Das muss scheppern.

Battlefield 2042: Snipen in Battlefield – Fans haben hohe Ansprüche

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

Battlefield 2042 soll groß werden. Der erste Gameplay-Trailer hat Begehrlichkeiten bei Fans geweckt. Vor allem das Snipen ist für viele ein großes Streitthema.

Stockholm – Der Gameplay-Trailer von Battlefield 2042 hat bei vielen Fans Begehrlichkeiten geweckt. Nach drei Jahren ohne Battlefield dürsten viele Fans nach einem Shooter, welcher der Reihe alle Ehre macht. Vor allem nach dem Misserfolg von Battlefield V wünschen sich viele Fans ganz spezifische Dinge für das neue Spiel. Auf Reddit laufen aktuell in erster Linie Diskussionen dazu, wie sich das Snipen gestalten sollte.

Name des SpielsBattlefield 2042
Release (Datum der Erstveröffentlichung)22. Oktober 2021
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts (EA)
SerieBattlefield
EntwicklerDICE, Criterion Games, Ripple Effect
PlattformenPS4/PS5, Xbox One/Xbox Series X, PC
GenreFirst-Person Shooter

Battlefield 2042: Snipen muss für viele Fans sehr hohe Ansprüche erfüllen

EA hat mit Battlefield 2042 bei vielen Fans etwas gutzumachen. Der Stachel des gescheiterten letzten Spiels sitzt bei vielen noch sehr tief. Da hilft es auch nicht, dass aktuell das Gerücht die Runde macht, die Tornados in Battlefield 2024 könnten schnell nerven. Immerhin hat DICE angekündigt, dass einige der beliebtesten Maps aus den alten Spielen zurückkehren werden. Während die Fans auch darüber fleißig diskutieren, herrscht ein Thema aktuell vor: Snipen.

In der Battlefield-Community ist das Snipen schon seit jeher ein kontrovers diskutiertes Thema. Für viele Fans ist die Tatsache, dass sich ihre Mitspieler:innen auf einer riesigen Karte einfach an den Rand legen können, um von dort aus nichts sinnvolles beizutragen, schlicht die Hölle. Denn während in Call of Duty ein Körpertreffer mit den meisten Scharfschützengewehren tödlich ist, reicht in Battlefield nur ein Kopftreffer. Bei CoD ist diese Entscheidung darüber gebalanced, dass man auch näher an der Gegner:in dran steht und entsprechend angreifbarer ist. In Battlefield 2042 wird das voraussichtlich – wie schon in den Teilen davor – seltener der Fall sein.

In Battlefield 1 wurde daher der sogenannte Sweetspot eingeführt. Jedes Sniper-Gewehr hat auf einer variierenden Distanz auch mit einem Körpertreffer zu einem vorzeitigen Ende der Gegner:innen geführt. In der Theorie sollte das dazu führen, dass Scharfschützengewehre eine definierte Reichweite zur maximalen Effektivität haben. In der Praxis merkte davon eher selten etwas. Einziger Orientierungspunkt für Entfernungen waren nämlich Flaggen und wenn da gerade keine in der Nähe stand, musste man schätzen. Und da war man dann ohnehin besser bedient, direkt auf den Kopf zu zielen. Entsprechend fand diese Mechanik schon in Battlefield 5 keine Anwendung mehr.

Battlefield 2042: Snipen ist die Königsklasse in Shootern – Wenn man weiß wie es geht

Um die Camper am Kartenrand angreifbarer zu machen, führte DICE mit Battlefield 3 das blinkende Zielfernrohr ein. Wer für geraume Zeit als Sniper rumliegt, dessen Zielfernrohr „reflektiert die Sonne“ und ist auf jede Distanz sichtbar. Einfach nur rumliegen wird also auch in Battlefield 2042 keine gute Idee sein.

Battlefield 2042: Snipen im neuen Shooter – Fans haben viele Wünsche

Ein weiterer großer Diskussionspunkt sind die Scopes in Battlefield 2042. Bei den klassischen Sniper-Scopes, mit einer 8-fachen Vergrößerung und höher, wurde vor allem die Darstellung des Visiers von Fans kritisiert. In Battlefield 4 und auch davor wurde beim Zielen nur das Visier angezeigt. Drumherum wurde der Bildschirm schwarz. Fans bemängeln, dass diese Darstellung wenig realistisch ist, weil man sehr wohl auch außerhalb des Zielfernrohrs etwas sehen kann.

User:in zerosixt widmete diesem Problem einen eigenen Thread auf Reddit und lieferte direkt mehrere Bilder, wie ein Scope besser aussehen könnte. Viele Fans wünschen sich eine realistische Vergrößerung dessen, was im Visier zu sehen ist, während um das Scope herum die Umgebung normal angezeigt wird. Technisch birgt das allerdings die Schwierigkeit, dass das Bild dadurch doppelt gerendert werden muss. Vor allem auf alter Hardware könnte das also zu Problemen führen.

Fakt ist, dass DICE mit dem Snipen wieder eine große Aufgabe vor sich hat. Denn es muss sich einerseits belohnend anfühlen, darf aber andererseits auch nicht zu stark sein. Denn am Ende des Tages ist Snipen vor allem eines: Abhängig von Skill. Wir können es auf jeden Fall kaum erwarten wieder die ersten One-Taps auf lange Distanzen zu verteilen. Mit den großen Karten sollte es dafür in Battlefield 2042 genug Möglichkeiten geben.

Was sagt ihr dazu? Wie sollte Snipen eurer Meinung nach in Battlefield 2042 sein?

Rubriklistenbild: © Electronic Arts

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
MontanaBlack: Corona-Beichte des Twitch-Streamers schockt viele Fans
MontanaBlack: Corona-Beichte des Twitch-Streamers schockt viele Fans
MontanaBlack: Corona-Beichte des Twitch-Streamers schockt viele Fans

Kommentare