Das nervt

Battlefield 2042: Cheat-Seiten rüsten zum Release auf – Fans sind besorgt

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

Der Release von Battlefield 2042 steht bald bevor. Doch schon vor dem Start fangen Cheater-Seiten an Hacks und Bots anzubieten. Fans sind mit Recht besorgt.

Update 08.10.2021: Die Befürchtungen haben sich schon vor dem Release bestätigt – Battlefield 2042 hat schon in der Beta ein Cheater-Problem.

Update vom 25.08.2021: Die Nachrichten werden nicht wirklich besser. Kaum machte die Nachricht von Cheats für Battlefield 2042 die Runde, schaltete sich auch die Szene-Prominenz ein. Der Leaker Tom Henderson schaltete sich auf Twitter ein und konkretisierte, was viele Fans schon befürchteten. Battlefield 2042 hat schon jetzt ein Problem mit Cheats.

Name des SpielsBattlefield 2042
Release (Datum der Erstveröffentlichung)22. Oktober 2021
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts (EA)
SerieBattlefield
EntwicklerDICE, Criterion Games, Ripple Effect
PlattformPS4/PS5, Xbox One/Xbox Series X, PC
GenreFirst-Person Shooter

Battlefield 2042: Cheats werden immer mehr gesucht

Er habe kürzlich mit einem Anbieter für Cheats über Battlefield 2042 gesprochen. Laut Aussage von Tom Henderson hätte dieser gesagt: „Ja, das Game ist gef***t. Unsere Website hat 400% mehr Traffic und Anmeldungen im Juli und August verzeichnet. Ein Großteil davon kommt über Battlefield 2042-Suchen.“ Auf der einen Seite ist damit zumindest klar, dass Interesse an Battlefield 2042 besteht. Dennoch ist die gesteigerte Nachfrage für Cheats beängstigend.

Erstmeldung vom 24.08.2021: Stockholm – Battlefield 2042 soll am 22. Oktober seinen Release feiern. Die Fans warten bis dahin schon sehnsüchtig auf neues Material für den neuen Teil der Battlefield-Reihe. Schon weit vor dem Release des Spiels von DICE und EA macht nun allerdings eine erschreckende Nachricht die Runde. Scheinbar ist es schon jetzt möglich, sich Cheats für Battlefield 2042 zu besorgen.

Battlefield 2042: Cheater:innen werden schon deutlich vor Release zum Problem

Die Fans von Battlefield 2042 freuen sich über alle Neuigkeiten zu ihrem Spiel. So waren viele Fans begeistert, als ein Insider ankündigte, dass es Gameplay von Battlefield 2042 auf der Gamescom 2021 zu sehen geben würde. Kurz darauf verbreitete sich allerdings eine Schreckensnachricht, die vielen Fans Sorgen bereitet. Denn schon Monate vor dem geplanten Release von Battlefield 2042 gibt es eine Website, die Cheats für das Spiel anbietet.

Die Seite wurde zuerst von CharieIntel entdeckt. Wie die englischsprachigen Kolleg:innen, werden auch wir die Seite für die Cheats in Battlefield 2042 nicht verlinken, sie aber nennen, um Aufmerksamkeit darauf zu lenken und dem hoffentlich ein Ende zu setzen. Die Website, um die es geht, heißt iwantcheats und auf ihr werden schon jetzt die ersten Cheats für das kommende Spiel angeboten.

Interessenten haben die Möglichkeit, diverse Cheats für Battlefield 2042 zu erwerben. Darunter zum Beispiel der klassische Aimbot in verschiedenen Ausführungen, Cheats zur Erweiterung der Anzeige und Radar-Cheats. In der folgenden Liste findet ihr eine Übersicht der angebotenen Cheats für Battlefield 2042:

  • Aimbot für Battlefield 2042
  • Lock On: Mit dem Aimbot-Knopf schwingt das Fadenkreuz sofort auf Genger:innen
  • Stay Locked: Der Aimbot wird das Fadenkreuz auf dem Ziel halten
  • Sofortwechsel: Der Aimbot wechselt sofort zum nächsten Ziel
  • Instant Kill: Kugeln treffen präzise, auch in der Bewegung
  • ESP (Extra Sensory Perception)
  • Namen: Namen von Spieler:innen werden permanent angezeigt
  • Distanz: Cheat zeigt die Distanz zu Personen an
  • Items: Gegenstände in der Umgebung werden angezeigt
  • Box: Gegner:innen werden mit einer Box markiert und sind dadurch besser sichtbar
  • Cheat Radar
  • Gegner:innen: Spieler:innen werden auf dem Radar gezeigt
  • Beweglich: Radar kann bewegt werden
  • Größe: Radargröße kann verändert werden

Battlefield 2042: Cheater:innen machen Fans vor Release Sorgen

Die Website bietet eine ganze Bandbreite an Cheats für Battlefield 2042 an, die ehrlichen Spieler:innen das Mittagessen wieder hochkommen lassen. Der Cheat, mit dem Namen der Gegner:innen angezeigt werden, wird übrigens damit beworben, dass man damit gezielt Leuten das Spiel vermiesen kann. Die Website brüstet sich außerdem damit, dass ihre Cheats nicht erkennbar sind.

Die Website wirbt damit, dass seit Jahren keine Konten der knapp 1,2 Millionen Kund:innen in Battlefield gebannt wurden. Das liege vor allem daran, dass es stetige Updates gibt, sobald neue Patches veröffentlicht werden. Auf diese Weise habe der Entwickler aus Stockholm keine Chance, Konten zu sperren. Für Battlefield 2042 kann das zu einem riesigen Problem werden.

Battlefield 2042: Cheater zerstören den Spielspaß schon vor Release

Die Cheats für Battlefield 2042 sind nur für den PC bestimmt. Auf der Website werden allerdings auch Anweisungen angeboten, wie Hardware von Drittanbietern auch auf Konsolen installiert werden kann. Dadurch wären Cheats wie der Aimbot in Battlefield 2042 auch auf PS5 und Xbox Series X nutzbar. Wer glaubt, auf der Konsole vor Cheater:innen in Battlefield 2042 sicher zu sein, hat sich also gehörig geschnitten.

Schon Call of Duty: Warzone hat gezeigt, dass Cheater:innen eine Pest im Online-Gaming sind, die man so schnell nicht los wird. Activision rennt seit Monaten hinterher und bekommt die Plage nicht in den Griff. EA und DICE tun also gut daran, dieses Problem von Anfang an ernst zu nehmen und Cheats in Battlefield 2042 so früh wie möglich anzugreifen. Zuletzt kündigte EA harte Strafen für Leaks von Battlefield 2042-Gameplay an. Bleibt nur zu hoffen, dass das für die Cheater:innen genauso gelten wird.

Rubriklistenbild: © Electronic Arts/unsplash (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare