Was ist da los? Sogar Treyarch ist dabei

Modern Warfare 2: Sorge um CoD 2022-Entwicklung – Leak nennt 11 Studios

  • VonSven Galitzki
    schließen

Mit Modern Warfare 2 geht Call of Duty wohl in diesem Jahr in die nächste Runde. Doch mit 11 beteiligten Studios scheint Chaos vorprogrammiert.

Santa Monica, Kalifornien – Auch im Jahr 2022 bekommt Call of Duty einen neuen jährlichen Ableger. Offiziell ist dabei kaum etwas über das neue CoD 2022 bekannt. Doch erste Gerüchte und Leaks aus bewährten Quellen sprechen davon, dass es sich dabei um einen Nachfolger zu Modern Warfare aus dem Jahr 2019 handelt. Dieser soll den Titel Modern Warfare 2 tragen, storytechnisch an den Vorgänger anknüpfen und sich um den Krieg gegen kolumbianische Drogenkartelle drehen. Nun gab es einen frischen Leak, der behauptet, Activision würde massiv Ressourcen für das diesjährige Call of Duty zusammenziehen. Einige werten das als mögliches Zeichen für einen kritischen Entwicklungsstand. Was ist dran?

Name des SpielsCall of Duty: Modern Warfare II (unbestätigt)
Release (Datum der Erstveröffentlichung)TBA
Publisher (Herausgeber)Activision
ReiheCall of Duty
EntwicklerInfinity Ward
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC (unbestätigt)
GenreFirst-Person Shooter

Modern Warfare 2: „All hands on deck“ - 11 Studios packen laut Leak bei der Entwicklung mit an

Woher kommt die Info? Die mutmaßlichen Infos stammen vom mittlerweile recht bekannten Leaker Ralph (RalphesValve auf Twitter). Dieser hatte sich bereits einige Male rund um Call of Duty als zuverlässig bewährt. Zudem wurden einige seiner Leaks durch Szene-Größen wie Tom Henderson untermauert. Nichtsdestotrotz gilt bei Leaks generell immer: Es handelt sich um offiziell unbestätigte Informationen. Behandelt das Ganze also mit der entsprechenden Portion Vorsicht, bis es bestätigt oder dementiert wurde.

Was sagt der Leak? Normalerweise ist bei Activision stets ein Studio im jährlichen Wechsel für den jeweiligen, neuen „Call of Duty“-Titel verantwortlich. Bei der beliebten „Modern Warfare“-Reihe handelt es sich dabei um Infinity Ward – offenbar auch jetzt bei Modern Warfare II. Doch geht es nach Ralph, dann heißt es bei CoD 2022 aktuell „All hands on deck“, also „Alle packen mit an“. Dem Leaker zufolge sollen aktuell nämlich nicht nur Infinity Ward, sondern auch 10 weitere Studios an Modern Warfare II tüfteln – und zwar folgende:

Auch Sledgehammer Games sowie Treyarch, also die Macher der letzten beiden Haupttitel Call of Duty: Vanguard und Call of Duty: Black Ops Cold War, sind offenbar an der Entwicklung des CoD 2022 beteiligt.

Muss man sich um den Entwicklungsstand sorgen? Normalerweise ist jeweils ein Studio für das jährliche CoD-Projekt verantwortlich. Gerade weil auch Treyarch und Sledgehammer Games nun erneut eingespannt werden, machten sich einige Fans nun Sorgen, dass es ein Zeichen für Probleme bei der Entwicklung sein könnte. Insider-Berichten zufolge soll es bei Call of Duty 2020 bereits zu Problemen gekommen sein, sodass Treyarch damals von Sledgehammer Games und Raven Software übernehmen musste. Offiziell bestätigt wurde das aber nie.

Doch offenbar sind die Sorgen in diesem Fall unbegründet. Als Ralph auf eine vergleichbare Situation rund um Battlefield 2042 angesprochen wurde, merkte der Leaker noch an, dass die Umstände beim neuen CoD anders wären. Das Spiel wurde schon ihm schon vorher als monumentaler Titel („Einmal pro Generation“) beschrieben. Das sei auch der Grund, warum nun im Prinzip jedes Activision-Studio dort mit anpackt. Bei der Entwicklung selbst soll dabei alles glattlaufen.

Kurzum: Dem Leak zufolge zeichnet sich dieses Jahr ein monumentaler CoD-Titel ab – mit einem beispiellosen Maß an Kooperation unter den CoD-Studios. Übrigens, auch diesen Leak von Ralph hat Tom Henderson bekräftigt.

Und wo wir gerade beim neuen CoD sind: Call of Duty: Modern Warfare 2 könnte früher erscheinen – Insider-Info nennt Termin.

Call of Duty: Warzone 2 ist offenbar bereits in Entwicklung

Für Fans von Battle Royale – Auch Warzone 2 offenbar in Entwicklung

Nicht nur um Modern Warfare II – auch rund um ein Warzone 2 gibt es aktuell frische Leaks und Gerüchte.

Was hat es mit Warzone 2 auf sich? Laut dem renommierten Gaming-Journalisten Jason Schreier von Bloomberg soll Warzone 2, der Nachfolger für das hauseigene Battle Royale von Call of Duty, für das Jahr 2023 in Planung sein. Auch der bekannte Leaker und Branchen-Insider Tom Henderson bekräftigte Schreiers Bericht und reicherte die Infos rund um das neue Warzone 2 noch mit einigen zusätzlichen Details an. Mehr dazu erfahrt ihr hier: Warzone 2 laut Bericht in Entwicklung – Nur für PC und neueste Konsolen.

Rubriklistenbild: © Activision (Montage)

Kommentare