Was sagen die Patch Notes?

Warzone: Neues Update verbessert die Grav – Hier noch weitere Highlights

  • VonSven Galitzki
    schließen

Warzone hat ein neues Update bekommen. Mit an Bord sind unter anderem ein Waffen-Buffs der Grav, sowie zahlreiche Bug-Fixes. Das verraten die Patch Notes.

Santa Monica, Kalifornien – Warzone, das hauseigene Battle Royale von Call of Duty, steht nie still. Abseits von neuen Inhalten wird das Spiel von den Entwicklern regelmäßig auch mit frischen Updates versorgt. So auch am Abend des 18. Oktober. Wir werfen dabei einen Blick auf die Patch Notes und verraten euch, was sich mit dem neuen Patch in Warzone alles verändert hat.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release20. März 2020
PublisherActivision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale
GeschäftsmodelFree to Play

Warzone: Update vom 18.10. – Die Patch Notes

Die Highlights des neuen Updates: Das Update vom 18. Oktober bringt vor allem 2 interessante Änderungen / Neuerungen.

Zum einen wird das schwächelnde Sturmgewehr Grav gebufft. Das kam neu mit der Season 6 von Warzone und Black Ops Cold War, konnte die Spieler aber bis heute nicht überzeugen. Viele sind enttäuscht von der neuen Waffe und ihrer Performance. Manche sagen sogar, sie sei absolut nicht zu gebrauchen.

Das ging offenbar auch an den Entwicklern nicht ungehört vorbei und so gibt es nun eine Änderung für dieses Sturmgewehr. Konkret hat man bei der Grav den Rückstoß reduziert. Ob das alleine aber reicht, um die Waffe konkurrenzfähiger zu machen, muss sich erstmal zeigen.

Zum anderen hat man mit dem neuen Update nun den sehr beliebten „Iron Trials ‘84“-Modus in den Private Matches verfügbar gemacht – und war für alle Team-Größen, also Solos, Duos, Trios und Quads. Alle Formate sind dort aktuell auf 132 Spieler beschränkt, man will jedoch zu einerm späteren Zeitpunkt das Limit auf 150 Spieler anheben.

Warzone: Das neue Sturmgewehr Grav aus der Season 6

Das ändert sich noch: Zudem gab es noch allerlei Bug Fixes. Hier die wichtigsten in der Übersicht:

  • Ein Problem wurde behoben, wodurch Verträge nicht gehighlightet wurden, wenn sie auf der Karte angepingt wurden
  • Ein Problem wurde behoben, wodurch Verträge nicht im Clash-Modus gespawnt sind
  • Ein Problem wurde behoben, wodurch einige Spieler aus den Matches entfernt wurden, weil sie fälschlicherweise als AFK erkannt wurden
  • Ein Problem wurde behoben, wodurch die neue Schrotflinte .410 Ironhide bei Erreichen von Rang 15 im Battle Pass der Season 6 von Warzone und Black Ops Cold War nicht als Prämie freigeschaltet wurde
  • Ein Problem wurde behoben, wodurch beim Feuern mit dem Sturmgewehr Krig 6 sich die Kamera verschoben hat.
  • Zahlreiche Probleme wurden behoben, wodurch Spieler auf der Karte Rebirth Island Bereiche außerhalb des vorgesehenen Spielgebietes erreichen konnten.

Die offiziellen Patch Notes: Falls ihr die komplette Auflistung aller Änderungen aus dem Update vom 18. Oktober einsehen wollt, dann werft einen Blick in die offiziellen Patch Notes von Raven Software.

Warzone: The Haunting 2021 – Ghostface aus Scream

Warzone: Verpasst nicht das Halloween-Event

Auch interessant: Heute, am 19. Oktober, startet auch The Haunting 2021, das Halloween-Event von Warzone und CoD Cold War. Mit dabei sind allerlei frische Inhalte wie eine neue Waffe, zahlreiche neue spezielle Modi oder gruselige Cosmetics. Das Event läuft dabei noch bis zum 2. November und schon am 5. November feiert das neue Call of Duty: Vanguard seinen Release. Die nächsten Wochen werden also richtig spannend für CoD-Fans.

Rubriklistenbild: © Activision

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare