1. ingame
  2. Gaming News
  3. Call of Duty

Dieser unmögliche Kill in Call of Duty toppt alles, was ihr bisher gesehen habt

Erstellt:

Von: Philipp Hansen

Kommentare

Der beste Clip von Call of Duty stammt aus einem 10 Jahre alten Teil, den eigentlich keiner mehr zockt. Jetzt staunen die Zuschauer: „Das ist nicht echt“.

Santa Monica, USA – Call of Duty begeistert die Spieler seit fast 20 Jahren. Jedes Jahr kommt ein neuer Shooter raus. Doch der aktuell krasseste Clip stammt aus einem Serien-Ableger, der seit über 10 Jahren tot ist. Warum feiern die Zuschauer den wohl unglaublichsten Trick-Shot jetzt so?

Call of Duty: Black Ops 1 ist lange vergessen – Video zeigt, warum es 2022 begeistert

Dieser Clip geht viral: Wer schon länger bei Call of Duty dabei ist, der weiß, dass sich früher alles um Trick-Shots drehte. Bevor Streamer wie heute mit ihrem Gameplay auf Twitch tausende begeisterten, waren möglichste stilvolle Finisher in der Abschluss-Kamera das Krasseste. In den YouTube-Videos, die damals populär wurden, kamen dann Sniper-Headshots im Sprung, bei 3-fachen Pirouetten und wer weiß nicht was zum Einsatz.

Interessant ist, dass der wohl heftigste je aufgezeichnete Kill-Clip jetzt 2022 entstand. Das neue Video ist aber aus einem Spiel, das schon über 10 Jahre alt ist: Call of Duty Black Ops 1 (Release: 2010). Die Zuschauer sind heute so begeistert, dass der Black-Ops-1-Clip jetzt viral geht, obwohl der letzte Nachfolger Call of Duty: Black Ops Cold War schon seit 2021 quasi tot ist.

Schaut euch hier den unglaublichsten CoD-Kill an:

Im Video sieht man, wie ein Soldat scheinbar wahllos Störsender aufstellt, auf eine Treppe ballert und mit dem Granatwerfer ins Nichts schießt. Augenblicke später erhält er einen Kill, das Match ist vorbei. Erst die Kill-Cam zeigt dann, wie absurd die Granate abprallte und einen Feind am anderen Ende der Map an der Hacke umhaut. Man muss es gesehen haben, um es zu glauben.

Wie hat er das angestellt? Der unglaubliche Trick-Schuss ist definitiv kein Zufall, sondern eiskalt geplant. Wirklich alles wurde genau ausgemessen und minutiös geplant. Wir fassen euch zusammen, wie so ein irrerschuss klappen konnte:

Wir wollen uns gar nicht ausmalen, wie viel Übung und wie viele Fehlerversuche es geben musste, bevor der Clip im Kasten war. Der Schütze kannte das uralte Black Op 1 und seine Physik in- und auswendig. Das Video zeigt aber, dass die guten, alten Trick-Shots auch heute noch begeistern können, wenn sie nur cool genug sind. Das bestätigt uns die verblüffte Community.

Call of Duty Black Ops Cold War
In der „Black Ops“-Reihe von Call of Duty geht es um den Kalten Krieg – Ost gegen West © Activision

Community feiert 2022 Clip aus totem Call of Duty: „Chance war 1 zu einer Milliarde“

So reagieren die Zuschauer: Populär gemacht hat das Video der CoD-Profi Blaze vom berüchtigten FaZe-Clan. Er selbst war aber nicht der Schütze. Die Spieler zollen dem Unbekannten enormen Respekt. Wir lesen unter dem Twitter-Video solche Aussagen:

Was haltet ihr von der alten Tradition der Trickshots? Sollte diese noble Kunst wieder öfter praktiziert werden oder ist es ein Relikt vergangener Tage und sollte endlich sterben? Eventuell werden solche Abschüsse im neue CoD-Teil von 2022 wieder für offene Münder sorgen: Modern Warfare 2: Map-Leak nennt 15 Karten und zeigt erste Bilder der Maps.

Auch interessant

Kommentare