Call of Duty: WW2: Trailer führt zurück zu den Anfängen

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

In Call of Duty: WW2 zieht es den Spieler wie bereits bekannt zurück in den Zweiten Weltkrieg. Activision hat nun einen ersten Trailer veröffentlicht, der unter anderem erste, sehr kurze Gameplayelemente beinhaltet.

Der Singleplayer

Im Einzelspielermodus wird man Teil der berühmten Big Red One, der 1st Infantry Division. Man übernimmt dabei die Rolle des jungen Texaners Red Daniels. Aus Daniels Sicht werden wir dann allerlei Schlachten an der Westfront erleben. Darunter die berühmte Landung in der Normandie, die Befreiung von Paris und Kämpfe in Deutschland selbst.

https://www.youtube.com/watch?v=8YseL7o17Eo

Der Multiplayer

Zum Mehrspieler von Call of Duty: WW2 ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht viel bekannt. Als neuer Modus wurde bis jetzt nur eine asymmetrische Mehspielerschlacht Namens "War" bestätigt. Hier versuchen Angreifer bestimmte Areale der Karte einzunehmen und immer weiter vorzurücken. Das verteidigende Team soll versuchen genau das zu verhindern. Des Weiteren wurde ein acht Sekunden langer Clip veröffentlicht der das neue "Headquarter" zeigt - ein Ort an dem sich Spieler treffen und miteinander interagieren können.

https://www.youtube.com/watch?v=TyWZAxCAxVQ

"Boots on the Ground" - Die große Chance

Für Activision ist die Rückkehr in den Zweiten Weltkrieg scheinbar genau die richtige Entscheidung. Spieler forderten schon lange eine Besinnung auf die alten Stärken der Reihe. Jetpacks und Wallruns wird man in WW2 nicht finden. Man darf also schon jetzt davon ausgehen, dass Call of Duty wieder langsamer und taktischer wird. Sledgehammer Games, Entwickler des neuen Ablegers, sind sich der Aufgabe bewusst: Es soll das beste Game werden, dass Sledgehammer Games je gemacht hat. [...] Das richtige Spiel zur richtigen Zeit. Für das gesamte Call of Duty-Franchise dürfte WW2 das wichtigste Spiel seit Jahren sein. Überzeugt das Gameplay des Spiels bei der E3, könnte Call of Duty an alte Zeiten anknüpfen und die Rückkehr in den Shooterolymp feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare