Was ist dran an den ständigen Gerüchten?

Battlefield 2042: Wie stehts eigentlich um einen Free-to-Play-Modus? Das sagt EA

  • VonSven Galitzki
    schließen

Immer wieder gibt es Gerüchte über einen Free-to-Play-Modus für Battlefield 2042 im Stile von Warzone. Nun sorgte ein frisches Statement von EA für Klarheit.

Redwood City, Kalifornien – Immer wieder gibt es Gerüchte, Battlefield 2042 könnte einen Free-to-Play-Modus, möglicherweise ein Battle Royale, bekommen, um besser gegen große Rivalen wie Call of Duty aufgestellt zu sein. Kurz vor dem offiziellen Launch am 19. November gibt es aber bislang keine Anzeichen dafür. Deshalb wurde bei einem kürzlich abgehaltenen Earnings Call von EA der CEO und Director Andrew Wilson von einem Analysten darauf angesprochen. Erfahrt hier, was er dazu geantwortet hat.

Name des SpielsBattlefield 2042
Release19. November 2021
PublisherElectronic Arts (EA)
SerieBattlefield
EntwicklerDICE, Criterion Games, Ripple Effect
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Multiplayer-Shooter

Battlefield 2042: So steht‘s um ein Free-to-Play Battle Royale

Wie kommt man überhaupt auf Free-to-Play? EA selbst hat bereits angedeutet, dass Battlefield eine Free-to-Play-Komponente erhalten könnte – auch wenn hier nicht konkret Battlefield 2042 genannt wurde. Es hieß, dass man das bisherige Geschäftsmodell bei Battlefield als konservativ ansieht und dass man dort mit neuen Geschäftsmodellen ein neues Publikum erschließen will.

Das klang stark danach, als wenn man hier schon mit dem nächsten Ableger, also Battlefield 2042, den Weg von Call of Duty mit dem Warzone-Modell einschlagen wollte. So manch einer ging davon aus, dass es sich dabei um den Hazard-Zone-Modus von Battlefield 2042 handeln könnte, doch der Reveal von Hazard Zone hat diese Annahme widerlegt. Es wird nämlich weder ein richtige Battle Royale, noch Free-to-Play. Deshalb wurde kurz vor dem Release von Battlefield 2042 nochmal nachgehakt.

Woher kommt die Info? Während des Earnings Calls (Investoren-Veranstaltung) von EA am 3. November hat ein Analyst laut der Seite CharlieIntel den CEO Andrew Wilson gefragt: „Sie sprachen davon, dass es letztendlich eine starke Free-to-Play-Komponente bei Battlefield geben soll. Die Mobile-Ausweitung mal beiseite, haben Sie nun eine bessere Vorstellung davon, wie das jetzt aussehen soll? Oder müssen Sie erstmal schauen, wie die verschiedenen Modi ankommen? Also vielleicht Post Launch?“

Das hat Wilson gesagt: „Wenn wir heute auf unser Battlefield-Franchise blicken, dann dürfte es vermutlich sinnvoll sein, in Zukunft eine Free-to-Play-Komponente für dieses gesamte Ökosystem zu haben.“, hieß es seitens des CEO. Die Hauptaufgabe sei die Neuerfindung der Action-Shooter-Kategorie gewesen, was man durch 128-Spieler-Multiplayer, den kreativen Portal-Modus für Battlefield 2042 und weitere neue Modi im Spiel erreicht hat. Der nächste Schritt wird laut Wilson nun der Start von Battlefield Mobile sein. Das will man danach ausweiten, was wiederum Millionen von Spielern bedienen soll. Da man daran denkt, diese Elemente weiter auszubauen, wird auch Free-to-Play sinnvoll für das Franchise sein. Aktuell sei das aber den Worten des CEO von EA zufolge jedoch nicht der Fokus.

Battlefield 2042: Wie steht‘s nun um ein Free-to-Play Battle Royale?

Kurzum: EA hat aktuell keine Pläne, in absehbarer Zukunft eine Free-to-Play-Erfahrung im Stile von Warzone für das Battlefield-Franchise zu bringen. Ein Battle Royale dürfte damit vom Tisch sein – zumindest vorerst. Denn generell ist man der Idee im Hinblick auf die weitere Zukunft der beliebten Shooter-Reihe aber nicht abgeneigt.

Battlefield 2042 früher spielen

So spielt ihr schon eine Woche vor dem offiziellen Start: Apropos „kurz vor dem Release“: Eigentlich feiert das neue Battlefield 2042 seinen weltweiten Launch am 19. November. Doch es gibt auch Möglichkeiten, schon eine Woche früher loszulegen. Falls auch ihr schon vorher zocken wollt, erfahrt ihr hier, wie: Battlefield 2042: So könnt ihr schon eine Woche früher spielen

Rubriklistenbild: © Electronic Arts (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare