1. ingame
  2. Gaming News
  3. Call of Duty

Mini-Update in Warzone 2 bringt gewaltige Änderung: Mehr Loadouts und eigene Waffen

Erstellt:

Von: Philipp Hansen

Eigene Waffen in Warzone 2 zu bekommen, war seit Wochen unnötig schwer. Gleich zwei Updates vom ‚neuen‘ CoD-Entwickler sorgen jetzt für Änderungen.

Santa Monica, Kalifornien – In Warzone 2 schimpfen CoD-Spieler seit einem Monat, dass man kaum an eigene Waffen kommt. Ein Mini-Update vom ‚neuen Call of Duty‘-Entwickler bringt gleich 2 wichtige Änderungen, die jetzt gefeiert werden. Hier die Patch Notes zu Loadouts und warum Fans glauben, dass nun alles besser wird.

Name des SpielsCall of Duty: Warzone 2.0
Release16. November 2022
PublisherActivision
ReiheCall of Duty
EntwicklerInfinity Ward
PlattformPS5, Xbox Series X, PC
GenreFirst Person Multiplayer-Online-Shooter, Battle Royale
GeschäftsmodellFree to Play

Eigene Waffen in Warzone 2 bekommen ist jetzt viel einfacher – Neues Loadout-Update

Kleines Update, große Wirkung: Mit dem Start der Season 1 Reloaded von Warzone 2 mussten Spieler feststellen, dass es weniger Shops auf der Map gab. Es war noch schwerer als beim Launch, an seine eigenen Waffen zu kommen. Doch nur 2 Tage später kam ein neues Update, das gleich 3 Verbesserungen zu Warzone 2 brachte:

Zwei Soldaten feuern in Warzone 2
Warzone 2: Loadout bekommen © Activision (Montage)

Auf welche Arten ihr eurer eigenes Loadout mit maßgeschneiderten Waffen in Warzone 2 bekommt und warum die Knarren besser als der normale Loot sind, findet ihr hier: Loadout in Warzone 2 bekommen – Schnell an eigene Waffen kommen.

Darum feiern die CoD-Spieler die Änderung: Eigene Waffen und Loadouts sind im neuen BR von Call of Duty richtig schwer zu bekommen. Im Vorgänger von Warzone 2 konnte man fast garantieren, nach wenigen Minuten seine selbst gebastelten Waffen und Klassen zu nutzen. Die Spieler spotteten, dass das wichtige Alleinstellungsmerkmal von Warzone, die eigenen Waffen, so vernachlässigt wurden.

Spieler fragen sich beispielsweise: „Warum sollte man ein Waffen-Bundle im Shop kaufen, wenn man die Knarre in Warzone nie nutzen könne?“ (Das fragt sich sicher auch Publisher Activision.) Berühmte CoD-Veteranen wie OpTic Teep schreiben jetzt unter dem Post mit dem Mini-Update „Danke! Das war wichtig“. Aber auch „Normalos“ finden den Schritt richtig und hoffen, dass sich bald noch mehr ändert, denn jetzt ist ein anderer Entwickler am Ruder von Warzone 2. Hier der Tweet vom ‚neuen‘ CoD-Entwickler:

Warzone 2 hat einen ‚neuen Entwickler‘, der zuhört: verdoppelt direkt eigene Loadouts

Der ‚neue‘ Entwickler von Warzone: Warzone 2 und Call of Duty: Modern Warfare 2 wurden primär von Infinity Ward entwickelt. Bis zum Mid Season Update am 14. Dezember am traf dieser Entwickler alle wichtigen Entscheidungen. Das Mini-Update kommt jetzt aber von einem anderen CoD-Entwickler, von Raven Software. Die Fans feier den Entwickler-Wechsel, es heißt, Raven Software würde zuhören und die richtigen Dinge schnell ändern.

Raven Software ist dabei kein wirklich neuer CoD-Entwickler. Das Studio begleitete schon Jahre zuvor Call of Duty. Im Gedächtnis geblieben sind die Devs aber, weil sie schon in Warzone 1 das Spiel „flotter“ machten. Die Philosophie von Infinity Ward war zum Start von Warzone 2 eher, weniger Loadouts, kaum eigene Waffen, fast keine Perks und langsameres Gameplay. CoD-Spieler hoffen jetzt, dass Raven Software am Ruder bleibt und viele der unliebsamen Release-Krankheiten weg-patcht und Warzone 2 mehr wie den Vorgänger macht.

Mit dem Mid-Season-Update kam übrigens auch eine brandneue Waffe zu Call of Duty: Chimera in MW2 und Warzone 2 bekommen – Neue Waffe in 5 Minuten freischalten.

Auch interessant