1. ingame
  2. Gaming News
  3. Call of Duty

Warzone 2: Activision bestätigt Entwicklung – Release-Termin schon 2022?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Henrik Janssen

Call of Duty Warzone 2 steckt mitten in der Entwicklung. Activision hat den Nachfolger von Warzone offiziell bestätigt. Ein Insider äußert sich zum Release.

Santa Monica, Kalifornien - Warzone war eines der erfolgreichsten Videospiele der vergangenen Jahre. Das Battle-Royale aus dem Hause Infinity Ward fand nicht nur bei der eingefleischten Call of Duty-Community großen Anklang, sondern konnte auch Neuankömmlinge faszinieren. An diesem Erfolg möchte Activision unbedingt anknüpfen. Nun wurde Call of Duty Warzone 2 von offizieller Seite bestätigt. Der Release soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Name des SpielsCall of Duty: Warzone 2 (unbestätigt)
Release16. November 2022 (unbestätigt)
PublisherActivision
ReiheCall of Duty
EntwicklerInfinity Ward
PlattformPS5, Xbox Series X, PC (unbestätigt)
GenreFirst Person Multiplayer-Online-Shooter, Battle Royale
GeschäftsmodellFree to Play

Call of Duty Warzone 2: Nachfolger offiziell von Activision bestätigt

Warzone erhält Nachfolger: Der Erfolg von Call of Duty Warzone sucht seinesgleichen. Der Free-to-Play Battle-Royale-Shooter erschien rund ein halbes Jahr nach dem Release von Call of Duty: Modern Warfare im März 2020. Zu dieser Zeit beherrschte Covid-19 die Nachrichten und Lockdown war angesagt. Dieser Zustand spielte Infinity Ward in die Karten. Es konnten mit Warzone neue Spieler-Rekorde gebrochen werden.

Ein Nachfolger war wohl nur eine Frage der Zeit. Wie nun von Activision bestätigt wurde, befindet sich Warzone 2 in Entwicklung. Dabei wurde der Name des Projektes nicht offiziell als „Warzone 2“ betitelt. Dennoch würde man eine neue Ära einläuten lassen.

Call of Duty Warzone 2: Wann erscheint der Battle-Royale-Nachfolger? Release für 2022 geplant

„Warzone 2“-Release in 2022? Wie eingangs erwähnt erschien der erste Teil von Call of Duty Warzone einige Monate nach dem Release von Modern Warfare. Ob sich das für Warzone 2 ändert, bleibt abzuwarten. Das neue Battle Royale wird zwar zusammen mit CoD 2022 entwickelt werden. Das bedeutet allerdings nicht, dass beide Spiele zum gleichen Zeitpunkt veröffentlicht werden. Dem Insider Tom Henderson zufolge ist ein Release 2023 auch wahrscheinlich. Erscheinen soll Warzone 2 dabei für PS5, PC, Xbox Series X und möglicherweise auch die Last Gen-Konsolen.

Cod Warzone 2 Gameplay
Warzone 2 offiziell bestätigt: Free-to-Play-Nachfolger erscheint noch 2022 © Infinity Wards

So soll der Call of Duty-Teil ein direkter Nachfolger von Modern Warfare (2019) sein und wird mit Fokus auf das kommende „Warzone-Erlebnis“ entwickelt. Dabei erhalten beide Titel eine neue Engine. Der Releasezeitraum wurde für beide Call of Duty-Projekte auf 2022 datiert. Ein genaues Datum ist derweil nicht bekannt. Weitere Spekulationen rund um Warzone 2 haben wir für euch zusammengefasst.

Call of Duty Warzone 2: FoV-Einstellungen, neue Engine und mehr – Diese Features erwarten euch im Warzone-Nachfolger

Neuer Sandbox-Modus für Warzone 2: So wurde zwar noch kein Name genannt, einige neue Features ließ Activision dennoch durchsickern. So wird Warzone 2 einen Sandbox-Modus erhalten. Es ist davon auszugehen, dass man eigene Lobbys mit benutzerdefinierten Regeln erstellen kann. Dies wäre vor allem für Community-Turniere interessant. Was der Sandbox-Modus tatsächlich kann, ist jedoch noch nicht bekannt.

Neue Engine für Warzone 2: Sowohl das neue Hauptspiel der Call of Duty-Reihe, als auch Warzone 2 werden eine neue Engine erhalten und „von Grund auf neu“ erschaffen werden. Dies soll aufgrund der anhaltenden Probleme im ursprünglichen Warzone der Fall sein.

FoV-Einstellungen und Entwickler-Frage: Die FoV-Einstellungen sollen in Warzone 2 tatsächlich für die Konsolen kommen. Das langersehnte Feature wurde für den bereits erschienenen Warzone-Ableger derweil dementiert. Tatsächlich ist es noch nicht klar, ob Infinity Ward als Entwickler für Warzone 2 zurückkehren wird. Allerdings machte das Studio auf Twitter offensichtliche Anspielungen. Für den neuen CoD-Teil sollen derweil ganze 11 Entwicklerstudios gebraucht werden.

Auch interessant