 2021
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts (EA)
SerieBattlefield
EntwicklerDICE, Criterion Games, Ripple Effect
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter

Für EA ist das ein herber Schlag. Der Publisher aus Redwood City hatte eigentlich angekündigt, das Spiel über einen langen Zeitraum begleiten zu wollen. Ohne Spieler muss sich EA allerdings die Frage stellen inwiefern sich diese Investition lohnt. Zumal Season 1 von Battlefield 2042 laut Leak nicht vor März 2022 erscheinen soll. Es ist also nicht davon auszugehen, dass der Shooter in nächster Zeit neue Spieler gewinnt.

Erstmeldung vom 30.11.2021: Redwood City, Kalifornien – Battlefield 2042 ist für Spieler mit Early Access bereits seit dem 11. November und weltweit seit dem 19.11. verfügbar. Doch auch wenn sich zahlreiche Fans und Spieler auf das neue Battlefield gefreut hatten – viele sind nach dem Start enttäuscht vom neuesten Ableger der sonst sehr beliebten Battlefield-Reihe von EA und DICE. Und die ersten Patches konnte da nicht viel dran ändern. Das äußert sich nun auch deutlich an den Spielerzahlen auf Steam.

Battlefield 2042 auf Steam: Mehr als die Hälfte der Spieler weg – nach nicht mal 3 Wochen

So war es zum Start auf Steam: Gestartet war das neue Battlefield auf Steam an sich ziemlich gut. Es gehörte um den Release herum zu den meistverkauften Spielen der Plattform und hatte zum Early-Access-Start am 11. November mehr als 105.000 gleichzeitige Spieler in der Spitze. Seitdem gab es jedoch einen im Prinzip ungebremsten Abwärtstrend, der gerade ein neues Tief erreicht hat.

So stehts aktuell um Battlefield 2042 auf Steam: Gestern, am 29. November, fiel die Anzahl gleichzeitiger Spieler erstmals deutlich unter 50.000 und hatte nur 39.018 Spieler im Peak. Somit hat Battlefield also eine ganze Menge Spieler eingebüßt. Zwar ist das in der Regel eine normale Entwicklung, doch bei Battlefield sanken die Zahlen wirklich extrem, das Spiel verlor auf Steam nach nicht mal 3 Wochen nun mehr als die Hälfte seiner Player-Base. Und die Trend-Vorhersage zeigt sogar noch weiter nach unten.

Auch die Rezensionen fallen entsprechend negativ aus. Aktuell wird Battlefield 2042 auf Steam als „größtenteils negativ“ bewertet. Nur knapp 35 % der mehr als 60.000 Bewertungen (von verifizierten Steam-Käufern) sind dabei positiv.

Was ist daran so besonders? Ja, Steam vertritt nicht alle Battlefield-Spieler auf dem PC, dort ist das Spiel auch über andere Plattformen wie Origin verfügbar. Doch die Entwicklung der Spielerzahlen auf Steam gilt an sich als sehr guter Indikator, der auch Rückschlüsse auf die Gesamtentwicklung dieser Zahlen zulässt und dafür als Trend durch repräsentativ sein kann.

Was sind die Gründe? Die Gründe sind knapp zusammengefasst:

  • technische Probleme wie starke Frame Drops auf den Konsolen (auch Next-Gen) und Performance-Probleme auf High-End-PCs
  • Unmengen an Bugs
  • Balance-Probleme bei Waffen/Fahrzeugen
  • zahlreiche fragwürdige Designentscheidungen (beispielsweise Spezialisten, viel zu große und teils lieblose Maps)
  • fehlende, grundlegende Features aus den Vorgängern (Scoreboard, Server-Browser, etc.)

Zwar sind die Entwickler bemüht, die vielen Probleme des Shooter anzupacken, doch bisherige Patches brachten nur wenig Abhilfe. Diese beseitigen zwar nach und nach viele Bugs und die akuten Brandherde, doch ändern nichts an der grundlegenden Ausrichtung des Spiels. Und gerade die ist mit ihren zahlreichen, nicht nachvollziehbaren Design-Entscheidungen für viele die Spaßbremse Nummer 1.

Battlefield 2042: Wann startet die Season 1?

Battlefield 2042: So geht es jetzt weiter

Patches: Battlefield 2042 hat vor Kurzem sein Update 2 erhalten, das bereits einige der dringendsten Probleme löst. Anfang Dezember soll nun ein Mammut-Patch mit mehr als 150 Änderungen folgen, der weitere nervige Probleme in so gut wie allen Bereichen des Spiels angeht. Doch auch das Update 3 für Battlefield 2042 geht nach aktuellem Stand im Prinzip keines der tiefgreifenden Kernprobleme des Spiels an. Es ist also fraglich, ob sich an der generellen Laune der Spieler damit wirklich etwas ändern wird.

Seasons: Battlefield 2042 soll über Seasons regelmäßig mit neuen Inhalten versorgt werden, 4 davon soll es in Jahr 1 geben. Allerdings wird die Season 1 von Battlefield 2042 erst Anfang 2022 starten – wann genau, ist nicht bekannt. Mehr dazu erfahrt ihr hier: Battlefield 2042: Erste Infos zur Season 1 – Start-Termin und Inhalte.

Doch der Tenor bei vielen ist: War das noch schön, als die Roadmaps für die ersten Monate nach Release eines Spiels noch mit neuem Content und nicht mit Entschuldigungen und Fehlerbehebungen vollgepackt waren.

Was ist eigentlich mit der Pre-Season? An sich sollte mit dem Launch von Battlefield 2042 auch die Pre-Season starten, die unter anderem wöchentliche Missionen und Belohnungen oder zeitlich begrenzt verfügbare Modi sowie weitere Erlebnisse in Battlefield Portal bieten sollte. Doch von der Pre-Season ist auch fast 2 Wochen nach dem regulären Launch noch nichts zu sehen. Möglicherweise wird diese ja mit dem großen Update 3 Anfang Dezember starten. Offiziell hat man dazu aber bisher nichts mehr gehört.

Rubriklistenbild: © Electronic Arts (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare