War es Absicht?

Vanguard: Skandal wegen blutverschmiertem Koran – Activision entschuldigt sich

  • Josh Großmann
    VonJosh Großmann
    schließen

Activision tritt ins nächste Fettnäpfchen und muss sich entschuldigen. Auf einer Zombie-Map fanden Spieler:innen nämlich blutverschmierte Seiten aus dem Koran.

Santa Monica, Kalifornien – Nach dem Release von Call of Duty Vanguard erfreuen sich viele Spieler:innen an dem neuen Zombie-Modus. Doch Activision hat sich bei der Dekoration eine Respektlosigkeit erlaubt, die vielen Fans der muslimischen Community gar nicht gefallen hat. Auf der Zombies-Karte „Der Anfang“ lagen an vielen Stellen blutverschmierte und zerrissene Seiten der muslimischen heiligen Schrift. Nun musste Activision reagieren und hat die Seiten des Koran aus Call of Duty Vanguard entfernt.

Name des SpielsCall of Duty Vanguard
Release (Datum der Erstveröffentlichung)5. November 2021
Publisher (Herausgeber)Activision
SerieCall of Duty
EntwicklerSledgehammer Games
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter

Vanguard: Koran aus Zombies-Karte entfernt – Activision entschuldigt sich bei Fans

Was ist passiert? Vanguard lässt so kurz nach Release viele Fans aufschreien. Auf der Zombies-Karte „Der Anfang“ fanden sich Seiten aus dem Koran überall auf dem Boden verstreut. Einigen Spieler:innen ist schnell aufgefallen, dass es sich um die muslimische heilige Schrift handelt und äußerten sich über diese Respektlosigkeit via Twitter und anderen sozialen Netzwerken. 

So reagiert Activision: Der Publisher der CoD-Games wurde auf den Aufschrei aus der Community aufmerksam und handelte schnell. Die Respektlosigkeit wurde bereits entfernt und Activision gab ein Statement an Dexerto, in dem sich der Herausgeber entschuldigt.

„Call of Duty ist für jeden gemacht. Es gab für die muslimische Community unsensible Inhalte, die fälschlicherweise im Spiel landeten und jetzt entfernt wurden. Das hätte nie so auftauchen sollen, wie es im Spiel der Fall war. Wir entschuldigen uns zutiefst. Wir gehen intern weitere Schritte, um solche Ereignisse in Zukunft zu verhindern.“

Activision in einem Statement an Dexerto

Nicht das erste Mal: Zudem gab es am 11. November einen Tweet vom Call of Duty Middle East-Account, in dem sich Activision ein weiteres Mal direkt bei der muslimischen Community entschuldigt. In der Vergangenheit gab es bereits ähnliche Skandale. In manchen Call of Duty-Teilen waren unsensible Inhalte zu finden, die die Spieler:innen aufregten oder gar verstörten. So konnte man in Modern Warfare ein Baby erschießen.

Vanguard: Fans empört über respektlose Koran-Abbildung – Werfen Activision Absicht vor

Das sagen die Fans: Auch nach der Entschuldigung von Activision wird das Thema auf Twitter viel diskutiert. Die Fans regen sich darüber auf, dass es nicht das erste Mal ist, dass man Call of Duty Inhalte findet, die respektlos gegenüber Religionen sind. „Das scheint so offensichtlich zu sein, dass man Absicht vermuten könnte“, schreibt ein Twitter-Nutzer und ist mit dieser Meinung nicht allein.

Vanguard: Activision entfernt Koran – entschuldigt sich für Respektlosigkeit

Andere stehen zu Activision und meinen, dass ein solches Versehen zwar ärgerlich sei, aber die Entwickler:innen dahinter wohl nur einen Fehler gemacht haben. So vermutet ein Twitter-Nutzer, dass es wohl sehr leicht war, an die Grafik-Assets des Koran zu kommen und  sich keine Gedanken mehr darum gemacht wurde. Andere wiederum stören sich eher am Gameplay und ärgern sich über die 10 nervigsten Probleme zum Start von Vanguard.

Rubriklistenbild: © Activision/Unsplash (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare