Call of Duty: Fieser Swatting-Trend breitet sich aus

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Vielen Call of Duty-Spielern könnte bald ein böses Erwachen blühen, wenn sich der aktuelle Trend aus den USA weiter verbreitet: Swatting heißt dieses Phänomen, und hatte letzten Dienstag für eine Familie aus Long Island, New York unangenehme Folgen. Weil der Sohn der Familie Castillo in einer Partie Call of Duty einen seiner Wiedersacher aus dem Gegnerteam einige Male aufs Korn nehmen konnte, hetzte dieser ihm ein Sondereinsatzkommando der Polizei auf den Hals.

Der Verlierer gab sich als der Sohn der Castillos aus, und sagte: "Ich habe gerade meine Mutter getötet und erschieße vielleicht noch weitere Menschen." Der 17-jährige erlebte daraufhin mit seiner Mutter, die gerade in der Küche eine Tasse Kaffe kochte, wie das SWAT-Team das Haus der Familie stürmte. Der schlechte Scherz ist in den USA kein Einzelfall, so wurden auch Prominente wie Justin Bieber, Lady Gaga und Ashton Kutcher Opfer dieses "Pranks". Gegenüber CBS New York äußerte sich Michael Tangney von der Polizei in Long Beach, und sprach von einer landesweiten Epidemie. "Swatter erhalten Punkte für Helikopter, Polizeiwagen, SWAT-Teams und die Art des Übergriffs. Das ist nicht nur eine riesige Verschwendung von Steuergeldern, sondern auch eine große Gefahr für die Beamten."

[youtube rW5A-NNAuuE nolink]

Was haltet Ihr von dieser Art der Rache? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare