Boom boom

Battlefield 6: Leaks jetzt bestätigt? Insider-Account plötzlich gelöscht

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Ein Insider leakte einiges an Informationen zum künftigen Battlefield 6. Nun wurde sein Account verdächtiger Weise gelöscht. Hat EA sich damit verraten?

  • Laut dem bekannten Insider Tom Henderson soll Battlefield 6 noch diesen Frühling enthüllt werden.
  • Das Spiel selbst soll dann in den Wintermonaten 2021 releast werden.
  • In Battlefield 6 soll man dynamisch allerlei Dinge zerstören können und es soll einen Free-to-Play-Modus geben.

Update vom 22. Februar 2021: Zuletzt hatte Tom Henderson einige sehr interessante Informationen zum künftigen Battlefield 6 geleakt. Nun wurde nicht nur sein Twitteraccount gesperrt, sondern auch Videos zu den Battlefield 6 Informationen sind gelöscht worden. Könnte an den Leaks also tatsächlich etwas dran sein?

Release (Datum der Erstveröffentlichung)2021
Publisher (Herausgeber)EA
SerieBattlefield
PlattformPC, PS4/PS5, Xbox One/Xbox Series X
EntwicklerDICE
GenreEgo-Shooter

Battlefield 6: Löschung der Leaks schürt Gerüchteküche um Wahrheitsgehalt

Erst vor wenigen Wochen hatte der Insider Tom Henderson zahlreiche Informationen zum künftigen Battlefield 6 geteilt, unter anderem auch, dass Battlefield 6 stark von Battlefield 3 inspiriert sein wird, dass es möglicherweise einfach nur „Battlefield“ genannt werden wird und dass bis zu 128 Spieler gleichzeitig zocken werden können. Einige dieser Informationen bestätigte EA bzw. DICE auch indirekt, wie beispielsweise, dass Battlefield 6 Kämpfe mit „mehr Spielern als je zuvor“ bringen wird sowie die Rückkehr zu modernen Warfare-Themen.

Dass Hendersons Twitteraccount nun gesperrt wurde und er aus Selbstschutz-Gründen nur die Battlefield 6 Videos von seinem YouTube-Kanal entfernt hat, lässt darauf schließen, dass einige oder eventuell sogar alle seine Leaks der Wahrheit entsprechen. So schreibt Henderson zum Grund der Löschung: „Ich sehe viele Verschwörungstheorien darüber, was mit meinem Twitter passiert ist, und die Antwort ist einfach. Mein Twitter wurde gesperrt und ich erhielt eine Nachricht, warum, also habe ich mich vorher geschützt, falls/wenn die Sache weitergeht. Ich warte immer noch auf die offizielle Rückmeldung von Twitter. Ich stehe hinter den Dingen, die ich zuvor gesagt habe, aber ich musste die Quelle des Inhalts entfernen.“ Haben sich EA und DICE damit nun selbst verraten? Andere Videos und Twitteraccounts mit angeblichen Leaks zu Battlefield 6 wurden nämlich nicht entfernt.

Erstmeldung vom 08. Februar 2021: Stockholm, Schweden – Der Battlefield 6 Insider, Tom Henderson, versorgt uns mal wieder mit allerlei Gerüchten und Neuigkeiten rund um das Spiel. Offiziell hat EA zwar noch kein genaues Datum genannt, jedoch sagten sie bereits bei einer Konferenzschalte zum 3. Quartal in 2021, dass die Enthüllung von Battlefield 6 noch dieses Frühjahr geschehen soll und die Entwickler davon ausgehen, dass das Spiel dann in den Wintermonaten releast werden kann.

Battlefield 6: EA bestätigt mehr als 64 Spieler pro Map

In besagtem Konferenzcall sprach der EA CEO Andrew Wilson davon, dass die Pandemie keine negativen Effekte auf die Entwicklung von Battlefield 6 hätte. Ganz im Gegenteil: Derzeit gehe man sogar davon aus, dass das Spiel früher als geplant fertiggestellt werden könne und Spieler somit bereits ab Herbst/Winter zocken können. Zusätzlich bestätigte Wilson einige technische Details zum Spiel. So soll der Titel definitiv mehr als 64 Spieler pro Match unterstützen. Ob es dann 100, 128 oder sogar noch mehr Spieler sein werden, ist noch offen. Außerdem deutete Wilson an, dass man Spielern eine noch nie dagewesene Tiefe in den Bereichen Zerstörung, Waffen und Fahrzeugen liefern will.

Auch der Leaker und Insider Tom Henderson, besser bekannt als TheLongSensation, kündigte genau diese Informationen bereits vor der offiziellen Verkündung von EA an. Henderson spricht jedoch von 128 Spielern pro Map. Zudem solle sich Battlefield 6 an Battlefield 3 orientieren. Letzteres war damals technisch bereits in der Lage 64 Spieler pro Map zu unterstützen, spielerisch ergab diese Funktion jedoch noch nicht so viel Sinn. Auch einen Battle Royale Modus teaste Henderson bereits an. Zwar wurde dieser Modus nicht direkt bestätigt, jedoch sprach Wilson im Call auch von weiteren Spielmodi. Ein Battle Royale scheint daher nicht unwahrscheinlich.

Battlefield 6: Dynamische Zerstörung im großen Stil noch 2021

Battlefield 6: Dynamische Zerstörung kann taktische Vorteile bieten

Nun hat Henderson erneut ein Video auf YouTube hochgeladen, in welchem er erneut auf Informationen zu Battlefield 6 eingeht. Wilson deutete ja bereits an, dass EA und DICE „mehr Tiefe“ in Battlefield 6 liefern wollen. Auch Henderson berichtet, dass sich Spieler auf eine nie dagewesene, dynamische Zerstörung freuen dürfen. Quasi jedes Gebäude im Spiel soll demnach zerstörbar sein und auch individuell bzw. dynamisch fallen, sodass sich Spieler daraus einen taktischen Vorteil ziehen können, je nachdem wie und wo das Gebäude getroffen wurde. Zudem soll es laut Henderson in Battlefield 6 wieder 4-Spieler Squads und einen Free-to-Play-Modus geben. Letzterer ist höchstwahrscheinlich ein Battle Royale, damit Battlefield 6 mit Call of Duty: Warzone mithalten kann, so Henderson.

Den Free-to-Play-Modus hat Henderson schon in vorherigen Leaks angesprochen und zudem soll es auch Battle Passes geben. Die Seasons sollen acht bis zehn Wochen dauern und Cross-Plattform spielbar sein. Somit sollten PS5 Spieler, sowohl mit PS4 Besitzern, als auch mit Xbox Series X Fans oder PC Gamern zocken und kämpfen können. Offiziell ist all das natürlich nicht bestätigt, Henderson hat jedoch einen sehr guten Ruf in Bezug auf Leaks und konnte auch schon viele Dinge richtig vorhersagen. Trotzdem sollten auch diese Gerüchte mit ein wenig Skepsis und Vorsicht genossen werden. Schließlich hat die Pandemie immer noch große Auswirkungen auf die Spielebranche und Entwickler müssen kurz vor Release doch noch Funktionen und Modi streichen.

Rubriklistenbild: © EA (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare