Wie kommt die Beta bisher an?

Battlefield 2042: Sorgen um Release-Verschiebung – Experte ist erschüttert

  • VonSven Galitzki
    schließen

Battlefield 2042 soll dieses Jahr erscheinen. Doch nach Problemen in der Beta-Phase von EA ist ein Experte erschüttert. Wird sich der Release-Termin nochmals verzögern?

Redwood City, Kalifornien – Seit gestern, den 6. Oktober, läuft nun die Battlefield 2042 Beta. Und auch wenn sich viele auf den Test gefreut haben – bislang wird die Beta mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Zwar halten viele den neuesten Battlefield-Ableger für durchaus spaßig und vielversprechend, doch es gibt auch massive Kritik und Sorgen für den Release. Wir geben euch einen Überblick über die aktuell vorherrschende Stimmung rund um die Beta von Battlefield 2042.

Name des SpielsBattlefield 2042
Release19. November 2021
PublisherElectronic Arts (EA)
SerieBattlefield
EntwicklerDICE, Criterion Games, Ripple Effect
PlattformPS4/PS5, Xbox One/Xbox Series X, PC
GenreFirst-Person Multiplayer-Shooter

Battlefield 2042 Beta – So lief der Start

Direkt zum Start: Am 6. Oktober startete die Beta von Battlefield 2042 – zunächst nur für Spieler mit Early Access. Alle anderen können erst ab dem 8. Oktober loslegen (ab 9:00 Uhr deutscher Zeit).

Die Beta begann dabei zwar pünktlich, jedoch für viele holprig. So machten die Server unter anderem Probleme – und zwar bis in die frühen Mittagsstunden. So manch motivierter Spieler kam deshalb nicht ins Spiel, der bereits berühmt-berüchtigte „Unknown Error“ verhinderte den Beitritt zu einem Match. Zudem hatten Spieler und Spielerinnen Probleme, die ihren Vorabzugang zur Battlefield 2042 Beta über EA Play bezogen. Hier wurde die Berechtigung zum Early Access nicht richtig erkannt, viele kamen nicht mal ins Hauptmenü, geschweige denn in ein Match.

Erst zum frühen Nachmittag hin bekam man die technischen Probleme immer spürbarer in den Griff. Immer mehr Spieler schafften es endlich, einem Match beizutreten oder überhaupt in die Beta zu kommen.

Battlefield 2042: Die Map „Orbital“ wird in der Beta spielbar sein

So läuft es jetzt: Aktuell läuft es zumindest in dieser Hinsicht für die meisten mehr oder minder rund. Doch je tiefer die Teilnehmer in die Beta eintauchten, desto stärker kamen andere Probleme von Battlefield 2042 um Vorschein.

Battlefield 2042 – So kommt die Beta bisher an

Das hatte sich schon im Vorfeld abgezeichnet: Bereits am 5. Oktober gab es eine Art Vorab-Session, bei der ausgewählte Medienvertreter sowie Content Creators die Beta vor ihrem eigentlichen Beginn am 06.10. ausprobieren konnten. Trotz eines strengen Embargos bis zum offiziellen Beginn der Beta meldeten sich im Anschluss zahlreiche Teilnehmer beim bekannten Leaker und Branchen-Insider Tom Henderson und teilten ihre Eindrücke, die Henderson wiederum in Form eines eigenen Artikels veröffentlichte. Mehr dazu erfahrt ihr hier: Battlefield 2042 Beta: Vorab-Eindrücke – Lob und Kritik zum neuen EA-Titel

Dort zeichnete sich bereits ein erstes Bild von der Beta ab. Und der Tenor dabei: Das Spiel macht durchaus Spaß und zeigt Potenzial. Der Großteil der Vorab-Tester sprach unter dem Strich positiv über die Beta von Battlefield 2042. Doch zahlreiche Teilnehmer waren auch besorgt, dass das Spiel einen rauen Start haben könnte – gerade angesichts zahlreicher Probleme wie einer schlechten Optimierung, teils noch schweren Bugs oder Glitches. DICE müsste so einiges bis zum Release angehen. Und genau diesen Eindruck teilen auch viele Tester, nachdem die Beta endlich für ein breiteres Publikum zugänglich wurde.

