Battlefield 4: DICE gibt Fehler zu, übt sich in Demut und gibt sich geläutert

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Vor ca. einem Jahr ging Battlefield 4 an den Start und übertraf den Vorgänger bei Weitem – zumindest was den desaströsen Launch anging. Die vielen Bugs zerstörten die Spielfreunde, das Vertrauen der Spieler und setzen noch heuten dem Spiel zu.

Weshalb DICE nach einem Jahr immer noch dabei ist die vielen technischen Fehler von Battlefield 4 zu beheben. Der jüngste Patch schlug vor einer Woche auf den Ego-Shooter auf und kümmerte sich unter anderem und das Verhindern von Spiel-Abstürzen.

Nachdem der CEO von EA, Peter Moore, den neuen Konsolen und den Medien die Schuld für die relativ schlechten Verkaufszahlen von Battlefield 4 in die Schuhe schob, schlägt der DICE LA Producer, David Sirland, nun ganz andere Töne an:

"Ich kann absolut sagen, dass wir das Vertrauen der Spieler beim Launch des Spiels und der frühen Folgezeit danach verloren haben," sagte Sirland den Kollegen von Gamesspot; "es gibt wahrscheinlich immer noch viele Spieler, die nicht glauben, dass wir es schaffen können ein stabilen Launch und ein stabiles Spiel auf die Beine zu stellen."

Der Battlefield 4-Mann will die Zweifler eines Besseren belehren, doch statt der rosigen Worte sollen handfeste Taten dafür sorgen, dass das Vertrauen wieder hergestellt wird:

"Ich bin mir sicher, dass der [Battlefield 4] Launch sich nicht wiederholen wird, weil wir die Art und Weise wie wir arbeiten verändert haben."

Damit meint Sirland aber mitnichten, dass DICE fortan durch mehr Zeit die Produktqualität zukünftiger BF-Titel steigern möchte, sondern dass die Gamer lediglich früher als kostenlose Spieletester ran müssen.

Dieses kontroverse Motto geht erwartungsgemäß auf das Konto des Publishers EA, welcher diese Produktstrategie seit der E3 in Interviews wie ein Mantra immer wieder wiederholt.

"[Battlefield 4] ist einfach ein gigantisches Projekt, jedes Battlefield-Spiel ist ein gigantisches Projekt", so der Producer," und je mehr Input man bekommen kann, desto besser, und desto offener kann man für Änderungen und Vorschläge sein – ich denke, dass es so besser ist."

Mit Battlefield Hardline zeigte EA erst vor kurzem, dass man es ernst meint. In Juni ging die Beta von Battlefield Hardline an den Start. Große Fehler und Bugs blieben zwar aus, doch wurde von vielen Spielern bemängelt, dass die Abwechslung fehle und so wurde der Release-Termin kurzer Hand nach hinten verschoben. Battlefield Hardline soll nun im Februar 2015 rauskommen.

Das komplette Interview zu Battlefield 4 könnt ihr hier nachlesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare