Nach großem Leak bei Nvidia GeForce NOW

Call of Duty 2022 „Project Cortez“ – Leak sagt Modern Warfare-Titel voraus

  • VonSven Galitzki
    schließen

Call of Duty 2022 wird ein Modern Warfare-Titel werden sagt ein Insider. Das neue CoD soll von Infinit Ward entwickelt werden und aktuell „Project Cortez“ heißen.

Hollywood Hills, Kalifornien – Am 5. November 2021 feiert das neue CoD: Vanguard seinen Release. Doch obwohl der jüngste Titel der „Call of Duty“-Reihe noch nicht mal erschienen ist, machen aktuell bereits Leaks zum nächsten Serien-Ableger die Runde, also zu Call of Duty 2022. Besonders zwei mutmaßliche Details dürften zahlreiche Fans freuen.

NameCall of Duty
PlattformenWindows, macOS, PS3, PS4, PS5, Xbox 360, Xbox One, Xbox Series X / S
Erstveröffentlichung6. November 2003
EntwicklerVeschiedene
PublisherActivision
GenreEgo-Shooter

Call of Duty 2022: Woher kommen die Infos?

Bei NVIDIA gab es vor Kurzem einen massiven Leak. Über GeForce Now haben einige offenbar aus Versehen Zugang zu internen Datenbanken erhalten, die von Entwicklern im Home Office für Tests genutzt werden. Die Daten enthielten dabei offenbar massenweise Namen von bereits angekündigten, veröffentlichten aber auch von zahlreichen bisher unangekündigten Spielen. Viele Titel wurden dabei mit internen Projekt-Namen geführt und nicht mit offiziellen Bezeichnungen betitelt.

Zu diesem Leak nahm zudem noch unter anderem Tom Henderson, seinerseits ein sehr bekannter und bewährter Leaker rund um Call of Duty oder die Battlefield-Reihe, Stellung und fügte noch eine interessante Info hinzu, die so manch einen CoD-Fan freuen dürfte.

Beachtet dabei jedoch: Auch wenn Henderson einen sehr guten Ruf genießt und vieles zu Call of Duty und Battlefield teils weit im Vorfeld richtig vorhergesagt hat – es handelt sich um einen Leak und nicht um offiziell bestätigte Informationen. Genießt das Ganze also mit der entsprechenden Portion Vorsicht.

Call of Duty 2022: Was verraten die Leaks?

Noch vor dem Release von CoD Vanguard, also Call of Duty 2021, gab es so bereits potentielle Details zu Call of Duty 2022. In den NVIDIA-Daten wurde nämlich unter anderem auch ein neuer CoD-Titel entdeckt, allerdings als Projektname und nicht als offizieller Spieletitel. Dabei wurde aber bereits der federführende Entwickler bekannt. Das „Project Cortez“, so die interne Bezeichnung, aus dem Hause Activision Blizzard wird offenbar von Infinity Ward entwickelt. Diese waren zuletzt für Call of Duty: Modern Warfare aus dem Jahr 2019 verantwortlich.

Geht die Geschichte rund um Captain Price 2022 in einem neuen CoD Modern Warfare weiter?

Auch Tom Henderson griff diesen Leak nochmal auf und fügte hinzu, dass es sich bei Project Cortez um einen Nachfolger beziehungsweise um eine Fortsetzung von Call of Duty: Modern Warfare aus dem Jahr 2019 handeln dürfte. Das neue CoD ist dabei offenbar für das Jahr 2022 geplant.

Diese Infos dürften so manch einen CoD-Fan glücklich stimmen. Denn Modern Warfare 2019 zählt zu den beliebtesten und erfolgreichsten Titeln der „Call of Duty“-Reihe. Wichtige Kernelemente des Gameplay wie Bewegung oder Gunplay (im Multiplayer) halten viele immer noch für das Beste, was die Call of Duty bis heute zu bieten hat. Auch das Setting in der Gegenwart spricht sehr viele an.

Kurzum: Sollten die Leaks recht behalten, erwartet die Fans im Jahr 2022 wohl eine Fortsetzung zu Modern Warfare von Infinity Ward.

Übrigens, falls ihr Call of Duty 2021 ausprobieren wollt – am kommenden Wochenende geht die Beta von CoD Vanguard weiter, beziehungsweise für einige überhaupt erst los.

Rubriklistenbild: © Activision (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare