1. ingame
  2. Gaming News
  3. Call of Duty

MW2 ist für Rentner und ich liebe es – Doch etwas stört meinen Ruhestand

Erstellt:

Von: Philipp Hansen

Philipp Hansen von ingame.de und Captain Price aus Call of Duty
Philipp Hansen von ingame.de und Captain Price aus Call of Duty © Activision / Philipp Hansen (Montage)

Das neue Call of Duty ist eigentlich für Rentner, wie unseren (nicht ganz so alten) Redakteur Philipp. MW2 macht euch alle so schlecht und alt wie ihn.

Hamburg – Call of Duty ist ein schneller, hektischer Ego-Shooter. Doch das neue Modern Warfare 2 von 2022 hat als Zielgruppe eigentlich Oldtimer wie mich im Visier, die schon beim Original vor bald 20 Jahren am Start waren. Denn den jungen Hüpfern wurden die Flügel gestutzt, damit alle so schlecht wie ich sind. Doch zu welchem Preis erkauft sich CoD den erzwungenen Rentenzuschuss?

Call of Duty: Modern Warfare 2 – ja, haben wir 2009 oder 2022?

Das ist der Rentner: Das neue Call of Duty: Modern Warfare 2 zeigt mir schonungslos, was für ein alter Sack ich geworden bin. Ich, der Rentner, der hier mit erhobener Faust meckert, heißt Philipp Hansen und ist Redakteur bei ingame.de. Mein erstes Call of Duty war auch das original CoD von 2003 – doch das habe ich nicht wirklich „richtig“ gezockt. Mein echter Einstieg in die prominenteste Shooter-Reihe kam mit Modern Warfare und gesuchtet wurde dann ab Modern Warfare 2 (2009).

Seit damals hat sich viel getan, vor allem bei mir, dem Spieler. Denn wo ich mich heute frage, ob da etwa das erste graue Haar sprießt, habe ich mich zur Jahrtausendwende noch gefragt: kann ich alle 151 Pokémon sammeln? Oder ist es okay, mal keine Hausaufgaben zu machen und Shooter zu ballern? Spoiler: okay war es nicht, gemacht habe ich es natürlich trotzdem.

Captain Price in den verschiedenen ‚Call of Duty‘-Spielen
Captain Price in den verschiedenen 'Call of Duty'-Spielen © Activision / Reddit (Montage)

MW2 ist nicht für junge Hüpfer, sondern alte Rentner wie mich

Deswegen ist MW2 nicht für junge Hüpfer: Die inzwischen fast historisch anmutende CoD-Serie wurde durch Modern Warfare 2019 aus ihrem Vorruhestand in die Gegenwart gebombt. Vanguard und Cold War waren 2020 und 21 hingegen zittrige Rückschläge.

2022 erlebt die Serie jetzt ihren nächsten Frühling mit CoD MW2. Und dabei richtet sich das Game nicht an die jungen Gamer da draußen, sondern genau an Oldies wie mich. Denn diese Designideen kann nur ein Rentner getroffen haben:

Call of Duty stutzt euch die Flügel und wirft euch zu Boden

Ihr schimpft, ich feiere: Viele der beschriebenen Änderungen wurden in der Community hart kritisiert. Denn Profis (und solche, die es gerne wären) haben sich einen sehr mobilen Stil in Call of Duty angeeignet. Die Entwickler haben das Credo „more grounded“, also bodenständiger, auf die Fahne geschrieben. So sinkt der Skill-Unterschied. Alle sind genauso am Boden mit ihren Füßen festgeklebt, wie Casuals.

Na gut, in der Realität gibt es jetzt schon noch Hüpfer und schnelle Ecken-Springer, aber es wird deutlich schwerer gemacht. So kann ich ohne Probleme mithalten. Denn vergesst es nie, Call of Duty ist so Casual wie es nur sein kann – und auch dadurch so erfolgreich wie kein anderer Shooter.

CoD Modern Warfare 2: Die M4 ist eine starke Waffe – und die habt ihr schon direkt zum Start
Manche Spieler lassen sich auch von Nerfs in MW2 nicht aufhalten und randalieren © Activision

Das stört meinen Ruhestand: Call of Duty: Modern Warfare 2 hat natürlich auch Probleme und schmeckt mir nicht uneingeschränkt. Und ich rede hier nicht von technischen Release-Mätzchen oder dem verkorksten Spawn-System, sondern von einfach dummen Designideen. Auch das fragwürdige Waffen-Leveln ist mir recht egal, ich habe als Rentner ja die Zeit, doch diese 2 Dinge stören meinen Ruhestand:

Alt, aber wenigstens kein Camper in Call of Duty

Ihr könntet jetzt sagen, dass die Time to Kill: TTK, also Zeit zum Töten so schnell ist, spielt mir altem Typen doch in die Karten. Reagieren könnte ich doch mit meinen tattrigen Händen eh kaum. Falsch! Jetzt ist Reaktionszeit dadurch noch wichtiger als durch eine langsame TTK (und Waffen-Handling) und ich fühle mich noch älter. Sollen die ungeduldigen doch Hardcore, Pardon Tier 1 spielen, das kommt mit Season 1 von Warzone 2 und MW2.

Der Preis des Alters: Traurigerweise resultieren die Nerfs im Movement darin, dass verhasste Camper es leichter haben. Hey, auch wenn ich alt bin, möchte ich noch was von der Welt/Map sehen und die Beine in die Hand nehmen. Konnte man die notorischen Sitzenbleiber früher mit einem Sprung gekonnt kontern, sind diese durch das langsamere Tempo im Vorteil. Pssst, nicht weitersagen, aber es gibt ein neues Gadget, was Camper in MW2 einfach besiegt.

Trotz der Fehler freue ich mich, dass Call of Duty mich 2022 so abholt wie damals vor anderthalb Dekaden und mir die Möglichkeit bietet, mit euch Machern mitzuhalten. Denn vergessen wir nicht, am Ende sind wir alle Gamer und in ein paar Jährchen fühlt ihr euch wie ich. Und bald erscheint ja auch ein neues Pokémon-Game, ob mich das auch verjüngt?

Auch interessant