Das wird gelobt: Unter dem Strich finden viele, dass das Grundgerüst definitiv stimmt und vielversprechend aussieht, dass das Spiel Spaß macht und voll mit tollen Ideen und coolen Innovationen ist. Stellenweise sieht das neue Battlefield zudem sehr schick aus – gerade der Tornado und der Raketenstart (oder sogar beides zusammen) sorgen für allerlei Lobeshymnen. Auch die Zerstörung wird von vielen positiv hervorgehoben.

Hier gibt es Kritik: Die Beta von Battlefield 2042 offenbarte zahlreiche Probleme – gerade technischer Natur und auf allen Plattformen. So manch einer sagt dabei: Für ein Spiel, das bereits nächsten Monat seinen Release feiern soll, mache das Ganze nicht unbedingt einen soliden und beruhigenden Eindruck. Zu den größten Kritikpunkten gehören unter anderem folgende Aspekte:

  • PC-Optimierung nicht ausgereift, viele haben schlechte Performance (oder schlechter als erwartet) trotz High-End-Hardware
  • Konstante Framerate-Drops auf Konsolen – selbst in Menüs oder auf der Übersichtskarte (auf der neuesten Generation wohlgemerkt)
  • Zahlreiche verschiedene und häufige Grafikfehler sowie Glitches (Vom Flackern bis hin zu Texturfehlern)
  • Allgemein wird das Spiel nicht wirklich als eine Weiterentwicklung oder ein Meilenstein im Hinblick auf Grafik gesehen
  • Teils gewaltiger Lag und Rubberbanding, es gibt viel Kritik am Netcode
  • Massenweise Bugs und Glitches: beispielsweise verschwinden aufgestellte Geschütze direkt wieder, man fällt einfach durch die Karte oder wird ohne erkenntliche Kollision auf einmal quer über die Map geschleudert (ja, es ist eine Beta, aber einen Monat vor dem Release sind Anzahl und Schwere für viele teils wirklich beunruhigend)
  • Teils fehlende Basis-Features wie eine Map-Overview auf Tastendruck (soll zum Release laut DICE aber kommen)
  • Massive Soundprobleme
  • Schlechte Balance der Waffen
  • KI-Kameraden, also Bots, sind aktuell strohdumm

Selbst Tom Henderson meldete sich deshalb nochmal zu Wort und kritisierte die Beta ebenfalls harsch:

Was einige beruhigt: Offiziellen Aussagen zufolge soll der aktuell spielbare Beta-Build bereits einige Monate alt sein. Zahlreiche Probleme sollen in der aktuellen Version, an der DICE gerade für den Release arbeitet, also bereits gefixt sein. Kurzum: Die Beta soll nicht repräsentativ dafür sein, wie weit Battlefield 2042 gerade tatsächlich ist. Doch längst nicht jeder vermag das wirklich zu 100 % zu glauben.

So ist aktuell der Tenor: Wie schon nach der Preview für ausgewähltes Publikum heißt es auch jetzt aus den Reihen der Community zusammengefasst: Das Grundgerüst an sich stimmt und macht auch wirklich Spaß. Das Spiel befindet sich noch merklich in der Entwicklung, hat aber durchaus Potenzial. Es ist jedoch fraglich, ob DICE es schafft die vielen Probleme bis zum Release zu fixen, sollte die Beta doch noch auch nur annähernd den aktuellen Entwicklungsstand repräsentieren. Wenn doch, würde es zahlreiche Spieler und Fans richtig glücklich machen. Battlefield 2042 wird in den Augen vieler mit Sicherheit ein tolles Spiel, könnte aber auch nach dem Launch noch Zeit brauchen, bis es tatsächlich auch da ist, wo es sein soll/will.

Wie sind eure bisherigen Eindrücke? Lass es uns und andere gerne in den Kommentaren wissen. Und falls ihr selber die Beta zockt oder es demnächst noch vorhabt: hier sind 6 Tipps für die Battlefield 2042 Beta, mit denen euch der Einstieg leichter fällt.

Rubriklistenbild: © Electronic Arts (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare