1. ingame
  2. Gaming News
  3. Call of Duty

Warzone: Neuerung macht großen Streamern Angst – Zum Abschuss freigegeben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Galitzki

In Kürze startet bei Warzone die Season 1 und eine der damit einhergehende Änderungen lässt einige Top-Streamer jetzt schon um ihre Haut bangen.

Santa Monica, Kalifornien – Bald ist es endlich so weit. Am 8. Dezember beginnt mit der Season 1 die erste gemeinsame Saison von Warzone und CoD: Vanguard und viele Spieler blicke bereits voller Vorfreude den neuen Inhalten entgegen. Doch eine an sich kleine Neuerung sorgt nun für ganz schön Aufregung bei einigen Top-Streamern rund um Call of Duty. Die fürchten dadurch nun um ihre Haut und glauben, dass sie bald zur Jagd freigegeben werden.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release20. März 2020
PublisherActivision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale
GeschäftsmodellFree to Play

Warzone: Wie eine kleine Neuerung aus Season 1 für Unruhe bei CoD-Streamern sorgt

Was hat es mit der Unruhe auf sich? Die Season 1 kommt immer näher und hat neben neuen Inhalten wie einer neuen Map für das Battle Royale oder neuen Waffen auch einige wichtige Gameplay-Änderungen für Warzone im Gepäck. Eine davon ist ein neuer Auftrag mit dem Namen Big Game Bounty – auf Deutsch „Großwild-Beute“. Und genau dieser neue Contract lässt einige der bekanntesten CoD-Streamer jetzt schon um ihre Haut fürchten. Ihnen schmeckt diese neue Bounty ganz und gar nicht – auch wenn es sie nur ein Mal Pro Match geben kann. Doch warum?

Was ist das Problem dabei? Nun, es ist das Ziel des der Bounty, das einige Streamer jetzt schon fürchten lässt. Denn dieser neue Auftrag markiert den Spieler mit den aktuell meisten Kills und gibt diesen somit im Prinzip zur Jagd frei.

Wer in Warzone schon mal Beutegeld gespielt hat, der dürfte wissen, wie schwitzig es sein und auch wie schnell es tödlich enden kann, wenn man das meiste Geld hat. Dann wird man für alle anderen Spieler mit einer fetten Geldtasche auf der Karte markiert. Das Gleiche blüht nun auch Top-Spielern, die bis dahin die meisten Kills in dem jeweiligen Match eingesackt haben. Und dazu gehören üblicherweise nun mal viele der Top-Streamer.

Einige von ihnen wie beispielsweise MuTeX oder Swagg und Santana aus dem bekannten FaZe Clan haben nun Angst, es könnte nun leichter werden, gezielt Jagd auf sie zu machen. Santana vergleicht das Ganze dabei mit „Stream Sniping auf Crack“ und gibt damit deutlich zu verstehen, dass das an sich bereits extrem nervige und lästige Stream Sniping dagegen wie ein Witz erscheint.

Durch diesen Auftrag würde es dann in Warzone zu „Finde den Streamer“ oder „Finde den Hacker“ ausarten, so MuTeX. Und auch so manch anderem Streamer oder Pro-Player schmeckt dieser neue Contract deshalb überhaupt nicht. Es wird also echt spannend sein, zu sehen, wie sich die ganze Sache am Ende in der Praxis tatsächlich entwickelt.

Was genau ist Stream Sniping? Als Stream Sniping wird im Prinzip das Zuschauen beim Livestream eines Gegners bezeichnet, um sich dadurch ihm gegenüber einen Vorteil zu verschaffen oder den betroffenen Spieler so leichter zu finden und gezielt zu jagen. Manche nutzen Stream Sniping auch dazu, bestimmte Streamer gezielt zu terrorisieren, indem sie versuchen, immer wieder zeitgleich mit ihnen das Matchmaking zu starten, um anschließend im gleichen Match zu landen und sie dort dann zu verfolgen und auszuschalten.

Warzone: Das erwartet euch noch in der Season 1 und davor

Das kommt noch in der Pre-Season: Vor dem Start der Season 1 erwartet euch im Rahmen der Pre-Season noch ein letztes Event bei Warzone – Die letzten Stunden von Verdansk. Ab dem 6. Dezember könnt ihr dort bis zum Start der Season 1 die Zerstörung, also das Ende der scheidenden Verdansk-Map in Warzone, miterleben können – als Vorbereitung auf die Ankunft der neuen, großen Warzone-Map „Caldera“, die Verdansk dann ab dem 8. Dezember ersetzen wird. Denn es ist bereits offiziell: Die Verdansk-Map wird dann aus Warzone verschwinden – im Gegensatz zur kleineren Karte des hauseigenen Battle Royale. Denn Rebirth Island wird in Warzone weiterhin verfügbar bleiben.

Eine Kampfszene aus dem Modus Vanguard Royale mit Infanterie, Flugzeugen und anderer Kriegstechnik
Warzone: Wann genau startet die Season 1 und welche Inhalte bringt sie mit? © Activision

Wann genau startet die Season 1? Vor einiger Zeit gab Activision bekannt, dass sich der ursprüngliche Start-Termin der Season 1 von Warzone und Vanguard verschieben wird. Das neue Startdatum für die erste gemeinsame Saison ist nun der 8. Dezember. Auch der Early Access für die neue Warzone-Map fällt somit auf den 8. Dezember, der reguläre Start der neuen Karte ist dann am 09.12.2021.

Das kommt mit der Season 1: Falls euch interessiert, was die Season 1 für Warzone alles mit sich bringt, dann werft einen Blick in diesen Artikel: Warzone Pacific: Neue Roadmap zur Season 1 enthüllt – Alle Inhalte im Überblick. Dort haben wir die bisher bekannten Inhalte sowie die Roadmap kompakt für euch vorgestellt.

Auch interessant